Seite 3 von 5
#31 RE: Urkundenverleihung von Michael Wargowski 24.11.2011 13:10

avatar

Im Übrigen darf die nächste Urkunde, die dann hoffentlich auch schon zu einem entsprechend mehr Gehört-Werden-Moment und unter mehr Beachtung, Verstehen und Respekt etc. ausgestellt werden wird, selbstverständlich mit einem anderen und meinetwegen auch ausdrucksstärkeren Wortlaut der Würdigung ohne Ironie ausgestellt werden, die dann alle unterzeichnen können und werden und werden können sollten, worauf die erste Idee für die Zukunft anspielte und abzielte, weswegen hier auch niemand unterzeichnen brauchte von den Beteiligten neben Konrad und mir. Die Beteiligung an der Gestaltung und an allen anderen Dingen hierzu war ja auch gleich null, wie in allen anderen eingebrachten Vorschlägen, wie z. B. das erfolgversprechende Rundscheiben zu Einladungen und anderen Anlässen abwandelbar. Wer hier erwartet, er werde alles vorgekaut und fertig serviert bekommen, kann es dann absegenen oder dem widersprechen und ewig immer wieder widersprechen, hat ganz einfach auf das falsche Pferd gesetzt, Wo sich andere zum Clown machen, weil sie die Konkurrenz so verinnerlicht haben, daß sie unbedingt glänzen wollen, aber gleichzeitig denen, die sich nicht beteiligen, Tür und Tor offen halten, damit diese weiterhin meckern können und unproduktiv ihren blockierenden Senf dazu geben oder hinterher dann eventuell auch noch meckern werden können, der sich zum Clown machende Part sei Schuld, weil sie ja ganz anders entschieden hätten, wird hier auf die gemeinsame Gestaltung Wert gelegt. Natürlich wird es dann auch so kommen, daß nicht alle mit dergleichen Begeisterung alölem zustimmen werden, aber die Mehrheit siegt und da muß dann eben jeder gewisse Abstriche für sich machen und auch in Kauf nehmen. Ansonsten macht weiterhin jeder sein eigenes Ding, was ebenfalls Recht ist und wäre, aber das Gemecker, es sei nichts zu machen etc. nehme zumindest ich nicht mehr und in keiner erdenkbaren Weise ernst. Das ist dann nur noch lächerlich!

Wenn sich alle mehr oder weniger und ihrem Wissen gemäß und, und, und beteiligen, müssen sich auch alle gemeinsam die Schuld geben. Vielleciht will man aber unbedingt nur vorgeben, Gemeinsamkeit zu wollen und die Verantwortung zu tragen, aber dennoch weder die eigene, noch die gemeinsame Verantwortung übernehmen. So sieht das zumindest immer wieder und über die Jahre betrachtet, und nicht nur in diesen Bereichen, um die es hier geht, aus. Nun, dann sind doch wohl eher auch alle anderen Möglichkeiten des Internets nur ein weiterer Spiegel der völligen und unfähigen Laberforen pp., die ja so schön verbal degradiert werden, um den eigenen Frust abzuwerfen oder noch zu steigern, immer aber auch, um sich daran zu erfreuen, wieder einmal ein bißchen mehr Unfrieden gestiftet zu haben.

Wer sich die Zeit klauen lassen will, kann das tun. Ich sage es jetzt mal ganz deutlich, wenn es bisher nicht angekommen sein soilte: ICH NICHT! Sicherlich sind hier und anderen Ortes auch nur die Leute versammelt und versuchen mehr oder weniger mit Prinzipien und Moral und anderen nützlichen Dingen bestückt nur zum Spaß an den sich immer mehr festfahrenden Punkten in aller Welt Korrekturen vorzunehmen, die in eine hoffentlich richtige Richtung führen werden... Ironie beiseite... Wir sind in allen Gruppierungen oder wie auch immer man die Erscheinunghen und Bewegungen usw. auch betiteln will nicht ein einziges Mal an einem Punkt angelangt, wo irgendwer sich für einen bestimmten Posten besonders qualifiziert gezeigt hätte. Ohne Ausnahme! Bis das soweit ist, haben die Erschleicher noch viel Unheil anrichten können und dann ist es immer noch die Frage, wer von sich glaubt, eine bestimmte Sache besonders gut erfüllen und ausfüllen zu können und warum gerade er oder sie... Und: Darauf bin ich wirklich gespannt, wer sich dann tatsächlich nicht nur mit schönen Worten darzustellen vermag, sondern wirklich überzeugend und an der Wahrheit haftend. Da wird von 1000 Bewerbern nur einer übrig bleiben, dem in der Tat nicht nur Glauben geschenkt werden kann, sondern der auch noch wirklich seinen Prinbzipien nachweisbar treu bleiben wird, weil er es immer schon so vermochte. Doch da bleibt dann immer noch das Manko Mensch, das immer und ewig mit Fehlern behaftet sein bleiben wird, denn niemand ist Gott. Da sind wir dann auch schon wieder bei der Abstufung. Es heißt nicht umsonst, es gibt führende Kräfte einer Hundertschaft und einer Tausendschaft und einer 100000schaft usw. Diese Untergliederung wird auch weiterhin erforderlich bleiben, will man ein einigermaßen vorhandenes Funktionieren im Zusammenspiel der Milliarden auch garantieren können. Es wird eine gewisse Ordnung gezwungener Maßen beibehalten werden müssen, um nicht im Chaos zu versinken, wie man schon in den diverse kleinen Gruppen der vielen Foren z. B. wunderbar widergespiegelt erkennen kann, wobei es völlig uninteressant ist, ob da wer widerspricht oder nicht, denn es ist deutlich abgezeichnet und zu erkennen, und zwar genau so!

Wenn Du jetzt einmal in die Runde fragen würdest, halten sich mindestens 20 von 22 immer noch für unwiderstehlich und unfehlbar und geben sie anderes auch dennoch zu, so werden sie es nicht laut tun...

An den vorerst und einstweilen fertig gestellten Dingen, die auch genau so bezeichnet sind, wie man hier nachlesen kann, kann immer noch geschraubt werden und das muß es sogar. Wer tut das? Na? Eben... KEINER! Wir haben keine Verfassung. Beweise hier! Wir haben eine Verfassung. Beweise... ? ... Ähm... ? WO? Mehrfach wurde darum gebeten, und ich selbst habe das unzählige Male getan, diese Dummgequatsche zu unterlassen und Beweise einzubringen. Wer hat das erfunden? Die Schweizer? NEIN! Ich sehe hier niemanden, der auch nur ein Fitzelchen an Beweisen zu dieser Behauptung wenigstens versucht zusammen zu tragen. Was willst Du dann noch hier und anderswo von wem wie sehr ernst mnehmen und was nicht? Ich nehme die Sache immer noch ziemlich ernst, denn es ist ein ernstes Thema, was aber offensichtlich nicht erkannt wird, erkannt werden will oder darf oder soll... Ich habe keine Ahnung, was da läuft, so daß mir nur noch das Ignorieren solcher besonders dummen Menschen übrig bleibt. Genau das werde ich tun. Und genau das ist mir überlassen. Sieht das jemand anders, ist das ihm überlassen. Da gibt es nichts und da lasse ich nicht mit mir diskutieren. Es hat alles seine Zeit. Ist es nicht die Zeit für mich, mich mit solchem Quatsch zu beölasten, aus welchem Grund auch immer, so ist das meine Sache und ich befasse mich zu gegebener Zeit damit oder habe das schon längst getan und meinen Weg gefunden. Das ist also genau das, was ich meine, wenn ich sage, das diese Dinge in den bereich der Selbstfindung gehören und da ist es dann eine Sache desjenigen selbst, abzugrenzen, wann er an welcher Stelle Vergleiche heranziehen will in welchem anderen Bereich auch noch. Das ist eben sehr ernst. Ich glaube nicht, daß es anderen anders geht und sie die Sache und die Angelegenheiten nicht ernst nehmen. Die entsprechende Würdigung kann nur ein fertiges, ganzes Stück erfahren und da sind wir alle noch ziemlich weit von entfernt, weshalb immer ein Schritt auf den anderen folgen sollte und nur so folgen soll und nicht der letzte Schritt zuallererst gemacht werden kann. Ich wiederhole mich auch nicht wieder, weil ich das für Zeitverschwendung halte. Außerdem kann es jeder nachlesen.

Wie ebenfalls schon einmal irgendwo festgehalten (Milanstation oder so...), geht es auch nicht darum, wer welche Bildung hat und welches Ausdrucksvermögen. Noch deutlicher kann man das nicht sagen und ausdrücken und damit zeigen, mit welchem Ernst man an diese Dinge bereit ist heran zu gehen. Was daraus gemacht wird, steht allerdings wieder auf einem anderen Blatt und da nehme ich mir die Freiheit, diesen Nonsens zu IGNORIEREN!

So... Jetzt tritt wieder die Wirkung ein, die mich für mindestens zwei Stunden out of order sein läßt. Ich wünsche was, und da nur Gutes. Mahlzeit und gutes Schläfchen!

#32 RE: Urkundenverleihung von w_a_n 24.11.2011 15:40

avatar

Zitat
Gepostet von Mikusch
Vielleicht nehme ich andere Menschen einfach zu ernst?
"Fürs Berliner Abgeordnetenhaus werd ich überlegen, ne Sammelsendung aufzugeben"...hätte ich Dir zugetraut.
Das hängt wahrscheinlich damit zusammen, weil ich den Eindruck habe dass Du Dein Ding gerne mal ungeachtet von angemerkten Erwägungen oder Fragen durchziehst (bzw. bei Empfehlungen dann erstrecht das Gegenteil machst), um dann im Nachhinein zu schauen welches Resultat dabei herauskommt.
Das es Ulk war, hätte ich mir zwar denken können, war für mich aber auch nicht ersichtlich. In diesem Zusammenhang weiß ich´s ja nun, dank Dir für Deine Mitteilung.

DAS ja. Kein Prob mit, zumal ich von Micha ne Liste mit Adressen geschickt bekam.

Ansonsten gilt das "Wort zum Sonntag" von Micha - er hat Recht.

#33 RE: Urkundenverleihung von Michael Wargowski 24.11.2011 18:07

avatar

Lieber Konrad! Was erspäht mein getrübtes Augenlicht? Als Pinguine, die wir vermutlich sind, denn Pinguine sind auch nur Menschen, sollten wir, wie jene auch, nach Madagaskar auswandern. Symbolisch... Tatsächlich ist aber der eine Quadratmeter Land ja schon ausreichend. "Hier setzt sich die OAM zur Ruhe"! Und dann beginnt es... Das Tauziehen mit den Lemuren, die sich die Macht erschlichen haben und noch viel weniger Intelligenz damit beweisen. Nicht bewiesen... BEWEISEN! Sie haften an ihren Lügen und den damit dahinter verborgenen, aber jeder Zeit ganz fürchterlich aufkeimen könnenden, Ängsten vor der Enttarnung. Die Entmachtung ginge damit einher...

Das Tauziehen

Die Pinguine Aus Madagascar


Auch Mike hat Recht, wie jeder von uns und den Beteiligten. Das muß doch aber nicht immer wieder auf die Waagschale gelegt werden und geprüft, wer denn nun mehr Recht hat oder besser ist, die geeignetesten Lösungen haben könnte oder nicht und so weiter. Dieses Tauziehen muß dahingehend gesteuert werden, wo es gezielt hin sollte und dann jene von der Bildfläche fegen...

Bin wieder wach und nun erstmal am Wursteln, die begonnenen Anschlüsse von gestern zu Ende zu bringen. Ich versuche dann mal noch die anderen beiden Rechner in das Netzwerk mit einzubeziehen. Dann ist wenigstens Entlastung für den mit den noch immer zu niedrig bestückten RAM-Riegeln gegeben, wenn ich auch noch die Programme etc. unterschiedlich aufteile nach deren Leistung usw. Danach sind alle Versuche durch und wir werden sehen...

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 24.11.11 18:08 ]

#34 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 25.11.2011 03:10

Kurz und schmerzlos nach zureichendem ausreifen:

Ich werde mich künftig vornehmlich dem Spirituellen zuwenden und dementsprechend meine Lebensbelange neugestalten.
Ich habe daher beschlossen mich im Verlauf der nächsten Zeit sukzessive aus dem Forum/OAM zurückzunehmen.

#35 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 25.11.2011 11:50

"...vornehmlich (jedoch notwendigerweise nicht ausschließlich)..."

...so ist´s richtiger, hatte mich unkorrekt ausgedrückt.

#36 RE: Urkundenverleihung von w_a_n 25.11.2011 19:36

avatar

So.

Etwas viel unpassendes... aber. Kurz: HP is out (storniert und abgesagt), dafür Epson in Auftrag gegeben.

Grund: derer HP hatte zwar gute technische Daten, aber gravierende Nachteile in puncto Lebensfauer und Dauer der Vorbereitung zum Frucken. Kundenmeinungen/Bewertungen reichten von 'Schrott' bis durch die Bank 'mangelnder Support und Drucktinte verplempern'.

Beim Epson trotz intensiver Suche KEINE derart gravierende negative Wertung gefunden so wie beim HP:

Fazit: mir drängt sich die Sponsoring durch HP bei der Chip-Test-Crew auf.

Epson bestellt. 50 Eu Ersparnis sogar.

#37 RE: Urkundenverleihung von Michael Wargowski 25.11.2011 20:08

avatar

Danke, Mike, für Deine Worte! Da wünsche ich Dir ehrlich, Dich nicht an den eigenen Unzulänglichkeiten aufzureiben, wie es manche tun, die noch lange nicht so weit gekommen sind, wie Du...

Mit der Lebensfauer ist das auf Dauer, wie mit dem Frucken beim Ducken und Zucken... Ich dreu mich nicht um und fege keine Gedanken der fümlichen Art... Das macht frank!

O, Mann! Konrad!!!

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 25.11.11 20:09 ]

#38 RE: Urkundenverleihung von w_a_n 25.11.2011 20:40

avatar

#39 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 26.11.2011 00:40

Danke auch. Ja, das wird schon noch mit dem Manko und Frike, weshalb ich ja auch Veranlassung sehe mich zum lichten neu auszurichten.

Apropos Drucker. Falls noch nicht bekannt, dieses Video ist mir gerade zugefallen...
http://www.youtube.com/watch?v=vquhSFr7HTI&feature=feedlik

#40 RE: Urkundenverleihung von Michael Wargowski 26.11.2011 22:24

avatar

Das ist doch auch wieder ein ganz wunderbares Beispiel für die Situation, in der wir uns alle befinden und schon viel früher befanden. Etwas Ähnliches hatte ich zwar mal gehört vor einigen Jahren, aber das hier mit den Druckern war mir noch nicht bekannt. Dieser angestrebte und totalitäre Staat, in dem wir uns tatsächlich aber schon länger befinden, wird von den Menschen aber immer noch nicht realisiert. Sie entschuldoigen alle solche Ansinnen und Handlungen immer wieder damit, sie hätten doch nichts zu verbergen. Wie fatal! Welche sonstigen Auswirkungen das auf ihr zukünftiges Leben haben wird, bedenken sie dabei überhaupt nicht. Dabei mangelt es aber nicht an Vorstellungsvermögen, obgleich das manchmal angeführt wird, denn zeitgleich und ebenfalls vor längerer Zeit haben sie Science-Fiction-Filme vorgeführt bekommen, wie Soylens Green usw., von denen sie mal schlecht und mal gut reden, aber sich einfach nicht damit zurecht finden, daß zumindest Ansätze daraus schon längst Wirklichkeit sind und andere noch sein werden. Meist ändern sich allerdings die Abläufe und die tatsächlichen Gechichten und Hintergründe im wahren Leben gegenüber derer des Films.

So lange sie nicht hautnah und unmittelbar betroffen sind, wird abgewunken und genau mit diesem Argumennt hantiert, weil es doch genug andere Sachen gibt, die nur dem Ego auch weiterhin zugeführt werden sollen. Ego! Nichts Anderes...

#41 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 27.11.2011 02:24

Zitat
Dieser angestrebte und totalitäre Staat, in dem wir uns tatsächlich aber schon länger befinden, wird von den Menschen aber immer noch nicht realisiert.



Ja, das sehe ich auch so... ähnlich. Die meisten Menschen realisieren nicht, wie totalitär das Staatswesen tatsächlich schon ist und die wenigen versuchen das Ihrige, damit das Totalitäre sich nicht noch mehr realisiert.

Zitat
Sie entschuldoigen alle solche Ansinnen und Handlungen immer wieder damit, sie hätten doch nichts zu verbergen.



Ja. Die Machthaber tun es sogar als Anschuldigung. Ansonsten denke ich, will es "eigentlich" wohl kaum jemand. Abgesehen von all den eingesetzten Funktionären, insofern es andere und nicht sie selbst betrifft.

Zitat
Wie fatal! Welche sonstigen Auswirkungen das auf ihr zukünftiges Leben haben wird, bedenken sie dabei überhaupt nicht.



Jeder ist sich selbst der Nächste, Hauptsache mein Arsch sitzt im Trockenen und nach mir die Sintflut scheint wohl die vorherrschende Meinung zu sein. Michael, ich kenne Menschen die sehr lieb zu Kindern sind, sich sehr über ein Kinderlachen erfreuen und ihnen auch entsprechend Gutes tun. Es sind nicht selten auch die gleichen Menschen, welche sich entweder einen Dreck darum scheren, welche Welt sie diesen Kindern hinterlassen oder die es verdrängen oder deren geistiger Horizont es schlicht und einfach nicht zureichend zulässt es zu realisieren. Du kennst es sicherlich ebenfalls so. Es ist zwar wie es ist, aber sich darüber zu echauffieren führt auch zu nichts.

Zitat
Dabei mangelt es aber nicht an Vorstellungsvermögen, obgleich das manchmal angeführt wird, denn zeitgleich und ebenfalls vor längerer Zeit haben sie Science-Fiction-Filme vorgeführt bekommen, wie Silent Green usw., von denen sie mal schlecht und mal gut reden, aber sich einfach nicht damit zurecht finden, daß zumindest Ansätze daraus schon längst Wirklichkeit sind und andere noch sein werden.



Ja, vorgeführt bekommen. Dazu kann das Vorstellungsvermögen in einem hypnotischen Zustand verbleiben, denn es wird ihnen ja bereits vorgestellt und an den Inhalt wird sich gewöhnt, so dass es schon gar nicht mehr als so schlimm angesehen wird, wenn Vergleichbares auch in den Nachrichten gebracht wird. Wer macht sich denn schon weitere oder tiefere Gedanken, wenn ein Film konsumiert wird. Es ist wie zum Beispiel mit dem Film Matrix, für die meisten ist er lediglich ein Kassenschlager mit vielen coolen Actionszenen. Dabei haben Matrix und Soylent Green wohl (...hab letzteren nicht gesehen, nur angelesen) wohl Parallelen in der Aussagekraft. Der Mensch ist selber zum Konsumgut gemacht worden. Und „Silent“ Green, was ließe sich darüber schon aussagen (liest Du gerne Romane?). Und was sich wissen lässt, so ist es zumindest und immerhin doch eine relativ gesicherte Erkenntnis dass wir bei weitem mehr nicht wissen.

Zitat
Meist ändern sich allerdings die Abläufe und die tatsächlichen Gechichten und Hintergründe im wahren Leben gegenüber derer des Films.
So lange sie nicht hautnah und unmittelbar betroffen sind, wird abgewunken und genau mit diesem Argumennt hantiert, weil es doch genug andere Sachen gibt, die nur dem Ego auch weiterhin zugeführt werden sollen. Ego! Nichts Anderes...


...Wobei sich der Teufel allerdings auch nicht mit dem Beelzebub austreiben ließe...

„Ein jeglich Reich, so es mit sich selbst uneins wird, das wird wüst; und ein Haus fällt über das andere“...her

Nach meinem Verständnis liegt dem angenommenen Ego eine Eigendynamik inne, die auch sehr subtil wirken kann und über schattige Hintertürchen für eine Selbsterhaltung sorgt. Mir ist das auch deshalb bewusst, weil ich meine Schatten kenne. Diese Einsicht versuche ich mir im Hinterkopf zu bewahren, damit sie mich vor Trugschlüssen bewahrt (denn der Schatten des Ego übernimmt allzu gerne und leicht die Oberhand - meine damit die sieben Urblockaden der christlichen oder die acht Dämonen/Ängste der buddhistischen Terminologie).

#42 RE: Urkundenverleihung von w_a_n 27.11.2011 14:33

avatar

Die sieben Urblokaden = die sieben Todsünden in "Metropolis"?

Neid - Habsucht - Völlerei - Wollust - Faulheit - Stolz - Zorn ...

#43 RE: Urkundenverleihung von Michael Wargowski 27.11.2011 20:08

avatar

Sehr genau und korrekt erfasst in kurzen und knappen Worten. Ich bin in zweierlei Hinsicht überrascht, obwohl ich zum Teil damit bereits rechnete. Das meine ich in Bezug auf Dich. Ich sehe, wir reden eindeutig über dasselbe und dieselbe Erkenntnis. Du hast, wie ich schon sagte, sicher noch einiges dazu zu tun - Positives - und bist in der Lage, bestimmte Dinge zu formulieren. Jedem fehlen mal die Worte zu einer bestimmten Zeit, aber darum geht es nicht. Eile mit Weile. Zum Egoismus hatte ich Konrad auch schon was gesagt und ich sehe das, wie Du. Eine gewisse Menge Egoismus ist ja auch gesund, aber welche Menge ist das? Wenn man nicht ständig wach ist und aufpasst, kann einen das überrollen. Ganz abgesehen davon wissen wir alle nicht, ob wir alles richtig machen usw. Manche Dinge zeigen sich erst später. Ob wir etwas richtig sehen oder nicht ist wegen dieser Unzulänglichkeit in den Menchen auch nicht primärer Punkt, vielmehr sollten wir uns bemühen, ständig uns selbst zu checken - und ich sage das absichtlich so schlicht -, und damit auch das, was wir tun und beabsichtigen, schließlich auch getan haben werden, und unser Menschen Möglichstes zu tun, das "Richtige" zu entscheiden. Hoffentlich auch möglichst uneigennützig, also ohne Verfolgung eigener Ziele. Das Eine schließt das Andere allerdings nicht aus.

Ich lege eben deshalb Wert auf Deine Worte, auch wenn Du Deine Beteiligung beschränkst. Das kann ich nur wiederholen...

#44 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 27.11.2011 21:36

Ja, ich meinte die sieben Todsünden. Ich nenne sie lieber Blockaden, weil der Begriff Sünde mit einer kirchlich-dogmatischen Moral belegt wurde und Ur, weil sich jedes Verfehlen aus diesen ableiten ließe. Die buddhistische Entsprechung dazu findet sich in der Beschreibung der grünen Tara („grünen Befreierin“), welche aktives Mitgefühl und ein Führen zu Erleuchtung symbolisiert, die von den acht inneren Hindernissen Stolz, Verblendung, Zorn, Neid, falsche Ansichten, Geiz, Begierde und Zweifel befreit.

Den Film Metropolis finde ich klasse, er birgt viel Archetypisches in sich und weist erstaunliche Parallelen zur Realität auf. Alleine der Titel ist schon recht interessant, der Film enthält definitiv Elemente mit welchen sich durch Verständnis in einem befreienden Sinn laborieren ließe*...

„Die typische Polis war eine Bürgergemeinde bzw. ein Personenverband und definierte sich nicht primär über ihr Territorium, sondern über ihre Mitglieder.“


(* Apropos Film und abgesehen von persönlichen Kanälen, sowie von dem Umstand dass es mit dem Videoprojekt noch nicht so ganz zur Reife gelangt ist: Die Milanstation hat ebenso wie auch der Bundestag etc. ihren eigenen youtube-Kanal. Durch solch einen Kanal könnte die OAM sich Ausdruck verleihen. Mein Tipp wäre in dem Fall (falls es Interesse wecken sollte) vorn vornherein für einen übersichtlichen Kanal zu sorgen (sprich eher wenige, aber dafür eine sehr gute Selektion von Videos).)

#45 RE: Urkundenverleihung von Mikusch 27.11.2011 21:40

Hatte Deinen Beitrag erst nach dem posten gelesen, Danke Michael.
PS: Mitunter drücke ich mich auch gerne mal etwas schwülstig aus

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz