#1 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von w_a_n 11.08.2011 12:07

avatar

Hier ist das Sammelressort für Hartz4-Todesopfer. Sonst geht sowas verloren.

"Das ist ja eine Brasilianerin nur!"
Es geht um Menschen. Wir sind alle Menschen - egal ob deutsch, französisch, Suaheli, Zulu, Hindu oder Eskimo oder Mongole: allen ist das Recht auf Schutz seiner Existenz und Schutz der Menschenrechte immanent und nicht aberkennbar.

Ich erinnere an den Sascha Kirsch aus Speyer, welcher 2007 verhungerte wegen Versagung von Hartz4.
Ob da in Speyer bzw. in Berlin die Sektkorken knallten???

Und wieder ist ein Mensch gestorben...

Zitat
Mutter durch Hartz IV Sanktionen gestorben?

Erneute Hartz IV Todesopfer

Die Verwaltung soll alle Erkenntnisse über Tod einer Mutter und ihres 2-jährigen Kindes in Burbach offenlegen


Todesopfer durch Hartz IV Leistungsentzug

07.08.2011

Nachdem einer Mutter aus Saarbrücken und ihrem Kind die Hartz-IV-Leistungen komplett gestrichen wurden, schien sich niemand mehr dafür interessiert zu haben, wie diese Familie ohne Geld für Miete, Heizung, Strom, Lebensmittel und Krankenversicherung überleben konnte. Nur rein zufällig, durch auffälliges Verhalten in der Öffentlichkeit, sei das Jugendamt auf die Frau mit ihrem Kind aufmerksam geworden.


Quelle: gegen-hartz.de

Dazu paßt auch der weitere Beitrag

#2 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von w_a_n 01.06.2012 12:41

avatar

Hoffentlich kommt es nicht zu einem weiteren unnötigem Todesfall, ein jeder ist einer zuviel.

Hartz4 gegen Arge

Zitat
ln-online/lokales
vom 31.05.2012 00:00
Weitersagen

Hartz-IV-Empfänger tritt in den Hungerstreik

Am Holstentor – mitten unter Touristen – protestiert Feliks Opolski-Sobczak (58) gegen das Jobcenter. Abends geht er nach Hause.
Foto: Lutz Roeßler


Lübeck - Ein 58-jähriger Lübecker beklagt Willkür des Jobcenters und protestiert vor dem Holstentor. Die Behörde weist alle Vorwürfe entschieden zurück und bietet ein klärendes Gespräch an.

„Fiat iustitia, et pereat mundus“ steht auf dem Plakat, das Feliks Opolski-Sobczak selbst gebastelt hat. Der 58-jährige gebürtige Pole, der seit 22 Jahren in Deutschland lebt, fordert Gerechtigkeit, auch wenn die Welt darüber zugrunde gehe. Also um jeden Preis. Opolski-Sobczak ist gestern um 10 Uhr vor dem Holstentor in den Hungerstreik getreten – gegen die Willkür des Jobcenters, wie es auf dem Plakat heißt. „Tag 1“ hat er hinzugesetzt. Wie lange will er durchhalten? „Ich bin kein Profi-Hungerstreiker“, sagt der schlanke Mann, der nicht viel zuzusetzen hat. „Bis zum bitteren Ende.“


Quelle Lübecker Nachrichten vom 31.05.2012 http://www.ln-online.de/nachrichten/3457423/hartz-iv-empfaenger-tritt-in-den-hungerstreik

[ Editiert von Administrator w_a_n am 01.06.12 12:44 ]

#3 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von Michael Wargowski 27.09.2012 04:37

avatar

Umgekehrt geht es auch... Macht Sinn! Macht ganz genau so Sinn, wie andersrum! - Kein BISSCHEN!

Zitat
26.09.2012, 15:48 Uhr
Mitarbeiterin von Arbeitsagentur mit Messer getötet
in Kooperation mit

© Reuters


Zitat
"Wir sind fassungslos über diese Tat"



..., sagte Harald Vieten. Er ist Sprecher des Rhein-Kreises Neuss in Nordrhein-Westfalen. Dort hat am frühen Morgen ein 52-jähriger Mann aus bisher unbekannten Gründen eine Mitarbeiterin des örtlichen Jobcenters mit einem Messer angegriffen. Die 32-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht und erlag kurz darauf ihren Verletzungen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

Der Mann war Kunde seines Opfers, wie Staatsanwältin Britta Zur sagte. Er sei ohne Termin zu seiner Sachbearbeiterin gekommen. Die Attacke habe sich im Büro der Angestellten ereignet.

Zitat
"Wir wissen, dass Täter und Opfer alleine im Zimmer waren. Das bedeutet, dass wir keine unmittelbaren Zeugen haben"


..., sagte Zur. Ein Kollege der Frau habe...

Weiterlesen:
http://web.de/magazine/nachrichten/panor....html#.A1000145


#4 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von w_a_n 27.09.2012 10:05

avatar

Die Kommentare gestern, die ich auf der Zeitungsseite las, sind aufschlußreich - ca. 25 Prozent der Denke besagen, daß die Junge Mutter 'nur ihren Job machte', Grundsuche sei sinnlos, Mord ist Mord.

Aber der Schreibtischmord ist keiner, die seien ja nur an Hunger als Todesursache gestorben beispielsweise,

Bezeichnend: angeblich sollten es 74 Kommentare zu dem Artikel geben, ich kam nur bis Kommentar 12, dann war Schluß, es gäbe keine mehr.

Daß die Gegenreaktion irgendwann kommen wird, muß dem Apparat aus Politik und willfährigen Werkzeugen namens JC bekannt sein. Daß diese Gegenreaktion grade nicht gezielt kommen wird, sondern nicht die eigentlichen Verursacher, ja eigentlich sogar unschuldige treffen kann, wird billigend in Kauf genommen.

Das ist hier fast der Fall.

Im übrigen pflichte ich dir völlig bei.

#5 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von Michael Wargowski 27.09.2012 12:47

avatar

Zitat
Gepostet von w_a_n
Die Kommentare gestern, die ich auf der Zeitungsseite las, sind aufschlußreich - ca. 25 Prozent der Denke besagen, daß die Junge Mutter 'nur ihren Job machte', Grundsuche sei sinnlos, Mord ist Mord.

Aber der Schreibtischmord ist keiner, die seien ja nur an Hunger als Todesursache gestorben beispielsweise,

Bezeichnend: angeblich sollten es 74 Kommentare zu dem Artikel geben, ich kam nur bis Kommentar 12, dann war Schluß, es gäbe keine mehr.

Daß die Gegenreaktion irgendwann kommen wird, muß dem Apparat aus Politik und willfährigen Werkzeugen namens JC bekannt sein. Daß diese Gegenreaktion grade nicht gezielt kommen wird, sondern nicht die eigentlichen Verursacher, ja eigentlich sogar unschuldige treffen kann, wird billigend in Kauf genommen.

Das ist hier fast der Fall.

Im übrigen pflichte ich dir völlig bei.



Hier liest ja keiner mit... (Warum eigentlich nicht?) Also:

Zitat
Die Kommentare gestern, die ich auf der Zeitungsseite las, sind aufschlußreich. - Ca. 25 Prozent der Denke besagen, daß die junge Mutter 'nur ihren Job machte'; Grundsuche sei sinnlos, denn Mord ist Mord.



Wer oder was sind/ist denn Denke? Abgesehen von den Fehlern, die ich mal so hier rot-ikiere...



Zitat
Aber der Schreibtischmord ist keiner; die seien ja nur an Hunger als Todesursache gestorben beispielsweise.

Bezeichnend: angeblich sollten es 74 Kommentare zu dem Artikel geben. Ich kam nur bis Kommentar 12, dann war Schluß, es als gäbe es keine mehr.

Daß die Gegenreaktion irgendwann kommen wird, muß dem Apparat aus Politik und willfährigen Werkzeugen namens JC bekannt sein. Daß diese Gegenreaktion gerade nicht gezielt kommen wird, sondern nicht die eigentlichen Verursacher, ja, eigentlich sogar Unschuldige treffen kann, wird billigend in Kauf genommen.

Das ist hier fast der Fall.

Im übrigen pflichte ich dir völlig bei.



Das sind alleine in diesem kurzen Text schon so viele Fehler, da hätte es nirgends eine Bewertung mehr gegeben bei uns. In der Schule schon gar nicht... Hier wird wenigstens nicht öffentlich gelesen. Man kann auch so viele Fehler machen, wie es eben jedem gerade so möglich ist, aus welchem Grund auch immer, aber wenn das in Foren erscheint, in denen man ernst genommen werden will... Ich glaube, so weit waren wir schon mal... Gucke Dir die Seiten vom Bundestag an. Die haben auch ihre Flüchtigkeitsfehler, aber die fallen wenigstens nicht sofort ins Auge und stören damit auch nicht so sehr. Besser ist, der Schuster bleibt bei seinen Leisten, denn für das große Vorhaben ist das hier alles nicht mal mit der Note sechs bei uns durchführ- und bestehbar... Das ist auch Realität...

#6 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von w_a_n 27.09.2012 14:01

avatar

+ggg*
Stimmt.

#7 RE: Notwendig: Auflistung der Hartz-4-Verbrecher von w_a_n 19.02.2013 20:11

avatar

Erneut etwas für die unselige Statistik...

Scheißhaus Europa - und Deutschland ist sein Wärter


Arbeitsloser in Frankreich übergießt sich mit Benzin und verbrennt sich vor dem Arbeitsamt

Wie schrieb schon ein anderer und ich? Hartz4 ist völkerrechtswidriges Verbrechen.

Und die Politik geht über Leichen.

Zitat
Nachrichten
______________________________________

Arbeitsloser verbrennt sich vor Arbeitsamt

14/02 07:46 CET
Arbeitsloser verbrennt sich vor Arbeitsamt

welt[/size]


Im westfranzösischen Nantes hat sich ein Arbeitsloser mit Benzin übergossen und verbrannt. Der 43-Jährige protestierte gegen die Entscheidung des Arbeitsamtes, ihm künftig kein Arbeitslosengeld mehr zu zahlen. Außerdem war er zu Rückzahlungen aufgefordert worden. Der Mann hatte seine Tat angekündigt. Feuerwehrleuten gelang es nicht, ihn an seiner Tat zu hindern.


Quelle: euronews online 14.02.2013

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz