#1 RE: EU entscheidet über Gentechnik-Verbote! von Michael Wargowski 29.06.2011 19:31

avatar

Zitat
Jedes Land muss Gentechnik verbieten dürfen!

Jedes EU-Land muss Gentechnik auf seinen Feldern verbieten können - dafür will der Umweltausschuss des Europaparlaments sorgen. Doch der Vorschlag droht nächste Woche an den Stimmen deutscher Abgeordneter zu scheitern. Unterzeichnen Sie unseren Eil-Appell!

Lieber michael landgraf-roos,

er ist seit zwei Jahren verboten, der Genmais MON 810. Seitdem ist der kommerzielle Anbau von Gentechnikpflanzen in Deutschland fast eingestellt. Doch die rechtliche Grundlage für dieses Verbot ist wackelig und droht jederzeit gekippt zu werden. Helfen könnte jetzt das Europaparlament: Der Umweltausschuss will Verbote von Gentech-Pflanzen durch die Mitgliedsstaaten auf eine feste rechtliche Basis stellen.

Doch der Vorschlag droht an den Stimmen deutscher FDP-, CDU/CSU- und SPD-Abgeordneter zu scheitern. Mittwoch in einer Woche wird abgestimmt. Nutzen Sie die Zeit und fordern Sie von den Politiker/innen: Stimmen Sie nicht im Sinne der Gentechniklobby - sondern der Bürger/innen Europas!

Unterzeichnen Sie unseren Eil-Appell!

Es muss weiterhin Priorität haben, die europaweite Zulassung von genmanipulierten Pflanzen durch die EU-Kommission zu verhindern und das intransparente Zulassungsverfahren zu reformieren. Derzeit stehen etwa 20 Gentechnik-Sorten kurz vor der Zulassung. Doch solange in der Kommission die Lobby äußerst einflussreich ist, hilft nur eines: dass die Mitgliedsländer ihre Äcker mit Verboten vor Gentechnik schützen können.

Der Vorschlag des Umweltausschusses setzt auf beiden Ebenen an: Einerseits soll das Zulassungsverfahren der EU reformiert werden. Andererseits soll den Mitgliedsländern ermöglicht werden, Anbauverbote aus Gründen des Umweltschutzes, volkswirtschaftlicher Kosten und wissenschaftlicher Unsicherheit zu erlassen. Damit könnte auch das hiesige Verbot des Genmaises MON 810 endlich rechtlich unangreifbar werden.

Appellieren Sie an die deutschen Abgeordneten!

Informieren Sie sich in der 5-Minuten-Info!

Was noch alles bei Campact passiert, erfahren Sie wie immer im Nachrichtenteil.

Mit herzlichen Grüßen
Astrid Goltz

1. Vorratsdaten: Unterschriften gegen Generalverdächtigung überreicht

57.788 Unterschriften gegen die Vorratsdatenspeicherung haben wir letzte und vorletzte Woche Innenminister Friedrich und Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger persönlich übergeben. Die Lage bleibt spannend: Einerseits liegt ein erster Gesetzentwurf aus dem Justizministerium vor, der "nur" eine "kleine Vorratsdatenspeicherung" vorsieht. Andererseits droht ein Kuhhandel: Gegen Steuersenkungen könnte die FDP ihren Widerstand gegen die verdachtsunabhängige Speicherung aufgeben.

Lesen Sie mehr im Blog...

Haben Sie unseren Appell gegen die Vorratsdatenspeicherung schon unterzeichnet?

2. Atom: Grüner Segen für Merkels Atomausstieg - Aktion zum Bundestagsentscheid

Nach kontroverser Debatte haben die Grünen auf ihrem Sonderparteitag am letzten Samstag beschlossen, dem schwarz-gelben Atomausstieg im Bundestag zuzustimmen. Damit wird dieser am kommenden Donnerstag voraussichtlich mit breiter Mehrheit angenommen.
Mit einer Aktion wollen wir am Donnerstag in Berlin deutlich machen: Die Abschaltung von acht Reaktoren auf einen Streich ist ein riesiger Erfolg der Anti-Atom-Bewegung. Doch die Auseinandersetzung um die Atomkraft geht weiter. In Gorleben, wenn es um die Endlagerfrage geht. In Gronau, wenn erneut Atomexporte anstehen. Und an den acht verbleibenden AKW-Standorten.

Lesen Sie unseren Blogbeitrag zum Grünen-Parteitag...

3. Klima: Protest gegen Weiterbau des Kohlekraftwerks Datteln

Seit zwei Jahren haben Gerichte den Bau des Kohlekraftwerks Datteln gestoppt - eines der größten Kohlekraftwerke Europas. Am 20. Juni unternahm der Regionalverband Ruhr mit den Stimmen von SPD und Grünen einen neuen Vorstoß für den Weiterbau und beschloss die Fortsetzung eines Änderungsverfahrens des Regionalplans. Vor Ort protestierten wir gegen diese "Lex E.on".

Lesen Sie mehr im Blog...

#2 RE: EU entscheidet über Gentechnik-Verbote! von w_a_n 30.06.2011 14:42

avatar

Hab unterschrieben - muß nur noch die Mail bestätigt werden.

#3 RE: EU entscheidet über Gentechnik-Verbote! von Michael Wargowski 30.06.2011 19:51

avatar

Du meinst diesen da:

Zitat
Öffnen Sie jetzt Ihr E-Mail-Postfach

Lieber michael landgraf-roos,

damit Ihre Stimme zählt, sehen Sie jetzt bitte in Ihrem E-Mail-Postfach nach. Dort finden Sie eine Nachricht mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie diesen aktivieren, wird Ihre Unterschrift an den Appell angefügt!

Bitte kontrollieren Sie ggf. auch Ihren Spam-Ordner. Nehmen Sie unsere Adresse info@campact.de in Ihr Adressbuch auf, damit Sie unsere Post ohne Verzögerung erhalten.

Beste Grüße,

Ihr Campact-Team

#4 RE: EU entscheidet über Gentechnik-Verbote! von w_a_n 30.06.2011 21:14

avatar

Ja genau. Ist aber schon erfolgt.

#5 RE: EU entscheidet über Gentechnik-Verbote! von Michael Wargowski 13.07.2011 22:09

avatar

Zitat
Proteste für Gentechnik-Anbauverbote erfolgreich!

Am Dienstag stimmte das EU-Parlament für bessere Möglichkeiten der Mitgliedsstaaten, den Anbau von Genpflanzen zu verbieten. Der Umschwung bei Konservativen und Liberalen ist auch Ihnen und weiteren 66.000 Campact-Aktiven zu verdanken.


Lieber michael landgraf-roos,

der Protest von über 66.000 Campact-Aktiven hat gewirkt: Am Dienstag stimmte das EU-Parlament mit großer Mehrheit für bessere Möglichkeiten der Mitgliedsstaaten, den Anbau von genmanipulierten Pflanzen auf ihrem Hoheitsgebiet zu verbieten - auch wenn diese von der EU zugelassen sind. Noch kurz zuvor hatten Konservative und Liberale versucht, den Vorschlag des Umweltausschusses zu verwässern - ohne Erfolg. Nach der Entscheidung bedankte sich die Berichterstatterin des Umweltausschusses Corinne Lepage für den "super support from Germany".

Nach dem Beschluss sollen künftig genmanipulierte Pflanzen auch aufgrund von Umweltrisiken, volkswirtschaftlichen Kosten oder wissenschaftlichen Unsicherheiten verboten werden können. Damit würde auch das deutsche Verbot des Genmais MON 810 juristisch belastbarer.

Lesen Sie mehr zur Erfolgsmeldung im Blog...

Nach dem Erfolg im Parlament steht die nächste Herausforderung an: Damit der Vorschlag Gesetz wird, muss auch der EU-Ministerrat mit qualifizierter Mehrheit zustimmen. Doch Deutschland hat sich bisher gegen den Vorschlag ausgesprochen und kann die benötigte Mehrheit damit verhindern. Für uns gibt es also weiter viel zu tun.

Für eine weiterhin erfolgreiche Kampagnenarbeit können Sie uns unterstützen: die wichtigste finanzielle Säule unserer Arbeit sind unsere mittlerweile knapp 7.500 Förderer/innen. Diese unterstützen uns mit regelmäßigen Beiträgen und ermöglichen uns flexibel auf politische Entscheidungen Einfluss zu nehmen. Sofern Sie noch nicht Förderer/in sind: können Sie uns monatlich mit fünf oder zehn Euro fördern?

Werden Sie Campact-Förderer/in!

Als Campact-Förderer/in werden Sie zur jährlichen Ideenwerkstatt eingeladen und erhalten den vierteljährlichen Förderer-Rundbrief. Am Jahresanfang erhalten Sie eine steuerlich absetzbare Spendenquittung über Ihre Beiträge.

Mit herzlichen Grüßen

Astrid Goltz

PS: Wenn Sie bis zum 15. Juli Campact-Förderer/in werden, erhalten Sie von uns als Begrüßungsgeschenk das Buch "Sicherheitsrisiko Gentechnik" von Árpád Pusztai und Susan Bardócz.

Werden Sie Campact-Förderer/in!

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz