Seite 3 von 4
#31 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Michael Wargowski 17.05.2011 01:14

avatar

Zitat
Alle Lieben, wir haben wieder eine wichtige und gute Arbeit geleistet, aber leider, nur mit 15 Teilnehmer!!

SWR, hat heute bei den Nachrichten über unsere Demo gesagt. Radioswr4 haben auch über uns und über unseren Verein erzählt. Filmproduzent hat auch einen Film über unsere Aktion in Ettlingen gemacht. das Video füge ich bei, damit jeder nachdenken kann, warum wieder so wenig Teilnehmer kamen, um das Problem zu lösen. Morgen wir sind am Marktplatz in Ettlingen. Drei Journalisten kamen, um Interviews mit uns zu machen. Wir machen dort nur Infostand, weil mit 10 Teilnehmer kann man wenig machen. Für die Zukunft, müssen wir uns überlegen, ob wir noch protestieren sollen. Diese Aktion finden trotz erfolgreich, wir haben alles getan, was wir konnten.

LG Swetlana



Zitat
Bundeswehr will Gegner mit Lärm
abschrecken


Militärkongress in Ettlingen berät über nicht-tödliche Waffen

Sendung vom Montag, 16.5.2011 | 19.45 Uhr | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg Web L Video

Statt mit tödlicher Munition will die Bundeswehr künftig ihre Gegner mit ohrenbetäubendem Lärm außer Gefecht setzen. In ihrem Auftrag hat das Fraunhofer Institut Pfinztal jetzt einen Akustiklaser entwickelt. Bei einem Kongress über nichttödliche Waffen wurde er am Montag vorgestellt.

Pfinztal/EttlingenAkustische Waffe auf Militärkongress vorgestellt

Ist Kriegsführung auch ohne Schusswaffen möglich? Mit dieser Frage beschäftigen sich seit heute Experten auf einem Militärkongress in Ettlingen. Dort hat das Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) am Montag eine akustische Waffe vorgestellt.

Krieg bald ohne Schusswaffe möglich?

"Auf sie mit Gebrüll" - Mit einer modernen Auslegung dieses Kriegsrufs will das Militär künftig Gegner abschrecken. Die dafür notwendige Waffe besteht aus etlichen hintereinander montierten Lautsprechern, mit denen Menschen gezielt auf mehrere hundert Meter angesprochen oder mit unangenehmen Geräuschen beschallt werden können. Das ICT in Pfinztal bei Karlsruhe hat am Montag einen Prototypen vorgestellt, den es im Auftrag der Bundeswehr entwickelt hat. Anlass war der Beginn des dreitätigen Symposiums in Ettlingen über nicht tödliche Waffen, das alle zwei Jahre organisiert wird.
Akustik-Laser beim US-Militär erfolgreich im Einsatz

In den USA sind bereits solche Akustik-Laser im Einsatz. Offenbar wurden damit gute Erfahrungen gemacht im Kampf gegen Piraten. Der ICT-Abteilungsleiter für energetische Systeme, Wilhelm Eckl, sieht gute Chancen, dass solche Akustikgeneratoren in einigen Jahren zur Ausrüstung der Bundeswehr gehören: "Sie sind effizient, und mit ihnen wird niemand getötet." Die einzige Gefahr sei, dass das Trommelfell in Mitleidenschaft gezogen wird. "Aber die ist heute schon in jeder Diskothek gegeben."


Akustische Waffe - der Prototyp des Fraunhofer-Instituts

Mit den Friedensmissionen wachse die Suche nach Waffen, durch die niemand zu Schaden komme, sagte Eckl. "Unser Ziel ist, dass nicht geschossen werden muss." In die Rubrik der nicht tödlichen Waffen gehörten auch Gummigeschosse und Tränengas sowie der Einsatz von elektromagnetischen Wellen und Mikrowellen, um Maschinen auszuschalten. "Da sind wir in der Forschung allerdings erst am Anfang."
Rund 140 Experten diskutieren in Ettlingen

An der Konferenz in der Ettlinger Stadthalle nehmen rund 140 Experten aus mehreren Ländern teil. Bei Vorträgen und Workshops geht es um die Entwicklung und den Einsatz sogenannter Non-Lethal-Weapons. Der englische Fachbegriff bezeichnet Waffen, die das Opfer ohne größere Schäden für die Gesundheit vorübergehend außer Gefecht setzen sollen. Beispielsweise mit Elektroschocks, chemischen Substanzen oder Mikrowellenstrahlung. Viele dieser neuartigen Waffen werden bereits von Polizei und Militär verwendet.


Kritiker fordern Ächtung der neuartigen Waffen

Ihr Einsatz wirft rechtliche und ethische Fragen auf, die auch auf der Tagung in Ettlingen erörtert werden. Kritiker befürchten einen Missbrauch nicht tödlicher Waffensysteme, etwa zu Folterzwecken. Mit einem Infostand vor der Stadthalle demonstrieren sie deswegen für eine weltweite Ächtung.

www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/.../index.html

#32 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Michael Wargowski 20.05.2011 00:41

avatar

Zitat

Zitat
Gruß von Carel



Sammelklagen und Sammelanzeigen gegen den Einsatz von Folterungen mit körperverletzenden Techniken wie Mikrowellenhören und Besendung/Bestrahlung durch Terahertz/Mikrowellenwaffenanwendungen gegen Bürger in Deutschland.

Im Jahre 2011 ist es Zeit Rudimente und Wesenszüge einer nationalsozialistischen Vergangenheit gänzlich aufzulösen. Jeder ist dazu aufgefordert mitzumachen.




Zitat
Liste von Bürgern die gegen Mikrowellenstimmenbesendung sind und Gesetze dagegen fordern
Montag, den 16. Mai 2011 um 16:13 Uhr

#33 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Michael Wargowski 21.05.2011 06:56

avatar

Zitat
Hallo Swetlana,

kannst Du das bitte an die Vereinsmitglieder weitersenden

Hab lieben Dank .................

An alle Miglieder des Vereines psychophysischen Waffenmißbrauchs !

Jede Stimme zählt, wenn wir nicht wollen, dass die Weltbevölkerung bis auf 1-2 Milliarden Menschen reduziert wird.

Welche Waffen sie dazu u.a. auch benutzen ist uns ja bekannt .

http://bueso.de/wbgu-resolution

Zitat
8 Mai, 2011 - 20:00
Resolution für die sofortige Auflösung des WBGU
Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!
Leiten Sie diese Resolution bitte weiter und helfen Sie mit, daß noch in diesem Monat wir eine öffentliche Debatte darüber bekommen, welche Zukunft wir in Deutschland haben werden.

PDF-Download!



http://bueso.de/node/9868

Zitat
WBGU-Bericht: Der Weg zur Bevölkerungsreduktion
Video!



http://bueso.de/webfm_send/3932

Zitat
PDF-Download MAX/Resolution!



Die Menschen , die diese Reduzierung der Weltbevölkerung geplant haben, sind definitv nicht dazu befugt über unser Schicksal und das unserer künftigen Generationen zu entscheiden .

LG

Claudia Steuber




Interessant und zur Unterzeichnung gelangt man auch, allerdings ist nicht eine bestimmte Gruppe nicht befugt über jemandes Schicksal zu entscheiden, sondern NIEMAND ist dazu für irgendwen befugt...

#34 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Michael Wargowski 21.05.2011 07:19

avatar

Komisch... Den vorigen Beitrag habe ich gestern Abend geschrieben und gepostet. Jetzt leuchtet dieser Thread bei mir als ungelesen und der Beitrag ist angeblich von mir um 06.56 h gesetzt worden...

Ansonsten macht die gesamte Seite seit heute früh, als ich um 06.50 h wach geworden bin, Probleme und öffnet sich teilweise gar nicht...

Hat jemand ähnliche Probleme?

#35 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Michael Wargowski 21.05.2011 07:20

avatar

Komisch... Den vorigen Beitrag habe ich gestern Abend geschrieben und gepostet. Jetzt leuchtet dieser Thread bei mir als ungelesen und der Beitrag ist angeblich von mir um 06.56 h gesetzt worden...

Ansonsten macht die gesamte Seite seit heute früh, als ich um 06.50 h wach geworden bin, Probleme und öffnet sich teilweise gar nicht...

Hat jemand ähnliche Probleme?

#36 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von w_a_n 21.05.2011 15:16

avatar

Komisch. Und wieso postest du doppelt? Doppelt hält besser?...

Hatte solches nicht.
Aber folgendes: ich postete, aktualisierte, und da wo normalerweise der gelbe haken weiß sein sollte, weil besucht und gelesen, blieb gelb bzw, wurde gelb, und wer hat neuen Post gesetzt und es erschien der Name? ICH SELBER!

Suchen irgendwelche Leute hier nach irgendwelchen SSH-Key(-Unterbring/schiebmöglichkeiten) um so wie die Piraten gestern - die Dagmar , als ich sie anrief, sagte mir gestern schon, ob ich das neueste wüßte: die Piratenserver sind abgeschaltet worden - bald uns zu behandeln?

Beobachtete schon vergangenheitlich Ungereimtheiten sporadisch.

Könnten das auch Versuche mit nichtletalen neuartigen Wirkmitteln sein? Im weitesten Sinne...

#37 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Mikusch 21.05.2011 18:40

Zitat
Hat jemand ähnliche Probleme?



Technisch ist bei mir alles normal.

Zitat
Könnten das auch Versuche mit nichtletalen neuartigen Wirkmitteln sein? Im weitesten Sinne...



Was wäre für Dich alles bei „im weitesten Sinne“ inbegriffen?

#38 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von andre marks 22.05.2011 12:50

Bei mir ist auch alles i.o....

#39 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Till Eulenspiegel 22.05.2011 15:18

avatar

No Probs,läuft alles.

#40 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Mikusch 22.05.2011 23:52

Dänisches Mind Control Opfer TI Lars Drudgaard (Deutsch).mp4

#41 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Mikusch 23.05.2011 00:03

Giftige Psychiatrie

#42 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Dicke 23.05.2011 02:19

Der Missbrauch ist enorm hoch, alleine wie Menschen gezwungen werden dubiose Medikamente zu nehmen.

http://www.psychiatrierecht.de/

Menschenwürde gibt es nicht mehr

Geld machen: Die Kliniken, die Ärzte, die Pharmaindustrie, und kleine Betreuer.

#43 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Mikusch 25.05.2011 21:36

Protest deutscher und europäischer Opfer in den deutschen Städten Ettlingen und in Karlsruhe, am 16.05 und 17.05.2011

Die Demonstration deutscher und europäischer Opfer unter dem Motto „Menschenversuche mit nicht-letalen Wirkmitteln“ wurde vor der Stadthalle in Ettlingen und gegenüber dem Rathaus, am Karlsruher Marktplatz am 16. - 17.05.2011 durchgeführt.

Zwei  Wochen zuvor haben wir viele Redaktionen / TV-Sender in Karlsruhe und  anderen Städten Deutschlands und Europas über den Protest informiert.  Sie kamen wirklich am 16.05.2011 nach Ettlingen, um uns zu unterstützen  und über unsere Aktivitäten zu berichten.

Das  Ziel des Protestes war es, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Bevölkerung zu wecken und dieses Problem durch die Medien ans Licht zu  bringen.   

Wir  wollten durch diese europäische Aktion den weiteren Missbrauch durch  kriminelle Organisationen, Polizei, Militär und Geheimdienste verhindern  und eindämmen. Die Organisatoren dieses Protestes in Ettlingen und in Karlsruhe waren Swetlana Schunin und Harald Brems wohnhaft in  Deutschland.

Im Voraus haben wir Flugblätter erstellt und Plakate mit folgenden Aufschriften angefertigt:  

1. "Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt!"      

2. „Krieg der Geheimdienste gegen die Bevölkerung!“       

3. "Wahrheit und Gerechtigkeit werden mit psychophysischen Waffen ermordet!"       

4. Amoklauf = inszenierter Terror mit "Non Lethal" Weapons!!   

5. Psychophysische Waffen morden Körper, Geist und Seele!!       

6. Straftat: Körperverletzung, Verfolgung und Mord mit elektronischen Waffen.       

7. Wir fordern die Einhaltung der Menschenrechte in Deutschland!   

8. "Nicht-tödliche Waffen" töten auf Raten!   

9. "Wer schützt uns vor den Staatsschützern?"   

10. Es gibt bereits in Deutschland namentlich bekannte Todesopfer, die mit Strahlenwaffen ermordet wurden:     

Marita  Sehn, Hans Kümmer, Sonja Dietrich, Heiner Gehring, Gabriele Müller,  Eveline Stampehl, Peter Helwig, Erika Kaltenstadler, Ingrid Hassel,  Emilia Weigel, Markus Bott, Chris Petzold, Agnes Roth, Inge Waldi, Leo  Morawetz, Günter Sendazki, Michael Friedberger, Nadja Felsing, Waldemar  Weber, Wilhelm Geske, Elfride Morawetz, Mario
Hagemeister, Waldi Scherf,  Irina Weigum, Alex Weigum, Christian Schäfer, Hasso Lubitz, Anna  Schmidt, Klaus Walter Will       

11. In Deutschland wird gefoltert! Polizei und Politiker verweigern jegliche Hilfe!   

12. Strahlenterror gegen Bürger verletzt Menschenrechte!

2  Monate lang haben wir viele europäische und deutsche Betroffene angerufen und eine Menge Einladungen bezüglich des bevorstehenden Protestes per Email verschickt.

Viele  Betroffene konnten bei dem Protest in Ettlingen und in Karlsruhe aus  gesundheitlichen und materiellen Gründen nicht teilnehmen.      

Wir haben uns um 10.00 Uhr am Montag, den 16. Mai 2011 vor der Stadthalle  in Ettlingen getroffen. Es erschienen 19 Betroffene. Darunter waren 16  Personen aus Deutschland, eine Person aus Österreich, eine Person aus  Dänemark und eine Person aus der Schweiz.

Alle  Teilnehmer haben 2 Tage lang aktiv und ernsthaft an der Sache gewirkt.  Es ist uns gelungen 1200 Infoblätter an Passanten, Touristen,  Wissenschaftler und die Presse vor der Stadthalle und gegenüber dem  Rathaus, am Marktplatz, zu verteilen. Einige Bürger zeigten sehr großes  Interesse, andere wussten über diese Verbrechen bereits Bescheid. Am Montag, gegen 12 Uhr vormittags, kamen die Moderatoren des deutschen  TV-Senders SWR, um uns zu unterstützen und
mit uns ein Interview über  unseren Protest zu führen. Einige Teilnehmer haben über diese  ungeheuerlichen Verbrechen in Deutschland und in ganz Europa erzählt. Am Abend gegen 18 Uhr hat der SWR in den badischen Nachrichten über unsere  Veranstaltung berichtet.

Das  Interesse der Presse war groß genug und deshalb hoffen wir, dass sie  über uns und unseren Protest auch weiterführend berichten werden. Am  17.05.2011, ab 10.00 Uhr, haben wir auch Touristen und Passanten  gegenüber dem Rathaus, am Marktplatz über die Verbrechen informiert. Was uns sehr beeindruckte war die eindringliche Rede von
Harald Brehms per Megaphon an die aufmerksam zuhörenden Einwohner Karlsruhes.

Obwohl  wir uns unter ständiger Überwachung und Beobachtung der Polizei, einem  Mitarbeiter des Frauenhofer Instituts und der Geheimdienste befanden,  konnten wir unser Vorhaben realisieren. Unsere Plakate übten eine sehr  große Wirkung auf die Bürger aus. Zwei Tage lang hat ein Privatstudio  aus Berlin einen Film über unser Anliegen in Ettlingen und Karlsruhe  gedreht. Sie haben uns dadurch sehr unterstützt. Wir danken ihnen sehr,  dass sie gekommen sind, um uns bei der Veranstaltung zu helfen und das  Problem ans Licht zu
bringen.

Die  Hauptsache ist, dass wir mit einer Anzahl von nur 19 Demonstranten die  Aufmerksamkeit und das Interesse der Presse, der Bewohner von Ettlingen  und Karlsruhe und der ausländischen Touristen wecken konnten. Die Arbeit, die wir alle zusammen in den 2 Tagen geleistet haben, hat gezeigt, dass wir nur alle zusammen das Problem lösen und die staatlich  beauftragten Psychopathen bekämpfen können. Unserer Meinung nach, war  diese Veranstaltung sehr
erfolgreich.

Wir hatten das Vergnügen, in einer harmonischen Atmosphäre
miteinander  zu kommunizieren. Unser gemeinsames Ziel werden wir weiter gemeinsam  verfolgen, um uns und unsere Kinder von den staatlichen Sadisten und  ihrer brutalen Folter zu befreien.

Damit alle Menschen und Kinder auf unserem Planeten ruhig ohne Folter und Psychoterror leben und schlafen können!

Vereinsteam

#44 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Mikusch 07.06.2011 15:11

"Guten Tag, alle Lieben,

heute wurde unsere Webseite plötzlich gelöscht! Wir gehen davon aus, dass unbefugte Häcker dafür verantwortlich sind!

Wir haben schon Baukastenmitarbeiter angeschrieben, um genau zu wissen, warum sie unsere deutsche Webseite ohne Warnung oder Mitteilung gelöscht haben.

LG Vereinsteam

Login

Fehler Fehler: Die Homepage psychophysischer-terror.de.tl wurde gelöscht!
"

....

Weiß jemand von Euch wie so etwas verhindert werden kann oder kennt Ihr jemanden wer das weiß (und wie sich die IP-Adresse von jemanden ermitteln lässt, der so etwas macht/versucht)?...

how to hack a forum

(Vielleicht wäre es sinnvoller sich der Problembehandlung zunächst einmal telefonisch oder per E-Mail statt im Forum zu widmen?)

[ Editiert von Mikusch am 07.06.11 15:30 ]

#45 RE: Menschenversuche mit nichtletalen Wirkmitteln von Till Eulenspiegel 07.06.2011 15:37

avatar

Leider kann ich meinen Freund zur Zeit nicht befragen,ist erst um 20 Uhr wieder da und da bin ich schon auf meiner Arbeit.

Dennoch könnte dies ein wenig helfen:

Tracen kommt aus dem Englischen und bedeutet: Aufspüren oder Verfolgen.

Tracen Technologies

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz