#1 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 19.04.2011 10:14

avatar

Zitat
Rekordstrafen bei Hartz IV

"Bild": Rekordzahl von Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger

Berlin (dpa) - Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung so viele Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger ausgesprochen wie noch nie zuvor. Insgesamt wurden 828.708 Sanktionen verhängt, das waren rund 14 Prozent mehr als 2009.


Das berichtete die "Bild" am Dienstag unter Berufung auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit. Der Trend hatte sich bereits im vergangenen Jahr abgezeichnet.

Der größte Teil der Strafen habe sich gegen Hartz-IV-Bezieher gerichtet,...



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/finanzen/geld/126....html#.A1000145


Kommentare in der Folge auf der verlinkten Seite...

#2 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von andre marks 20.04.2011 08:35

Was sagr die böhse Bild da dem Dummen ????
14 Prozent der Harzer sind Verbrecher......
Andre Marks
Wolfsburg/Kolonie der Allierten
seit 1990 BRD-GmbH

#3 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 22.04.2011 21:10

avatar

Dem ist wohl eher nicht so, was wir wissen, aber dem soll so sein, wenn es nach den Regeln und dem Vorgehen der Vertreter der Simulation geht und nach den Meinungen einiger weniger, die ein Abgleiten in den Hartz - Iv - Bezug zur Besinnung dringend nötig hätten:

Mann randaliert mit Axt im Jobcenter in Kooperation mit Spiegel Online

Er kam mit einer Axt, bedrohte einen Mitarbeiter und demolierte einen Teil der Einrichtung. Mit seinem unwillkommenen Besuch hat ein offenbar geistig Verwirrter das Jobcenter im Berliner Stadtteil Tempelhof aufgeschreckt.



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/nachrichten/panor....html#.A1000145


Die Überschreitungen der Grenzen werden zunehmen und das Potential in den Menschen dazu auslösen, wenn nicht endlich mit diesen "Spielchen" aufgehört wird. Die Kommentare zu dem verlinkten Beitrag zeigen das deutlich auf...

#4 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von andre marks 23.04.2011 18:21

Wie war mein Lieblingssatz ??????
Antwort: Es gibt keinen schlechten Widerstand....
sorry auch wenn das gegen Menschrechte und GG 1 ist.
Lach.....................
Mit grüssen aus einer wahnsinnigen Zeit......
Andre Marks
Kolonie der Allierten/Wolfsburg
seit 1990 BRD-GmbH

#5 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 20.05.2011 00:00

avatar

Endlich auch hier angekommen...:

Zitat
Betreff: Neuer Eintrag auf: Grilleau

Es gibt einen neuen Eintrag in dem Blog:
Grilleau (http://Grilleau.blog.de/)

Titel:
Mann greift Arge-Mitarbeiter mit Beil an

Eintrag:
Randalierer demolierte Telefone, Bildschirme und Schreibtische Mit einem Beil hat ein Hartz-IV-Empfänger in einem Büro der Arbeitsagentur (Arge) im saarländischen Dillingen randaliert und einen Mitarbeiter angegriffen. Der Mann erlitt nach Angaben der...

Jetzt den ganzen Eintrag lesen:
http://Grilleau.blog.de/2011/05/18/mann-...-beil-11177303/

#6 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Mikusch 30.05.2011 02:49

„Mann mit Axt im Jobcenter“
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polize...er/4091814.html

„Richtigstellungen vom Axt-Mann“
http://axtimwalde.wordpress.com/2011/04/...vom-22-04-2011/

Ankündigung in einem Kommentar
http://de.indymedia.org/2004/11/98564.shtml

Der schwarze Kanal - Agenda 2010
http://www.myspace.com/video/vid/101542751

Meine persönliche Meinung: Mit seiner unverhältnismäßigen Aktion hat Christoph Kastius sicherlich nichts Sinnvolles bewirkt, damit schürt er lediglich polarisierend sich verhärtende Fronten. Ich distanziere mich ausdrücklich von solch einem Tun.

#7 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 30.05.2011 10:02

avatar

Prima! Wie konnte ich das nur übersehen? Ich hatte diesen Beitrag eingestellt in Bezug auf den Mann mit der Axt, aber nicht auf Anfrage wiedergefunden... Die Suchefunktion dieses Forums läßt sehr zu wünschen übrig... Das muß man ja mal deutlich sagen, da wir das ja schon öfter festgestellt haben.

#8 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Till Eulenspiegel 30.05.2011 14:57

avatar

Der gute hält sich wohl für eine schlechte Kopie von Robert Blum,traurig,bleibt nur die Frage Was hat dich bloss so ruiniert .

#9 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 30.05.2011 15:56

avatar

Das kann ich Dir sagen...

Unabhängig davon, daß man einen Fürstenstaat ernennt, ihn aber mit einem mehr als fragwürdigen Aushängeschild versieht und dazu einen schwulen Nationalsozialisten als Propagandachef etabliert etc. - Es ist nicht die Frage, warum sich Bernd Matthes den Vorwurf des Rechtseins gefallen lassen muß, wenn er sich immer wieder auf deren Seite schlägt. Auch ist es nicht verwunderlich, daß das ein Endlosstreit bleiben wird, sofern sich nicht die Leute ändern, die das betrifft. Die Sichtweise, der Fürstenstaat sei ja so toll, ist auch sehr einseitig und überhaupt nicht tiefgründig. Die KRR-Faq ist anonym. Sagt sie... Die Rechten haben ihrerseits gewisse Ausschlüsse getan und die ehemals etablierten Loser tun sich woanders auf. Man schreckt nicht davor zurück, Kinderficker zu decken und tut gleichzeitig so, als sei man auf Jagd nach solchen. Etabliert wurde das "Fiasko des Fürstentums ganz sicher nicht auf irgendwelchen Privatwegen. Die sind nur vorgeschoben. Etabliert hat hier ganz sicher sowohl der Nachrichtendienst, als auch die Möchtegernregierung eines nicht existenten Staates...

Man schiebt sich gegenseitig den Schwarzen Peter zu und hetzt, ebenfalls gegenseitig. Einerseits kann die rechte Seite gwisse Behauptungen sehr wohl eindeutig belegen und faselt gleichzeitig ziemlich viel wirres Zeug. Die Gegenseite, die BRD nämlich, belegt dagegen überhaupt nichts, sondern behauptet in Wiederholungen beständig ihren Nonsens.

Wir wissen, daß zumindest die Reichsdeutschen eher im Recht sind, als es die BRD ist, denn so ist es in den Gesetzen und dem GG und anderen Urteilen verankert. Da hilft auch kein Wegschauen oder Kopfschütteln oder einfach nur in das gleiche Horn blasen was. Fakt ist Fakt. Es kommt darauf an, das Richtige daraus zu machen. Es fehlen also die Beweise auf Seiten der Regierung. Die KRR-Faq ist somit ganz offensichtlich auch nichts Anderes, als ein Werkzeug der BRD-Simulanten oder sogar selbige selbst oder selbige in Verbindung mit dem BND selbst, aber:

Der Bericht auf deren Seite ist wenigstens ein Bericht und macht auch deutlich, welche Seiten beleuchtet wurden und wie. Wie man die Leute beeinflussen konnte und beeinflusst hat, kann man daraus auch wunderbar erkenn und ebenso, wie man sie in mehrere Lager gespalten hat, weil wieder mal die Esoquatschlöppe sich begeistert vorweg schicken ließen und gar nicht gemerkt haben, was für ein dämliches Zeug sie da machen.

Wir sind also wieder beim Thema:

BEWEISE!

Hier hat nicht einer verstanden, wie das mit Beweisen so läuft.

Man geht nicht einfach hin und behauptet irgendwas. Auch durch ewige Wiederholungen wird eine Behauptung nicht wahrer. Jessie Marsson ist kein Kinderficker, weil er in einem Porno mitspielt. Was beweist der Porno? Doch lediglich, daß zwei erwachsene Menschen miteinander vögeln. Wo sind also die Beweise dafür, daß dort Jessie ein Kinderficker ist?

Nun werde ich an dieser Stelle mal in Bezug auf Konrad was sagen... Das ganze Theater hat nicht Klaus Wilms losgetreten, sondern wer, der in diesem Forum in einem geschlossenen Bereich trotzdem lesen konnte, Klaus hat nichts ändern wollen, wie er selbst sagte. Er leitete auch nichts in die Wege. Mike hat gesagt, ich hätte zuviel Aufwand betrieben, den würde er nicht mal für sich selbst betreiben. Ich habe Konrad gesagt und gezeigt, wie was geht und es ist genau so in den allermeisten Punkten auch eingetreten. Dennoch beruft sich der liebe Konrad beständig auf Klaus seine Leistung und sein Wissen. Nun hat dieser aber nichts vorzuzeigen, denn auch seine Behauptungen sind und bleiben einzig Behauptungen, deren Beweise er immer noch schuldig geblieben ist. Anders bei mir... Er kennt da wen... Prima! Diese sind aber immer noch dubios. Fakt ist: Klaus hat wiederholt gesagt, er hat nichts gemacht und wird nichts machen und meine Macherei hat funktioniert und Konrad hat zumindest keine Ausfallzeiten, um das mal so zu sagen.

Der obige Axtschwinger hat sich nicht nur nicht unter Kontrolle und will auffallen m jeden Preis, nein, er hat dasselbe Problem, wie Bernd Matthes und Selim Sürmeli...

Selim macht sich zum Werkzeug der Rechten und der BRD. Eigentlich im weitesten Sinne eher zum Werkzeug der UNO. Deutschland hat ja gar nicht das Recht, in der UNO vertreten zu sein, wie wir wissen, da Deutschland immer noch Kriegsgegner dieser Versammlung ist. Es wird dort also nur geduldet. Wenn also die Rechten sagen, geschichtlich sei dieses und jenes Fakt, belegen sie es meist auch korrekt. Selbst höchste Gerichte bestätigen solche Belege auch noch. Das sind Beweise! Wenn die BRD sagt, die Rechten seien Kriminelle, belegen sie dies überhaupt nicht in Punkto auf ihr Tun. Sie werden persönlich und belegen meist nur private Kriminalitäten oder solche, die sie aufgrund ihrer willkürlichen Gesetzesgebung und Gesetzesauslegung gearde passend benötigen. Das aktuelle Tun aber bleibt außen vor und damit ist der Bezug auf den Wahrheitsgehalt derer Aussagen auf die geschichtlichen Hintergründe in Sachen Politik gemeint. Also handelt es sich wieder nur um Hetze! Die gewforderten Beweise, hier in Form von Apostillen, aber bleiben den Beschuldigten vorenthalten und die BRD schuldet diese heute noch. Sie kann diese ja auch gar nicht ausstellen, weil sie dazu gar nicht befugt ist, wie es international so üblich wäre. Der Prekarianer überschätzt sich selbst und versteht gar nichts! Diese angeforderten Apostillen werden schlicht übergangen und man macht ungültiges Recht scheinbar Recht...

Die Gelegenheit zu beiderseitigem weiterem Hochschaukeln und noch mehr Unrecht. Macht man es eben politisch und nicht sexuell...

Wieder einmal mehr haben sich die Rechten befleißigt, unsereins mit Mord zu bedrohen, wie wir in der Vergangenheit erfahren haben. Gleichzeitig befleißigt sich eine andere Seite mit selbigem Quatsch an unsereins. Man stolpert über die Tatsache, daß ich ja so rechts sei, wie niemand sonst... Es muß ja so sein, weil ich einen chinesischen Trauzeuigen habe, mit einer Jüdin zusammen war, mit einer Französin zusammen war und zusammen bin und diverse schwarze Freunde habe, mit denen sich gewisse andere Bekannte usw. nicht einmal gemeinsam an den Tisch setzen wollten. Also hat der Propagandaabklatsch diesmal ja leider überhaupt nicht funktioniert, sondern das ganze Affentheater eher zu einem Zirkus werden lassen, zu einer Farce schlechthin.

Während Sürmeli noch neben Bernd versucht, Menschenrechtler zu sein, gibt es einige der rechten Szene - einige der wahren Rechtslastigen -, die nur sagen, sie seien welche und handeln und denken aber genau anders. Zu jenen gehört offensichtlich auch dieser Kastius. So einfach ist das aber immer noch nicht. Jene wollen die Macht nicht abgeben, obgleich sie es müßten. Andere können es nicht, obgleich sie es wollen... Und immer wieder jene, die ein übergroßes Geltungsbedürfnis haben und Minderwertigkeitskomplexe à la card. Manchmal auch noch vom Größenwahn begleitet...

Man argumentiert mit nichtigen Gesetzen und fordert aufgrund der Situation weitere Nichtigkeiten heraus. Dem Erfindungsreichtum sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. wie wir hier sehen können, wo es um die Führerscheine der "rechten" Herren geht:

Fahrerlaubnis oder “Deutsches Reich”?

Zitat
Eindrucksvoll ist hierbei zum Beispiel der Fall, den das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht im April 2007 entschied (Nds. OVG, Beschluß vom 16.04.2007 – 12 ME 154/07 -; VG Braunschweig Beschluß vom 23.02.2007 – 6 B 413/06). Dort führte das Gericht aus, daß entsprechende Äußerungen einen hinreichenden Anlaß zu Zweifeln am Realitätssinn des Betroffenen ”und damit konkrete Anhaltspunkte für eine die Fahreignung beeinträchtigende Gesundheitsstörung” bieten können. Es erklärte die Einholung eines amtsärztlichen Fahreignungsgutachten für rechtmäßig. Zur Ausgangsentscheidung des VG Braunschweig siehe hier.

Jetzt hat es in einem vergleichbaren Fall offenbar Thomas Patzlaff erwischt. Patzlaff ist bereits seit Jahren in der Szene der “Reichsdeutschen” aktiv und machte als eine der treibenden Kräfte bei der Gründung des “Fürstentums Germania” auf sich aufmerksam.

In seinem aktuellen “Rundbrief” vom 10. Oktober 2010, welcher “angereichert” vorliegt, berichtet Patzlaff jedenfalls von einem Besuch gleich dreier Polizisten bei ihm. Diese hätten ihm erklärt, sie seien gekommen, um seinen “Führerschein mit allen Mitteln einzuziehen”. Im Verlaufe seiner Aussonderungen bezeichnet Patzlaff bundesdeutsche Behörden und Gerichte als “Scheinbehörden” bzw. “Scheingerichte”, um sich wenig später über den Grund für die Entziehung der Fahrerlaubnis zu echauffieren. Der lautet nämlich schlicht:

Zitat
„Sie erkennen in Ihren Schreiben die Rechtsordnung der Bundesrepublik Deutschland nicht an und stellen die Legitimation der deutschen Parlamente, Gerichte und Behörden grundsätzlich in Frage. Da Sie konkrete Maßnahmen der Behörden für sich als ungültig ansehen ist auch keine ausreichende Sicherheit geboten, dass Sie den verkehrsrechtlichen Regeln Folge leisten.“




So geht das nicht!

Konrad... Du hast bis jetzt keine negativen Erfahrungen mit jenem Anwalt gemacht und mit den erteilten Ratschlägen. Mit dem Geschreibsel davor hast Du Dir weiteren Ärger eingehandelt und den ganzen Käse nur aufgeschoben. André will jetzt schon wieder gleiches argumentieren in seiner "Sache". Ich sage nochmals: Trennen. Der Anwalt macht nach Simulationsrecht und die Argumente der sonstigen Art können immer noch parallel angebracht werden. Diese sind aber dennoch auch nichts Anderes, als weitere Bechäftigungstherapie, weil man so nichts bewirken kann. Man stößt eben ab und an auf zustimmende Anerkennung mit dem Hinweis, diejenigen, gegen die vorgegangen werde, seien aber immer noch an der Macht... Das ist Fakt!

Jene sitzen dann da und lachen sich ins Fäustchen, weil von denen, die was gemeinschaftlich auf die Beine stellen wollen, die es könnten, aber nichts kommt, wie es in diesem Film "Stirb, Hippie! Stirb!" sehr genau treffend dargestellt wird. Niemand hat das Recht, sich einfach mit Nichtstun zurückzulehnen, so nach dem Motto: Ich kiffe mir jetzt die Birne dicht und chille bei total geiler Mucke ab! Sobald etwas Heavy kommt, wird panikartig die Flucht ergriffen... Buh! Buhu!

...

#10 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Dicke 01.06.2011 12:33

Zitat
Gepostet von Michael Wargowski
Endlich auch hier angekommen...:

Zitat
Betreff: Neuer Eintrag auf: Grilleau

Es gibt einen neuen Eintrag in dem Blog:
Grilleau (http://Grilleau.blog.de/)

Titel:
Mann greift Arge-Mitarbeiter mit Beil an

Eintrag:
Randalierer demolierte Telefone, Bildschirme und Schreibtische Mit einem Beil hat ein Hartz-IV-Empfänger in einem Büro der Arbeitsagentur (Arge) im saarländischen Dillingen randaliert und einen Mitarbeiter angegriffen. Der Mann erlitt nach Angaben der...

Jetzt den ganzen Eintrag lesen:
http://Grilleau.blog.de/2011/05/18/mann-...-beil-11177303/




Der Kampf eines jeden einzelnen... Vergessen darf man die Selbstmorde nicht die unter diesem ...... geschürt wurden.

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 21.06.11 19:28 ]

#11 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von w_a_n 21.06.2011 14:57

avatar

Warum drehen wir den Spieß nicht einfach mal um???

www.tacheles-sozialhilfe.de

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/forum...p?FacId=1569365

Warum drehen wir nicht mal den Spieß um?? Weil frei nach Clementine "Aber das geht doch neeettt!!!" Die Obrigkeit immer Recht hat? Shit druff! "Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält...." - Paragraf 263 StGB.

Jeder Irrtum, der der ArGe lt. Bescheid "erliegt" und somit Bescheide falsch sind, ist als Vorsatz zu werten.

Und davon gibts zuhauf - laut dem Anwalt sind ca. 80 Prozent aller erlassenen Bescheide falsch bzw. fehlerhaft. Bei dieser Quote ist von Vorsatz auszugehen und Betrug oder schwerem Betrug.

Danke Dicke für den Link.

Zitat
Vorliegen eines Betrugsfalles

Nach §263 des Strafgesetzbuches liegt ein Betrugsfall vor: "Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, dass er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält....".



[ Editiert von Administrator w_a_n am 21.06.11 14:58 ]

#12 RE: Rekordstrafen bei Hartz IV von Michael Wargowski 11.04.2012 16:12

avatar

Zitat
11.04.2012, 09:57 Uhr
Jobcenter verhängen Rekordzahl von Sanktionen gegen Hartz IV-Empfänger

Die Arbeitsagenturen haben im vergangenen Jahr so viele Sanktionen gegen Hartz IV-Empfänger verhängt wie noch nie zuvor.




Wie die "Bild"-Zeitung (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine neue Statistik der Bundesagentur für Arbeit berichtet, stieg die Zahl von 829.375 auf 912.377. Zugleich sanken im vergangenen Jahr die durchschnittlich gezahlten Leistungen für Langzeitarbeitslose.

Dem Bericht zufolge wurden allein im Dezember 88.660 Sanktionen gegen säumige, unwillige oder vergessliche Hartz IV-Empfänger ausgesprochen. Das war die höchste Monatszahl seit Einführung des Arbeitslosengeldes II im Jahr 2005.

Demnach wurden im vergangenen Jahr die meisten Strafen verhängt, weil die Hartz-Empfänger Meldefristen nicht eingehalten haben (582.253 Fälle), also z.B. trotz Einladung nicht beim Jobcenter erschienen. In 147.435 Fällen gab es Strafen,...



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/finanzen/wirtscha....html#.A1000145

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen