Seite 6 von 7
#76 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Till Eulenspiegel 20.05.2011 15:31

avatar

Humor ist .......

Vielleicht liegt es daran: Kassandra-Syndrom

#77 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 21.05.2011 01:02

Ich neige auch zuweilen zu schwarzem- oder Galgenhumor, er bewahrt mich davor einer Verohnmachtung zu erliegen.

#78 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Dicke 21.05.2011 09:42

Zuviele Dämlichkeiten und Herrlichkeiten die keine Ruhe zulassen, vielleicht denken einige auf dem Mond lebt sichs besser.
Das Erdbeben auch nach unterirdischen Atomtest entstehen
dazu habe ich leider nichts Aussagekräftiges gefunden.

Außer einen Hinweis hier:

http://www.siz.cc/bund/sicherheit/show/74

#79 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Till Eulenspiegel 07.06.2011 15:06

avatar

Nach Fukushima: Ohrenloses Kaninchen nahe AKW geboren

Wöchentlich erreichen uns neue Horror-Meldungen aus Fukushima – zuletzt wurde von tonnenweise verstrahltem Wasser und neuen Strahlungs-Rekordwerten am zerstörten AKW berichtet. Zudem kursiert ein YouTube-Video, das ein Kaninchen ohne Ohren zeigt. Da es angeblich in 30 Kilometern Entfernung vom Katastrophengebiet geboren wurde, ist eine Mutation als Folge radioaktiver Strahlung denkbar.

Weiter hier: http://de.nachrichten.yahoo.com/nach-fuk...kw-geboren.html

#80 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 07.06.2011 16:32

avatar

Auch hier ein Link, damit nach einigen Tagen das nicht "unauffindbar" ist:

Keinohrkaninchen - news.at

#81 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 23.06.2011 22:00

avatar

Zitat
Heute, um 09:38 Uhr

Kurzzeitig Tsunami-Warnung im Nordosten Japans

Wegen eines Erdbebens der Stärke 6,7 haben die japanischen Behörden für den Nordosten des Landes kurzzeitig eine Tsunami-Warnung ausgesprochen. Die Warnung wurde aber am Morgen nach weniger als einer Stunde wieder aufgehoben. Das Beben selbst richtete nach japanischen Medienberichten keine Sachschäden an, auch Menschen kamen demnach nicht zu Schaden.



Nach Angaben der japanischen Behörden lag das Epizentrum des Bebens rund 50 Kilometer vor der Küste von Miyako in der Präfektur Iwate. Das Beben ereignete

Weiterlesen:
http://www.gmx.net/themen/nachrichten/er...japan#.A1000146



[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 23.06.11 22:01 ]

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 23.06.11 22:01 ]

#82 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 27.06.2011 23:29

avatar

Damals und Heute... Erinnernder Vergleich?

Zitat
Erschütternde Bilder aus Tschernobyl



http://news.de.msn.com/panorama/bilder.a...57114213&page=1

#83 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 08.07.2011 13:59

Fukushima: Fast die Hälfte aller Kinder verstrahlt

#84 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 08.07.2011 21:12

avatar

USA hat die nächsten Anwärter ala 'Fukushima'

Sagte ich nicht, daß wir alle eine strahlende Zukunft vor uns haben?

Und wie immer ist alles zuerst drüben in den USA, eh wir damit beglückt werden.

Was ist eigentlich eine hundertfach größere Hitze??

Zitat
Doch äußerte er große Bedenken in Bezug auf das Kraftwerk Cooper, da dieses noch am Netz hänge und die dortige Hitze in den Reaktoren um ein 100-faches höher seien als in Fort Calhoun. Zudem sei der Reaktor fast identisch mit dem in Fukushima, so der Experte.


Verwaschene und verschwommene Ausdrucksweise, Gerüchte, Sagen, nebulös wie die Nebel, eben voll eine Nebelungen-Saga.

[ Editiert von Administrator w_a_n am 08.07.11 21:17 ]

#85 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Dicke 09.07.2011 04:39

die machen kaputt egal wie, man mag nicht glauben das so hoch entwickelte Techno in Babyschuhen zu stecken scheint
die Chemtrails über mir vernebeln den Sinn, der Husten kommt von der Ziga; gepriesen: wer wird den gleich in die Luft gehen
oder der Weg der Freiheit
Klar bringt ja Steuereinnahmen.
Und erarbeitete Rentenzahlungen fallen auch weg,
Das kalkül mein Sprachbebrauch zum besseren Verständniss
man verzeihe mir die neue Rechtschreibverordnung der ich mich nicht unterordne ,Kinder im Grundschulalter schon dieser Scheisse ausgesetzt werden


http://de.wikipedia.org/wiki/Kalk%C3%BCl

#86 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Dicke 10.07.2011 09:38

Welch Hohn
das ist halt nicht Schnee von gestern

http://de.wikipedia.org/wiki/Fukushima

auch britisch petrol sollte nicht vergessen werden.

Tschernobyl ich werde nicht vergessen wie damals eine alte Bäuerin befragt wurde, "wir wussten es geschieht , steht doch in der Bibel" "ein Stern wird kommen er wird verseuchen , sein Name ist Wermut"
jetzt gegoogelt und unter anderem dies gefunden

http://www.platinnetz.de/artikel/tschernobyl-187591

Vergangenes ist vergangen aber scheint es rechtens dies alles für die Gewgenwart und Zukunft zu zu lassen

Dieser Missbrauch von einigen wenigen diesen Planeten auszuschlachten? Um Milliarden mit ins Grab zu nehmen?
Wer sind denn dann die doofen?
Die sich in selbstnamier Diäten erhöhen Barbeques in Millionenhöhe erlauben?

Der Tiger muss gerettet werden, der Regenwald mit 5 Teuronen pro sms geschützt werden?

Greift die Halunken endlich mal am Sack.

Welthunger? Auch diese verantwortlichen Säcke endlich mal an die Eier greifen.
Egal welchen Geschlechts

Das war das Wort zum Sonntag

#87 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 10.07.2011 15:55

avatar

Und *** sah, daß es gut war, das Wort zum Sonntag.

Amen - Es sei (so)!

#88 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 25.11.2011 20:58

avatar

Es ist nun ruhig in Fukushima und alles unter Kontrolle...

Gar nichts ist unter Kontrolle oder ruhig!!

Unglücksreaktor zeigt Anzeichen von Kernspaltung

In einem Kopp-Verlag-Bericht +ber den Neumond und der heutigen partiellen Sonnenfinsternis - astrologisch beleuchtet - fand ich einen interessanten Link zur aktuellen Lage in Fukushima: Unglücksreaktor in Fukushima soll Anzeichen von Kernspaltung zeigen.

Zitat
02.11.2011, 13:12
Unglücksreaktor: Fukushima zeigt Anzeichen von Kernspaltung
Der Katastrophenreaktor ist eingekapselt und abgedeckt, unter Kontrolle ist die Lage jedoch längst nicht. Offenbar sind die geschmolzenen Brennstäbe noch aktiv. Doch Tepco und die japanische Regierung halten unbeeindruckt an ihrem Kurs fest.



Die neue Hülle von Reaktor 1 in Fukushima

Die Lage im beschädigten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi ist auch nach fast acht Monaten nicht unter Kontrolle. Nach Angaben der japanischen Atomaufsichtsbehörde und des Betreiberkonzerns Tepco wurden im Reaktor 2 Gase gefunden, die bei einer Kernspaltung freigesetzt werden. Das deutet darauf hin, dass ein Teil der geschmolzenen Brennstäbe noch aktiv sein könnte.
Sollte es zu einer Kernreaktion gekommen sein, dürfte das jedoch laut der Atomaufsicht nur vorübergehend und örtlich begrenzt passiert sein. Die Behörde glaubt nicht, dass dabei genug Energie freigesetzt wurde, um die Temperatur und den Druck im Reaktor ansteigen zu lassen. Die ersten Befunde zeigen aber, dass die stabil geglaubte Lage im AKW doch fragiler sein könnte als angenommen.


Weiterlesen auf Financial Times Deutschland vom 02.11.2011

#89 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 26.11.2011 21:37

avatar

Konrad! Alle Widersprüche hin und her. Alle Darstellungen nach dem Wahrheitsgehalt zu durchforsten oder nicht und wie... Bereits früher und auch später und dann auf der Milanstation immer wieder dieses Gequake... Wo der Mensch bewußt nur bestimmte Informationen oder auch gefakte erhalten hatte und immer noch erhält, ist fraglich und nicht immer leicht zu prüfen oder gar zu durchschauen. Die Kirche, so hatten wir bei Bernd ja auch schon festgehalten, hier eher der Vatikan, hat ihren Machtanspruch und -erhalt durch Zensur und andere Greuel gewaltsam aufrecht erhalten und untermauert. Wieviel Lügen auch Dir dabei verkauft wurden, weiß keiner so genau. Bernd seine Anprangerei der nicht eingehaltenen freien Meinungsäußerung hat ihre Berechtigung, aber ist auch nicht neu und wir wissen, wieviele Informationen wir so und anders und auch durch das Internet erhalten und erhalten können. Wir wissen aber gleichzeitig genau, daß gerade durch das Internet auch viele Irrtümer und absichtliche Falschinformationen grassieren, auch wieder manchmal nicht ganz leicht erkennbar... Seit wann ist die Zensur an sich eigentlich nicht mehr offiziell aktuell und wird so nicht mehr aufrecht erhalten? Ich denke, daß das gerade mal erst zwischen 30 und 50 Jahren so ist. Zensur wurde nämlich von dewr Kirche ausgeübt bzw. vom Vatikan. Das ist geschichtlich festgehalten und bekannt. Es gab da auch schon Filme, die sich mit dieser Sache und anderen Ketzergeschichten befassten. Die Prüfstellen, denen Bernd auch so gerne Zensur unterstellt, sind nur zum Prüfen da und zum Einstufen der Filme, Bücher und sonstiger Medien, ab welchem Alter sie freigegeben werden können nach gewissen Kriterien. Mag sein, daß da auch getarnt eine gewisse Zwnsur erfolgt. Zensurlisten aber sind mir da nicht bekannt und niemand hat an irgendeiner Stelle einen Beweis für solche erbracht - jedenfalls für solche anderen, die nicht von der Kirche oder dem Vatikan stammen. In einem Post und gleichzeitig einer Threaderöffnung von mir im alten Forum Milanum hatte ich Bezug auf das Wissen und die Machtkämpfe der Kirche und des Adels genommen. Das Wissen und welches genau war der Kirche vorbehalten oder besser dem Vatikan und damit auch, wie welches an wen weitergegeben werden durfte und welches nicht. Diese stufte es nämlich als gefährlich ein. Sie wertete also darüber, welches Wissen ihrer Macht bzw. ihrem Machtanspruch gefährlich werden konnte und kann und welches, weil vielleicht zu phantastisch oder auch zu wissenschaftlich usw. ihre Grundfeste erschüttern würde. Bezeichnend ist da, daß diese Zensur erst in jüngster Zeit offiziell als beendet bewertet werden konnte, was auch durch die Unterzeichnung der 185 oder 189 Staaten der Beitrittserklärung zur UNO in Bezug auf die Menschenrechte Ausdruck fand. Inwieweit ist da bei der Darstellung der Wahrheit oder irgendeiner Wahrheit überhaupt noch Glauben zu schenken, wenn man dann die Berichte zu diesem Atomunglück verfolgt, zu den Atomgeschichten auch hier und anderen Ortes und überhaupt? Einen Staat zu gründen, so wissen wir nach eindringlichen Erfahrungen und Ermittlungen und Befragungen, ist nicht schwer und Bedarf keiner Anerkennung als solcher, da diese durch Abkommen mit anderen Staaten automatisch mit einher geht... Welche Abkommen will denn ein solcher Gründer treffen, welchen sich anschließen, welchen scih verweigern und warum, geht das überhaupt und was macht ein solcher dann, wenn er irgendeinem Embargo oder Boykott ausgesetzt wiird von anderen etablierten Staaten etc.? Das sind alles Dinge, um die sich keiner Einer solcher anstrebender Neugründer an irgendeiner Stelle je gekümmert hat. Mit keinem Wort ist auf solche Dinge eingegangen worden. Ubd: Man kann sie nicht einfach ignorieren und umgehen oder einfach so abstreifen, als seien sie nicht nötig. Man kann auch nicht einfach nur hingehen und behaupten, weil irgendwo gelogen worden ist, daß alles eine einzige Lüge sei. Gewisse Dinge sind geschichtlich festgehalten und nachvollziehbar, sogar beweisbar und überprüfbar und gewisse andere Dinge hat keiner in Frasge gestellt, was widerum sehr merkwürdig ist, wenn denn gleichzeitig behauptet wird, alles sei eine einzige Lüge von den Machthabern... Das ist vollkommen unlogisch und entbehrt jeder Grundlage. Da geht es nur noch, und ganz offensichtlich, darum, Recht zu haben um des Rechthabens Willen, vielleicht und sicher auch, weil etwas Bestimmtes beabsichtigt wird. So kann man aber nicht arbeiten und meinen, man könne es ändern.

Auf dem Entwurf einer Einladung steht, man solle sich selbst ändern, um etwas ändern zu können und ein ähnliches Zitat hat Mike gepostet... Das ist die Grundlage. Dann kommen irgendwann auch die Feinheiten und nicht jeder ist in der Lage an bestimmten Bereichen mitzuwirken, weil er oder sie keinerlei Ahnung hat oder nicht ausreichend Verstehen. Wie soll das denn ohne "Fachleute" gehen und wie lange willst Du dann debattieren, ehe dann gar nichts passiert, weil man den Anschluß verpasst hat? Es wird also immer in allen Dingen eine Sache zu entscheiden und abzuarbeiten geben, die zunächst nicht alle zufrieden stellt, später nachgearbeitet, wieder nicht alle usw. Da bleibt nur ein Mehrheitsbeschluss und die anderen müssen sich damit abfinden.

Das ist nur ein weiterer kleiner Punkt, an dem hier und auch in allen anderen Foren und Gruppierungen weder Teamarbeit zu sehen ist, noch ein Vorankommen. Da braucht niemand ewig und immer wieder nach zu fragen und wird doch immer wieder zu diesem Schluß und Ergebnis kommen. Außerdem ist eben nicht alles eine einzige Lüge...

Mag der Mensch an Gott oder die Wissenschaft oder auch nur an sich selbst oder den Teufel glauben... Das Eine ist das Eine und das Andere ist das Andere... Wie Pfarrer Schäfer vor über dreißig Jahren einmal sagte, erklärt die Bibel nicht die Entstehung der Erde und so weiter, denn das tut die Wissenschaft und die Bibel erklärt den Glauben und Gut und Böse etc. Alles in einen Topf werfen, funktioniert nicht. Alles getrennt zu betrachten funktioniert aber auch nicht. Das wurde ja nun schon endlos oft und ebenfalls immer wieder festgestellt. Zu separatisieren ist also auch nicht der Weisheit letzter Schluß. Wie wäre es denn dann da mit einer Symbiose, wenn man beides bereits getan hat, beides wieder zusammenzufügen, nachdem man es gründlich und auch nach logischen Gesichtspunkten betrachtet und gesiebt hat? Da das aber schon wieder schwer wird und den meisten über ihren Horizont hinaus geht, wird es wieder nur an wenigen hängen bleiben, ob und inwieweit sie sich durchsetzen und sie überzeugen können. Dann kommst Du wieder zu den Zweiflern und Nörglern und den Schwarzsehern... Ich beobachte das nicht erst seit gestern und kann das auch auf jeden anderen Bereich übertragen, so auch auf diese Angelegenheit mit dem Millieu, was mich jedes Mal ein Stück weiter bringt und amüsiert auf dieses Pack blicken läßt, welches ab und zu auch einfach nur leid tun kann. Willst Du Deine Zeit vergeuden und Dich immer nur im Kreise drehen? Es gab und gibt genügend Leute, die sich andauernd (oder besser anhaltend) mit der Deutung der Dinge an sich auseinandersetz(t)en, oft aber nur zum Zwecke des MAchterhaltes und der Macht an sich, nicht wirklich zum Vorankommen für die Menschen schlechthin. Die Verstandesunterschiede und die Wissensunterschiede noch außen vor, stellt sich dann automatisch die Frage nach der Würde des Menschen und, ob er ganz allgemein, oder auch nur auf bestimmte Personen beschränkt, würdig ist zu wachsen...

#90 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 27.11.2011 03:27

Zitat
Einen Staat zu gründen, so wissen wir nach eindringlichen Erfahrungen und Ermittlungen und Befragungen, ist nicht schwer und Bedarf keiner Anerkennung als solcher, da diese durch Abkommen mit anderen Staaten automatisch mit einher geht... Welche Abkommen will denn ein solcher Gründer treffen, welchen sich anschließen, welchen scih verweigern und warum, geht das überhaupt und was macht ein solcher dann, wenn er irgendeinem Embargo oder Boykott ausgesetzt wiird von anderen etablierten Staaten etc.? Das sind alles Dinge, um die sich keiner Einer solcher anstrebender Neugründer an irgendeiner Stelle je gekümmert hat. Mit keinem Wort ist auf solche Dinge eingegangen worden. Ubd: Man kann sie nicht einfach ignorieren und umgehen oder einfach so abstreifen, als seien sie nicht nötig.



Ich finde dass hast Du ausgezeichnet auf den Punkt gebracht. Vielleicht findet sich ja doch noch ein Weg aus dem Status quo heraus...(Wechsel in einen anderen thread?)

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz