Seite 5 von 7
#61 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 26.04.2011 02:42

Mit Schulwissen kann ich nicht glänzen, ich hab damals lieber aus dem Fenster geschaut oder gepennt, zumal so etwas auf meiner Schule eh nicht vermittelt wurde. Aber Du bist ja da

Du schreibst die Bilder sind erschreckend. Ich frage mich ob es das Ergebnis der Tsunamiwassermassen ist, die unter den Grund gesickert sind und nun dort arbeiten oder ob da mehr dahintersteckt, das Wasser direkt über Wege von irgendwo unten kommt. Was meinst Du?

#62 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 26.04.2011 14:12

avatar

Kein Plan. Zumal keine Angaben zu sehen sind für uns, in welcher Höhe NN diese Gegenden sind.

Kann sein, daß es sich um zurückfließendes unterirdisches Tsunamiwasser handelt.

Gespenstische Bilder sind es schon.

#63 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 26.04.2011 16:03

avatar

Zu meinen Ausführungen: Die Masse der Erde errechnet man durch Anwendung der Volumenförmel für eine Kugel - Maßeinheit in cm, auch wenn das riesige Zahlen ergibt. Es macht sich deswegen besser als in Meter, da die Dichte rho in Gramm pro kubikzentimeter angegeben ist. Die Dichtze der Erde beträgt 5,5g/cm³ - die des Mondes 3,5g/cm³. Wird so eine einfache Multiplikation.

Schollendicke von Japan angenommene 10 km - es sind, da sich Japan in der Bruchzone befindet, erheblich weniger.
Fläche von Japan müßte ich nachschlagen. Fläche mal Dicke ergibt Volumen (der Scholle). Dies dann multipliziert mit der Dichte die Masse.

Erdfdurchmesser: 12.760 Kilometer, das sind 12,76 x 108 Zentimeter

Die Schollendicke sind 10 Kilometer, das sind 10 x 105 Zentimeter. Weniger als 1 Promille des Erddurchmessers.

#64 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 14.05.2011 08:10

avatar

Zitat
Bankster in der Londoner City führen tektonischen Nuklearkrieg zur Bevölkerungsreduktion

Bildquelle: http://www.hrgiger.com/

In einem exklusiven Interview in Exopolitics.TV hat die unabhängige Wissenschaftlerin Leuren Moret eine weitere Bombe hochgehen lassen. Das Interview wurde von Alfred Lambremont Webre geführt und am 9. Mai 2011 veröffentlicht.

Leuren Moret führt in dem Interview aus, dass der Nuklearangriff auf Japan von einem internationalen Kriminellennetzwerk innerhalb der CIA, dem Departement of Energy (DOE) und British Petroleum (BP) im Auftrag der City of London durchgeführt wurde.

Leuren Moret legt Wert auf die Feststellung, dass dasselbe Kriminellennetzwerk auch hinter den Ereignissen am 11. September 2001 (9/11), dem Hurrikan Katrina, dem Haiti-Erdbeben von 2010 und anderen HAARP-basierenden Operationen unter falscher Flagge steht.

Die Fukushima-Katastrophe ist ein beabsichtigtes Unterfangen zur Bevölkerungsreduktion bzw. zum Genozid an der Menschheit. Die Westküsten Kanadas, der USA, Mexikos und Hawaiis sind die beabsichtigten Ziele von radioaktiven Fallout aus dem Nuklearanlagen in Fukushima. Wie Frau Moret ausführt, sind diese Regionen die hauptsächlichen Nahrungsmittelproduzenten für den nordamerikanischen Kontinent. Der radioaktive Fallout wird über HAARP absichtlich auf diese Gebiete geführt, um die Böden und die Nahrungsmittel zu verseuchen.

Gefahr bei Niederschlägen

Leuren Moret sagt, die US-Regierung verschweige die hohe Strahlungsbelastung in Nordamerika und empfiehlt den Menschen, bei Niederschlägen nicht nach draußen zu gehen bzw. den Körper vollständig zu bedecken.

HAARP in Verbindung mit den GWEN-Funktürmen (Ground Wave Emergency Network System) werden eingesetzt, um gewisse Wettersituationen hervorzurufen, also z. B. Tornados oder heftige Niederschläge. Das System ist in der Lage, radioaktive Partikel, die über Fukushima freigesetzt werden, an die Zielorte zu transportieren und diese dort abregnen zu lassen.

Nukleare Strahlung in den Ozeanen

Die beabsichtigte Verseuchung des pazifischen Ozeans mit hochradioaktiver Strahlung, die dann über die großen Meeresströmungen verteilt wird, hat ihren Vorgänger. Man hat Indien absichtlich mit Radioaktivität attackiert und die nukleare Verseuchung der Gewässer vor Sellafileld nach Indien "transportiert"; dies führte zum Tod von etwa 25 Millionen indischen Kindern, wie Moret erläutert.

Bei den HAARP-Operationen in Haiti, bei Hurrikan Katrina und dem Sumatra-Erdbeben waren auch Schiffe der US-Navy mit eingebunden, wie z. B. die USS-Ronald-Reagan, die als Teil der Unternehmungen dienen und in die Sabotagen involviert sind.

Department of Energy in die Operationen verwickelt

Frau Moret erläutert in dem Interview auch, auf welche Weise die US-Regierung in die Japan-Attacke verwickelt ist. Dies beinhaltet die sogenannten "Notfallaktionen" (emergency response), welche von übermäßigen Verzögerungen, organisiertem Chaos und der offensichtlichen Inkompetenz der Tepco-Mitarbeiter gekennzeichnet sind. So wurde nur unqualifizierten Mitarbeitern der Zutritt zum Gelände gestattet, während Ingenieuren und Experten der Zutritt zu den 6 Reaktoren versperrt blieb. Die Regierung zog sich auf allen Ebenen zurück und erzeugte damit ein Vakuum an Informationen, welches sinnvolle Gegenmaßnahmen nicht zuließ. Bei der Operation unter falscher Flagge wurde auch der von der CIA und dem MOSSAD entwickelte Stuxnet-Virus eingesetzt, der innerhalb von 90 Minuten die Kernschmelze in allen 6 Reaktoren bewirkte, was natürlich komplett verschwiegen wurde. Die ganze Angelegenheit wird dadurch verschlimmert, dass die Atomkraftwerke von Hause aus und absichtlich als "schmutzige Bomben" konstruiert sind und nur über völlig unzureichende Sicherheitsmechanismen verfügen, so Frau Moret.

Frau Moret sagt auch, dass sich die Geheimniskrämerei um Fukushima im Mai noch intensiver geworden ist.

http://www.politaia.org/kriege/leuren-mo...-londoner-city/

#65 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 14.05.2011 18:37

Hier ist eine Meldung von anfang April: http://www.foxnews.com/us/2011/04/05/tra...drinking-water/
Wenn die Strahlenwerte in Nordamerika bereits kritisch sind, müssten sich doch sicherlich Menschen finden, die einen Geigerzähler besitzen und die Werte publizieren? (Leider sind meine Englischkenntnisse zu sehr bescheiden, um diesbezüglich recherchieren zu können)

#66 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 14.05.2011 20:08

avatar

... und meine sind "english for runnaway" - englisch für weggerannte.

Dadurch entgehen mir sicher sehr viele Informationen.

#67 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 18.05.2011 11:23

5/12/2011 -- URGENT !! NILU - Norsk Institute = ZARDOZ = radiation @ VERY HIGH levels
http://www.youtube.com/watch?v=haMePBnkJ...embedded#at=363

...

Fukushima: Nun hat es auch die ‚Süddeutsche‘ bemerkt...
http://karlweiss.twoday.net/

#68 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 18.05.2011 14:19

avatar

Hier hat er gut gebrüllt, der Löwe... Sicherlich mag es Karl Weiss´ wie Sand am Meer geben und Belo Horizonte kenne ich fast, wie meine Westentasche... Jener dort mit jemem hier muß also nicht identisch sein, doch hätte ich es selbst nicht besser schreiben können und mein jüdisches "Ex-Verhältnis", Vera, welches ein wenig überschattet war, sei an dieser Stelle ganz besonders herzlich gegrüßt.

Zitat
"Irgendwo muss man einen Strich ziehen. Es wäre unmöglich, ein AKW zu entwerfen, wenn die Ingenieure jede einzelne Möglichkeit berücksichtigen müssten."

Hören Sie? Hören Sie? Wenn alle Möglichkeiten eines Atomunfalles berücksichtigt würden, wäre es unmöglich, die Atomkraftwerke zu bauen!

Warum? Weil sie bei weitem zu teuer würden! Andersherum gesagt: Die Atomkraftwerke gibt es nur, weil eben nicht alle Möglichkeiten von Atomunfällen ausgeschlossen werden. Damit sind alle, die da vor sich hinbeten „Bei uns sind die Atomkraftwerke sicher“ widerlegt.

Atomkraftwerke sind nur nebenbei zur Stromerzeugung da, ihre Hauptaufgabe ist es Profit zu erzeugen und damit ist klar, es werden eben nicht alle Möglichkeiten berücksichtigt.

Atomkraftwerke sind der reinste, der extremste und der am meisten charakteristische Ausfluss des Kapitalismus. Es ist, als wären die Worte Atomkraftwerk und Kapitalismus identisch.



So sind nicht nur die Worte identisch, sondern auch das Verhältnis zur Konkurrenz... Es ist ja offensichtlich, wenn mit keiner anderen Art der Energiegewinnung 2400 mal soviel Energie erzeugt werden kann, wie mit der Kernkraft...

Zitat
Und damit ist auch klar: Wer da immer noch Restlaufzeiten befürwortet, werd da immer noch plappert, ohne AKWs gingen die Lichter aus, wer immer noch nicht begriffen hat, auf welchen Zeitbomben wir alle sitzen, der steht auf der Seite des Todes und nicht auf der des Lebens!

Wählen wir das Leben! Alle Atomkraftwerke abschalten, sofort!

#69 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 18.05.2011 17:22

avatar

Ja, und hier ist dann zumindest schon mal ein in dem Videobeitrag genannter Link:


http://www.google.de/search?hl=de&client...g6g-s1&aql=&oq=


Nilu bitte nicht verwechseln mit NIRU. Dies nur, weil der Mensch so undeutlich spricht...

#70 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 18.05.2011 21:49

avatar

Es wird schon nichts passieren.

Was soll schon geschehen, wir haben doch alle eine strahlende Zukunft vor uns. Und dies predigt man uns doch schon seit Jahren in den Medien vor, seit der Maueröffnung erwarten uns blühende Landschaften und strahlende Aussichten.

Die blühenden Landschaften haben wir alljährlich im Frühjahr.

Fehlte eigentlich nur die Erfüllung der Prophezeiung der Strahlenden Zukunft.

Nun ist sie in greifbare Nähe gerückt - daß wir das noch erleben dürfen...

Grauenhaft.

Für so dumm und leichtsinnug hätte ich grade die Japaner nicht gehalten, grade die!

Einfache Rohrwandungen. Bisher dachte ich, daß es doppelte schlecht geben könne, und dreifache sei unmöglich.

300 Prozent sicher, und es existiert kein Verbrechen, was nicht ausgeführt werden würde selbst auf die Gefahr des Galgens hin.

#71 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Dicke 19.05.2011 07:10

Auch hier möchte ich auf eine Seite aufmerksam machen

Hier ist eine Seite die ich nicht verschwinden lassen möchte bin ich drauf gestossen als ich evt. Zusammenhänge zwischen unterirdischen Atomwaffenversuche und Erdbeben suchte.

Sehen sie hier


http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/r.../quakes_big.php

#72 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 19.05.2011 10:41

Nuclear Detonation Timeline "1945-1998"

#73 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 19.05.2011 16:04

avatar

und wann erscheint Deutschland auf der Karte?

#74 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Till Eulenspiegel 19.05.2011 16:11

avatar

Wenn das Ferkel den Schlüppi wechselt,

#75 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 19.05.2011 23:33

avatar

Wie witzig, wenn über 2000 Atombomben weltweit gezündet wurden... Und: Das nur bis 1998...Und das ohne weitere Atom"dinge", wie Fukushima usw. usf. Das zeigt mehr als deutlich, daß der Mensch völlig unfähig ist und extrem blöd noch dazu! Kein anderes Lebewesen vernichtet seinen eigenen Lebensraum - nicht eines! Es sind doch schon alle verstrahlt, aber jedes Mal wird wieder dummes Zeug gelabert... Das hat mich schon immer angekotzt. Wie wäre es denn mal mit weniger labern und dafür handeln? Wieviel Beweiskraft beinhaltet denn dies für die Behauptung, daß die Herrschenden usw. noch dämlicher und krimineller sind, als das bescheidene Volk selbst? Diese kommen nämlich nicht ungeschoren davon, da auch sie nicht immun sind und sie wissen das und machen trotzdem fröhlich weiter und das besch... Volk jubelt immer wieder fröhlich mit. Ein besseres und deutlicheres Beispiel habe ich mir für die Vorführung der Desinteressierten und Oberblödiane von Gutmenschen überhaupt nicht denken können...

Schafft diese Scheißhaufen aus Politik und Wirtschaft endlich ab und weg! Hinrichten ist einfach zu schade, abgesehen von den anderen Gründen... Einsperren und Berufsverbot auf Lebenszeit und all das andere Drum-Herum... Das kommt besser...

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen