Seite 4 von 7
#46 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von andre marks 04.04.2011 13:12

Ich als erfahrener Bauknecht .............
Pu-schaum und Silicon die Rettung jedes
Bauprojektes.
Andre Marks
Wolfsburg/Kolonie der Allierten
seit 1990 BRD-GmbH
Ein Schelm der dabei Böhses denkt

#47 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 08.04.2011 16:42

avatar

Super-Gau - Kernschmelze unter freiem Himmel

Klasse, wie die Beschwichtigung funktioniert - egal von welcher Seite.

Das Ding hat DOCH stattgefunden

Video:

#48 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 10.04.2011 21:05

avatar

Deswegen rührt man "olle Kamellen" gleich immer wieder neu auf, damit die Leute beschäftigt sind und sich die Mäuler über Mist immer wieder zerreissen, der eh nur zur Hölfte höchstens stimmt...

Zitat
Wie der Tsunami das AKW trifft

Hier mit Video!

Der japanische AKW-Betreiber Tepco...

Weiterlesen:
http://web.de/magazine/nachrichten/erdbe....html#.A1000145



Wie soll es auch anders sein? Verhedderte man sich doch schon zu Beginn der Proteste in Lügen und Vortäuschungen, um sich seiner Wählergunst auch weiterhin gewiss bleiben zu können, die höchstens die Partei wechseln und dabei vergessen, zu berücksichtigen, daß dies überhaupt nichts verändert, schon gar nicht zum Wohle der Menschen und in Richtung des Wollens der Allgemeinheit... Deshalb weiterhin:

Zitat
Bund hilft bei Bau ausländischer Atomkraftwerke

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung fördert über Exportbürgschaften trotz ihres Atom-Moratoriums weiterhin den Bau von Kernkraftwerken im Ausland.

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Niema Movassat ergibt nach einem "Spiegel"-Bericht, dass Schwarz-Gelb seit Amtsantritt 2009 entsprechende deutsche Ausfuhren in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden Euro durch Bürgschaften abgesichert hat. Größter Brocken sei eine Garantie für den Bau des Reaktors Angra 3 in Brasilien, der in einem Erdbebengebiet liegt. Auch für Neubauvorhaben in China habe der Bund die Deckung von Ausfallrisiken zugesagt.

Auf die Frage Movassats, ob Berlin für die Dauer des inländischen Moratoriums auch die Exportförderung auf Eis lege, antwortete das Wirtschaftsministerium laut Magazin ausweichend:...



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/finanzen/wirtscha....html#.A1000145

#49 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 11.04.2011 19:29

avatar

Zitat
News-Ticker: Atomare Katastrophe in Japan

Japanische Regierung evakuiert weitere Gebiete um Akw Fukushima



[11. April - 16:14] Tokio (AFP) - Die japanische Regierung will nun auch Gebiete außerhalb der bisherigen Evakuierungszone um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima räumen lassen.

Betroffen seien Gegenden,...



Weiterlesen:
http://news.de.msn.com/panorama/bilder.a...56448776&page=1


Weiterführende Links am Ende des Berichtes:

Zitat
Mehr zum Thema

* Service: Finden Sie den richtigen Ökostrom-Anbieter
* Brutale Bilder: Japanische Städte vor und nach der Katastrophe
* Ab wann ist radioaktive Strahlung tödlich?
* MSN-Quiz: Sind Sie ein Atomexperte?
* Erdstöße, Terrorismus, Blitzeinschlag: Wie es zu einem atomaren GAU kommen kann
* Nach dem Tsunami: Bilder von der nuklearen Katastrophe
* Die heftigsten Erdbeben der Geschichte
* Land unter - Die dramatischsten Hochwasserkatastrophen
* Tödliche Woge - Wie Tsunamis entstehen
* Japan braucht Hilfe: Hier können Sie spenden

#50 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 11.04.2011 20:01

avatar

Strahlenschäden und Belastung (aus einem Kommentar):

Zitat
1 Sievert markiert die Grenze, ab der sich akute Symptome der Strahlenkrankheit zeigen: Übelkeit, Haarausfall, Blutungen. Wissenschaftler nehmen an, dass jede Erhöhung der Strahlendosis um ein Sievert zu einer Verdopplung der Veränderungen im Erbgut führt. Die Mutationen erhöhen das Risiko, langfristig an Krebs zu erkranken. 7 Sievert töten alle Bestrahlten binnen 30 Tagen.

Eine Tabelle zu Wirkungen der Strahlung in Sievert (Sv) finden Sie hier. Auszug: 10–20 Sievert: 100 % Todesfälle nach 7 Tagen - Diese hohe Dosis führt zu spontanen Symptomen innerhalb von 5–30 Minuten. Nach der sofortigen Übelkeit durch die direkte Aktivierung der Chemorezeptoren im Gehirn und großer Schwäche folgt eine mehrtägige Phase des Wohlbefindens (Walking-Ghost-Phase​. Danach folgt die Sterbephase mit raschem Zelltod im Magen-Darmtrakt, der zu massivem Durchfall, Darmblutungen und Wasserverlust sowie der Störung des Elektrolythaushalts führt. Der Tod tritt mit Fieberdelirien und Koma durch Kreislaufversagen ein. Behandlung kann nur noch palliativ erfolgen. Die US-Streitkräfte rechnen bei einer Dosis von 80 Sievert schneller Neutronenstrahlung mit einem sofortigen Eintritt des Todes.


Zitat
bis 0,2 Sv Mögliche angenommene Spätfolgen: Krebs, Erbgutveränderung. Diese zählen nicht zur Strahlenkrankheit im eigentlichen Sinne; sie sind stochastische Strahlenschäden (siehe Strahlenrisiko).
______________________________________________

0,2–0,5 Sv Keine Symptome, nur labortechnisch feststellbare Reduzierung der roten Blutkörperchen
______________________________________________

0,5–1 Sv Leichter Strahlenkater mit Kopfschmerzen und erhöhtem Infektionsrisiko. Temporäre Sterilität beim Mann ist möglich.
______________________________________________

1–2 Sv leichte Strahlenkrankheit 10 % Todesfälle nach 30 Tagen (Letale Dosis(LD) 10/30).

Zu den typischen Symptomen zählen – beginnend innerhalb von 3-6 Stunden nach der Bestrahlung, einige Stunden bis zu einem Tag andauernd – leichte bis mittlere Übelkeit (50 % wahrscheinlich bei 2 Sv) mit gelegentlichem Erbrechen. Dem folgt eine Erholungsphase, in der die Symptome abklingen. Leichte Symptome kehren nach 10-14 Tagen zurück. Diese Symptome dauern etwa vier Wochen an und bestehen aus Appetitlosigkeit (50 % wahrscheinlich bei 1,5 Sv), Unwohlsein und Ermüdung (50 % wahrscheinlich bei 2 Sv). Die Genesung von anderen Verletzungen ist beeinträchtigt, und es besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko. Temporäre Unfruchtbarkeit beim Mann ist die Regel.
______________________________________________

2–3 Sv schwere Strahlenkrankheit 35 % Todesfälle nach 30 Tagen (LD 35/30).

Erkrankungen nehmen stark zu und eine signifikante Sterblichkeit setzt ein. Übelkeit ist die Regel (100 % bei 3 Sv), das Auftreten von Erbrechen erreicht 50 % bei 2,8 Sv. Die Anfangssymptome beginnen innerhalb von einer bis sechs Stunden und dauern ein bis zwei Tage an. Danach setzt eine 7- bis 14-tägige Erholungsphase ein. Wenn diese vorüber ist, treten folgende Symptome auf: Haarausfall am ganzen Körper (50 % wahrscheinlich bei 3 Sv), Unwohlsein und Ermüdung. Der Verlust von weißen Blutkörperchen ist massiv, und das Infektionsrisiko steigt rapide an. Bei Frauen beginnt das Auftreten permanenter Sterilität. Die Genesung dauert einen bis mehrere Monate.


Auszug aus Wiki - Strahlenkrankheit Symptome

#51 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 14.04.2011 23:23

Die Parallelen zwischen der Atomdebatte und der Diskussion um Libyen, Afghanistan, Irak und Jugoslawien...
http://www.steinbergrecherche.com/becker.htm

#52 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 16.04.2011 18:58

avatar

Zitat
Erneut schweres Erdbeben in Japan

(afp/dpa/tab) - Japan ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Das Epizentrum des Erdstoßes der Stärke 5,8 bis 5,9 lag jüngsten Angaben der japanischen Meteorologiebehörde zufolge im Süden der Präfektur Ibaraki, das Beben ereignete sich demnach in einer Tiefe von 70 Kilometern. Tsunami-Alarm wurde nicht ausgelöst.




In der Hauptstadt Tokio ließ das Erdbeben, das sich um 11.19 Uhr Ortszeit (04.19 Uhr MESZ) ereignete, die Gebäude erzittern. Seit dem verheerenden Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami vom 11. März wird Japan nahezu täglich von Nachbeben erschüttert. Bei dem Erdbeben der Stärke 5,9 habe es sich allerdings nicht um ein Nachbeben gehandelt, erklärte die Meteorologiebehörde. Sie hatte zunächst angegeben, das Epizentrum habe im südlichen Teil der Präfektur Tochigi gelegen. Dort wurde laut einem Bericht des Fernsehsenders NHK eine Frau in einem Supermarkt leicht verletzt, als Produkte aus den Regalen auf sie gefallen seien.

Die US-Erdbebenwarte USGS...



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/nachrichten/erdbe....html#.A1000145

#53 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 16.04.2011 21:58

avatar

Zitat
Liebe Freundinnen und Freunde der Erde und ihrer Menschen,
liebe Kinder, die Ihr so zahlreich hier seid, an diesem wundervollen Tag, an diesem wundervollen Ort.

Was im Augenblick abläuft, ist eine Lügen- und Desinformationskampagne, wie sie sonst nur bei der Vorbereitung von Kriegen zu beobachten ist – und das sollte uns zu denken geben.
Da werden, in erster Linie natürlich über die Menschen in Japan, eimerweise Beruhigungspillen ausgeschüttet, immer wieder einmal angereichert mit winzigen Teilen der Wahrheit, wo diese nicht verschwiegen werden kann.
Da macht man die vor den Bildschirmen versammelte Welt hoffen auf die Verlegung eines Kabels, um die Kühlaggregate eines völlig zerstörten Meilers wieder arbeiten zu machen.

Wir lassen uns nicht täuschen
*In Tschernobyl lief es genau so ab,
*in Harrisburg nicht anders,
*bei den kleinen und großen Unfällen der Vattenfall und Co. im Prinzip nicht anders. Immer besteht keine akute Gefahr für die Bevölkerung.

Da beruft die Regierung eine Ethikkommission ein, die nahezu ausnahmslos mit atomfreundlichen Vertretern besetzt ist. Suggeriert wird, dass es hier um Ethik, um Werte gehen soll, die voneinander abgewogen werden können und müssen. Dass es um eine tödliche, nicht beherrschbare Technologie geht, soll dabei aus den Augen verloren werden.

Auch die Rede von der erneuten Risiko-Abwägung ist irreführend
*als ob sich seit Tschernobyl etwas verändert habe
*als ob seit der umfassenden Analyse vor dem Atomausstieg der hellrot-grünen Regierung, der ja langsam genug geplant war, irgendetwas zum Besseren verändert worden wäre
*als ob die Endlager (auch wieder so ein Wort)-Frage geklärt wäre. Die ASSE-Katastrophe ist erst hinterher entdeckt worden

Wir brauchen keine „erneute Risiko-Abwägung“. Wir brauchen dringend die Abschaltung dieses Risikos. Auch die Rede davon, dass die Japaner das nicht im Griff haben, macht medial die Runde. Die alltäglichen Verunreinigungen des Meerwassers, der Kühlflüsse und der Atmosphäre bei denen in La Hague, in Sellafield und wo auch immer wird dabei tunlichst verschwiegen. Diese Technologie ist nicht beherrschbar, sie gehört schleunigst abgeschafft.

Die Regierung wie die Stromkonzerne...



Weiterlesen:
http://www.steinbergrecherche.com/becker.htm


Ein Danke nochmal an Mikusch für diesen in den vorigen Beiträgen gesetzten Link!

Wir brauchen diese Technologie weder hier, noch irgendwo, solange sie nicht beherrschbar ist und beherrscht werden wird pp.

#54 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 17.04.2011 14:25

avatar

Zitat
Tepco legt Zeitplan für Krisenbewältigung bei Akw vor

Die Betreiberfirma des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima hat einen Zeitplan für die Bewältigung der Krise vorgelegt. Es werde voraussichtlich etwa drei Monate dauern, durch das Schließen von Lecks das Austreten von Radioaktivität aus der Anlage im Nordosten des Landes zu verringern, sagte Tepco-Chef Tsunehisa Katsumata in Tokio.

Danach werde es wohl noch weitere drei bis sechs Monate dauern, "bis wir die radioaktiven Lecks auf ein sehr geringes Maß zurückfahren können", indem die Temperatur in den Reaktoren und in den Abklingbecken für gebrauchte Brennstäbe gesenkt werde.

Vorerst konzentrieren sich die Einsatzkräfte laut Tepco darauf,



Weiterlesen:
http://web.de/magazine/nachrichten/erdbe....html#.A1000145

#55 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 22.04.2011 20:39

avatar

Interessante Zusammenstellung "alter Fakten" und Zahlen:

Zitat
In Deutschland wie im nuklearen Vorreiterland USA galt deswegen die Regel, AKW nur in relativ dünn besiedelten Regionen zu bauen. Der BASF-Plan hebelte das aus.



Atomdebatte
Die Restrisiko-Lüge


...



#56 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 23.04.2011 02:28

avatar

Zitat
Neues aus Fukushima: TEPCO räumt ein, Strahlungslecks werden noch mindestens drei Monate, möglicherweise sogar länger, bestehen bleiben Mike Adams

Aufgrund einer Ankündigung des Kraftwerkbetreibers TEPCO verfügen wir nun über einen »Solltermin«, an dem man das Problem der Strahlungslecks in Fukushima in den Griff bekommen haben will. Ob Sie's glauben oder nicht, TEPCO erklärte nun, man wolle die weiterhin entweichende Strahlung
innerhalb von drei Monaten »verringern«. Man merke auf: Es gibt keinen festen Zeitpunkt, bis zu dem weitere Strahlungsaustritte gestoppt werden sollen; es geht nur darum, sie zu verringern. Eine Verringerung der Strahlung um ein Prozent könnte so gesehen dann schon als Erfolg gewertet werden. - Im Kern wird hier offen eingestanden, dass die Strahlungslecks innerhalb dieser 90 Tage nicht geschlossen werden können.





Mehr...

#57 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 23.04.2011 21:29

avatar

Japan - und die Welt auch - haben eben eine auf Dauer strahlende Zukunft vor sich.

Das ideale Aufenthaltsparadies für Merkel und Atomlobby weltweit. Ist doch alles relativ harmlos nach deren Aussagen und Taten. Also nüscht wie hin mit Euch!

#58 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Michael Wargowski 24.04.2011 14:13

avatar

Die Welt:

Zitat

Fukushima liegt in Deutschland 750 m tief in der ASSE
http://www.youtube.com/watch?v=sFMWjE7A9iQ&feature=digest



[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 24.04.11 14:54 ]

#59 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von Mikusch 24.04.2011 22:21

Erdbeben in Japan vorhergesehen?
http://www.youtube.com/watch?v=REskFiqJMFU
(...Einen Videokommentar konnte ich mir nicht verkneifen - SG)

Sollen die Satelliten messen oder vielleicht doch beim Senden behilflich sein?
Ist die Büso so naiv oder soll das vielleicht sogar einen Versuch initiieren, der Haarp-Technologie auf menschlicher Ebene zuvorzukommen (und Obama gleich mit abzusägen)? Großer Zweifel. Erst das Problem schaffen, um dann eine Lösung zu präsentieren?

Zitat:

„Indem wir zu immer höheren wissenschaftlichen Plattformen fortschreiten und letztlich die großen galaktischen Kräfte zügeln lernen, werden wir uns selbst in unserer göttlichen Mission bestätigen. Zu leben und zu arbeiten als Mitschöpfer unseres Universums, es zu verwalten, zu verbessern und das Universum unserem kreativen Willen zu unterwerfen

Und was sagt das Video zwischen den Zeilen? Ein Bild vom Turmbau zu Babel, passend zur Aussage am Schluss. „Da rumort es ständig im Untergrund“...irgendwie zweideutig. Irgendwelche Körper die sich vor der Sonne bewegen. Hmmmm

...

Die Erde bewegt sich stabil (http://www.bkg.bund.de/DE/Aktu/02Pressem...de__stabil.html), aber was ist mit "Japan - Veränderungen auf der Erdoberfläche"?
http://www.youtube.com/watch?v=FbH2YgnaTC0&feature=feedu
...Sind das lediglich periphere Auswirkungen oder Vorwehen größerer Veränderungen? Hab bis jetzt keine weiteren Infos finden können.

#60 RE: Tokio (AFP) - Ein schweres Erdbeben von w_a_n 25.04.2011 11:15

avatar

Gesunden Menschenverstand benutzen - gelerntes Wissen aus Physikunterricht erinnern - Verhältnisse gegenüberstellen - Masse der Erde berechnen - abschätzen der Dicke der Platten, dies nehmen zum ermitteln der bewegten Masse von Japan (zugegeben, die Ergebnisse werden gigantisch sein - nicht irre machen lassen!) - astronomische Verhältnisse klarmachen, insbesondere Masse der Erde errechnen (durchschnittliche Dichte der Erde; 5,5 g/cm3) - Drehmoment ermitteln, Formeln sind zu finden bzw. weiß man aus Physik klasse 6) - das gegenüberstellen bzw. Rotationsgeschwindigkeit ermitteln aufgrund der Massenverlagerung - uiiiiii man staune, was trotz der riesigen Massen von Japan eigentlich kaum Einfluß auf die Gesamtbilanz hat...

Also Mehrheit von Schafen: dreimal an den Kopf klopfen und laut sagen "Kürbis gedeihe!"

So gehe man mit allem um, was man so sieht und was man uns erzählt von diversen Seiten - und schon weiß man, was Manipulation ist und was Untertreibung. Und man kann andererseits aber auch Gefahren erkennen.

Die Bilder sind erschreckend.

[ Editiert von Administrator w_a_n am 25.04.11 11:17 ]
Siehe auch Das Marode Schulsystem

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz