Seite 2 von 2
#16 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von Mikusch 28.03.2011 19:28

Zitat
Generelle Streichung; bzw. inhaltliche Umschreibung - Menschenrechte gelten unterschiedslos für alle, da gibt es weder Stände noch Kasten noch 'Bessere' oder 'Schlechtere'.
Das war gut für Herrschaftsrecht - für eine bessere Gesellschaft ist dies überflüssig.



Ja

#17 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 18.04.2011 21:26

avatar

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.
____________________________________________

Zitat
Artikel 9
Pflichten der Ordensmitglieder


  • § 1 - Ritter und Kapläne des Ersten Standes legen die Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams ab und streben so nach evangelischer Vollkommenheit. Sie sind Religiosen mit allen Wirkungen des Kirchenrechtes und richten sich nach den sie betreffenden besonderen Vorschriften. Zum Leben in Gemeinschaft sind sie nicht verpflichtet.
  • § 2 - Die Mitglieder des Zweiten Standes verpflichten sich kraft ihrer Promess, in Übereinstimmung mit den Pflichten ihres persönlichen Standes im Geiste des Ordens nach christlicher Vollkommenheit zu streben.
  • § 3 - Den Ordensmitgliedern obliegt es, ihr Leben auf vorbildliche Weise entsprechend den Lehren und Vorschriften der Kirche zu führen und sich entsprechend den Weisungen des Codex den karitativen Werken des Ordens zu widmen.
  • § 4 - Die Mitglieder des Zweiten und des Dritten Standes, ausgenommen die Priester, entrichten über ihre nationalen Organisationen einen finanziellen Beitrag an das Großmagisterium, dessen Höhe vom Generalkapitel festgelegt wird.



________________________________________________________

Artikel 9
Pflichten der [color=black]Mitglieder des OAM


  • § 1 - Mitglieder des OAM der ersten Gruppe - die Wissenden - legen die Gelübde der [color=fuchsia]OAM nach dieser Art[/color]/Artikel 14 ab und streben so nach humanistischer und charakterlicher Vollkommenheit. Sie sind natürliche/echte/edle Menschen mit allen Wirkungen der universellen Menschenrechte und richten sich nach den Erklärungen der Natürlichen Menschenrechte. Zum Leben in Gemeinschaft sind sie nicht verpflichtet.
  • § 2 - Die Mitglieder der Zweiten Gruppe - Lehrende -, wie auch selbstredend die erste Gruppe auch, verpflichten sich kraft ihres Bekenntnisses, in Übereinstimmung mit den Pflichten ihres persönlichen Standes im Geiste des Ordens nach allumfassender Verwirklichung und Einhaltung der Menschenrechte sowie nach ethischer Vollkommenheit zu streben.
  • § 3 - Den Mitgliedern des OAM obliegt es, ihr Leben auf vorbildliche Weise entsprechend den Regeln der universellen Menschenrechte zu führen und sich entsprechend der Präambel der Menschenrechte des ein noch zu schaffender 'codex humanitas'/Erklärung der natürlichen Menschenrechte? der Umsetzung der Menschenrechte des OAM zu widmen.
  • § 4 - Die Mitglieder des Zweiten und des Dritten Standes, ausgenommen die Priester, entrichten über ihre nationalen Organisationen einen finanziellen Beitrag an das Großmagisterium, dessen Höhe von der General-/Vollversammlung festgelegt wird.
[/color]

... Orden ersetzt
Momentan in Bearbeitung befindlicher Artikel siehe Marke Pfeil

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.
____________________________________________

1
2
3
4
 
[center]Mittig[/center]
[size=1]fff[/size]
[mark=farbe]####[/mark]
[list][*]Listentext[/list]
 



Das Kursive gefällt mir nicht ganz.

[ Editiert von Administrator w_a_n am 19.04.11 21:44 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 06.05.11 16:09 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 06.05.11 16:12 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 19.05.11 14:20 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 29.05.11 21:30 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 25.06.11 15:58 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 16.09.11 16:07 ]

#18 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 19.05.2011 14:26

avatar

zweite Version

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.
____________________________________________

Zitat
Artikel 9
Pflichten der Ordensmitglieder


  • § 1 - Ritter und Kapläne des Ersten Standes legen die Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams ab und streben so nach evangelischer Vollkommenheit. Sie sind Religiosen mit allen Wirkungen des Kirchenrechtes und richten sich nach den sie betreffenden besonderen Vorschriften. Zum Leben in Gemeinschaft sind sie nicht verpflichtet.
  • § 2 - Die Mitglieder des Zweiten Standes verpflichten sich kraft ihrer Promess, in Übereinstimmung mit den Pflichten ihres persönlichen Standes im Geiste des Ordens nach christlicher Vollkommenheit zu streben.
  • § 3 - Den Ordensmitgliedern obliegt es, ihr Leben auf vorbildliche Weise entsprechend den Lehren und Vorschriften der Kirche zu führen und sich entsprechend den Weisungen des Codex den karitativen Werken des Ordens zu widmen.
  • § 4 - Die Mitglieder des Zweiten und des Dritten Standes, ausgenommen die Priester, entrichten über ihre nationalen Organisationen einen finanziellen Beitrag an das Großmagisterium, dessen Höhe vom Generalkapitel festgelegt wird.



________________________________________________________

Artikel 9
Pflichten der [color=black]Mitglieder des OAM


  • § 1 - Mitglieder des OAM der ersten Gruppe - die Wissenden - legen die Gelübde der [color=fuchsia]OAM nach dieser Art[/color]/Artikel 14 ab und streben so nach humanistischer und charakterlicher Vollkommenheit. Sie sind natürliche/echte/edle Menschen mit allen Wirkungen der universellen Menschenrechte und richten sich nach den Erklärungen der Natürlichen Menschenrechte. Zum Leben in Gemeinschaft sind sie nicht verpflichtet.
  • § 2 - Die Mitglieder der Zweiten Gruppe - Lehrende -, wie auch selbstredend die erste Gruppe auch, verpflichten sich kraft ihres Bekenntnisses, in Übereinstimmung mit den Pflichten ihres persönlichen Standes im Geiste des Ordens nach allumfassender Verwirklichung und Einhaltung der Menschenrechte sowie nach ethischer Vollkommenheit zu streben.
  • § 3 - Den Mitgliedern des OAM obliegt es, ihr Leben auf vorbildliche Weise entsprechend den Regeln der universellen Menschenrechte zu führen und sich entsprechend der Präambel der Menschenrechte des Codex der Umsetzung der Menschenrechte des OAM zu widmen.
  • § 4 - Alle Mitglieder des OAM - Wissende, Lehrende und Lernende - entrichten über ihre nationalen Organisationen einen von ihnen (durch Mehrheitsbeschluss) festgelegten finanziellen Beitrag an die Organisationsverwaltung /Verwaltung des Organisationssouveräns.
[/color]

Momentan in Bearbeitung befindlicher Artikel siehe Marke Pfeil; Orden und Großmagisterium... ersetzt

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.
____________________________________________

1
2
3
4
 
[center]Mittig[/center]
[size=1]fff[/size]
[mark=farbe]####[/mark]
[list][*]Listentext[/list]
 



[ Editiert von Administrator w_a_n am 19.05.11 14:29 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 29.05.11 21:30 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 25.06.11 15:56 ]

#19 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 24.06.2011 20:40

avatar

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.
____________________________________________

Zitat
Artikel 10
Zuordnung der Ordensmitglieder

§ 1 - Wo nur ein Priorat bereits besteht, gehören diesem automatisch die Mitglieder aller drei Stände an.

§ 2 - Wo ein Subpriorat errichtet ist, gehören diesem nur die Mitglieder des Ersten und Zweiten Standes an.

§ 3 - Wo eine Assoziation errichtet ist, gehören dieser die Mitglieder der drei Stände an.

§ 4 - Wird ein Priorat oder Subpriorat auf einem Gebiet errichtet, auf dem bereits eine Assoziation existiert, werden alle dem Ersten oder dem Zweiten Stand angehörenden Mitglieder zusätzlich Mitglieder dieses Priorats oder Subpriorats.

§ 5 - Wo weder ein Priorat noch ein Subpriorat besteht, werden die Angehörigen des Ersten und des Zweiten Standes zusätzlich "in gremio religionis" zusammengefaßt.

§ 6 - In Gebieten, wo weder ein Priorat noch eine Assoziation bestehen, werden die Mitglieder des Dritten Standes vom Großmeister einer anderen Ordensgliederung zugewiesen.

§ 7 - Der Großmeister kann mit Zustimmung des Souveränen Rates nach Anhörung der zuständigen Prioren, Regenten und Präsidenten und unter Beachtung obiger Vorschriften ein Ordensmitglied mit dessen Einwilligung in ein anderes Priorat, Subpriorat oder eine andere Assoziation versetzen.



_______________________
Artikel 10
Zuordnung der Ordensmitglieder

§ 1 - Wo nur ein[color=fuchsia]e Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung
bereits besteht, gehören dieser automatisch die Mitglieder aller drei Gruppen an.

§ 2 - Wo eine Untervereinigung errichtet ist, gehören diesem nur die Wissenden und die Lehrenden an.

§ 3 - Wo eine Sympathiegemeinschaft errichtet ist, gehören dieser die Wissende, Lehrende und Lernende an.

§ 4 - Wird eine Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung oder Untervereinigung auf einem Gebiet errichtet, auf dem bereits eine Sympathiegemeinschaft existiert, werden alle den Wissenden und den Lehrenden angehörenden Mitglieder zusätzlich Mitglieder dieser Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung oder Untervereinigung.

§ 5 - Wo weder eine Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung noch eine Untervereinigung besteht, werden die Angehörigen der Wissenden und der Lehrenden zusätzlich "Menschenrechtsmentoren"/"Menschenrechtszentren" zusammengefaßt.

§ 6 - In Gebieten, wo weder ein[color=fuchsia]e Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung noch eine Sympathiegemeinschaft bestehen, werden die Mitglieder der Lernenden vom Großmeister einer anderen Ordensgliederung zugewiesen.

§ 7 - Der Großmeister kann mit Zustimmung der Souveränen organisation aufrechter milane nach Anhörung der zuständigen Gruppengemeinschafts-/Niederlassung der OAM-/Zusammenschließungs-Würdigen/Sprecher, Untervereinigungs-Leiter [color=olive](nach Art. 33 §2 ?)[/color] und Präsidenten und unter Beachtung obiger Vorschriften ein Ordensmitglied mit dessen Einwilligung in eine andere Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließung, Untervereinigung oder Sympathiegemeinschaft versetzen.[/color][/color]

Bearbeitung vorläufig abgeschlossen... Momentan in Bearbeitung befindlicher Artikel: Marke Pfeil

Die Begriffe Großmeister, Priore, Regenten und Präsidenten belasse ich erst einmal so. Sie werden später sicherlich definiert, ergo wird dann das entsprechende geändert werden.

Der Großmeister = Der Große Rat ?
___________________________________
Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.

1
 
[center]Mittig[/center] [size=1]fff[/size] [mark=farbe]####[/mark] [list][li]Listentext[/li][/list]
 



Ich halts wie Dr. Doolittle in My fair Lady: Königinnen werden wie einfache Putzfrauen behandelt, und Putzfrauen wie Königinnen.

[ Editiert von Administrator w_a_n am 25.06.11 15:55 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 21.07.11 13:58 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 16.08.11 11:43 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 27.08.11 21:11 ]

#20 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 24.06.2011 20:43

avatar

Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.

1
2
3
4
 
[center]Mittig[/center] 
[size=1]fff[/size]
[mark=farbe]####[/mark]
[list][li]Listentext[/li][/list]
 


___________________________________

Zitat
Artikel 11
Funktionen und Ämter

§ 1 - Amt und Würde eines Großmeisters und Großkomturs werden Professrittern mit Ewigen Gelübden übertragen.

§ 2 - Das Amt eines Priors wird einem Professritter mit Ewigen oder Zeitlichen Gelübden übertragen.

§ 3 - Die Hohen Ämter und Würden des Souveränen Rates sollen unabhängig von Art. 10 §4 vornehmlich von Professrittern bekleidet werden. Dasselbe gilt für die Ämter der Kanzler, Schatzmeister und Hospitalier der Priorate, sowie der Regenten, Statthalter, Vikare und Prokuratoren. Werden jedoch aufgrund ihrer besonderen Eignung Obödienzritter gewählt, so bedarf deren Wahl der Bestätigung durch den Großmeister.

§ 4 - Die vier Hohen Ämter sowie die Positionen der Prioren, der Statthalter, der Prokuratoren, Regenten und Kanzler in den Prioraten, und schließlich von vier der sechs Ratsmitglieder des Souveränen Rates bleiben Rittern vorbehalten, welche die Voraussetzungen zum Ehren- oder Gratial- und Devotions-Ritter erfüllen.


____________________________________________________________

Artikel 11
Funktionen und Ämter

§ 1 - Amt und Würde eines [color=fuchsia]Großen Rates
und Menschenrechtsmentors werden nach Wahl geeigneten Mitgliedern aus der Gruppe der 'Wissenden' mit deren Zustimmung übertragen.

§ 2 - Das Amt eines Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließungs-Würdigen/Sprecher wird einem nach Wahl geeigneten Mitglied aus der Gruppen der 'Wissenden' bzw. den 'Lehrenden' mit deren/dessen Zustimmung übertragen.

§ 3 - Die Hohen Ämter und Würden der Souveränen organisation aufrechter milane werden, ganz im Aufbau zu den Festlegungen von Art. 10 §4 vornehmlich von geeigneten Mitgliedern aller drei Gruppen ('Wissende', 'Lehrende' sowie 'Lernende') bekleidet werden. Dasselbe gilt für die Ämter der Kanzler, Schatzmeister und Hospitalier der Gruppengemeinschaften/Niederlassungen der OAM/Zusammenschließungen, sowie der Untervereinigungs-Leiter ([color=olive]nach Art. 33 §2 ?)[/color], Statthalter, Stellvertreteter-Würdigen-Sprecher und Prokuratoren. Werden jedoch aufgrund ihrer besonderen Eignung 'Lehrende' und 'Lernende' gewählt, so bedarf deren Wahl der Bestätigung durch den Großen Rat.

§ 4 - Die vier Hohen Ämter sowie die Positionen der Gruppengemeinschaft/Niederlassung der OAM/Zusammenschließungs-Würdigen/Sprecher, der Statthalter, der Prokuratoren, Untervereinigungs-Leiter [color=olive](nach Art. 33 §2 ?)[/color] und Kanzler in den Gruppengemeinschaften/Niederlassungen der OAM/Zusammenschließungen, und schließlich von vier der sechs Ratsmitglieder der Souveränen organisation aufrechter milane werden durch geeignete Vertreter aller drei Gruppen paritätisch besetzt.[/color]


Damit ist Kapitel 2 - Die Mitglieder des Ordens (Die Mitglieder der OAM) - vorläufig abgeschlossen.

___________________________________________________________
Bedeutung der Farben:
#### - Originaltext
#### - vorgeschlagene Änderung, welche noch diskutiert und ausgetauscht werden kann
#### - normaler geändeter vorgeschlagener Text
#### - Passagen, welche nicht übernommen werden und gestrichen werden bzw. wegfallen sollten

Durchgestrichener Text erklärt sich von selbst.

1
 
[center]Mittig[/center] [size=1]fff[/size] [mark=farbe]####[/mark] [list][li]Listentext[/li][/list]
 



[ Editiert von Administrator w_a_n am 25.06.11 21:32 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 21.07.11 14:04 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 27.08.11 21:15 ]

[ Editiert von Administrator w_a_n am 19.09.11 14:22 ]

#21 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von Michael Wargowski 02.05.2012 15:38

avatar

Das mit den Gelübden, Ständen usw. ist hier erneut ein Problem... (topic.php?id=513&msgid=2407)... Wer schwört, der lügt, wer wettet, der betrügt... Davon halte ich nichts und andere ebenso, wie ich mich erinnern kann, daß das schon jemand ähnlich in die Diskussion einbrachte... Wie wäre es denn einfach und bindend mit dem Versprechen bei Amtsantritt? Wie es schon in der Bibel heißt, die hier nicht zur Diskussion steht, kommen charakterlich nur die in Frage, die sich selbst ein Gesetz sind. Für diese reicht dann auch das Versprechen abzugeben. Alles Andere kann man so nicht übernehmen, denn, nochmal, hier ist kein Staat zu Grunde zu legen und kein zweiter Malteser Orden, so es außerdem auch noch immer die Frage ist, wie das denn somit mit dem Völkerrechtssubjekt begründet ist. Eine Organisation? Die OAM erhebt den Anspruch, mehr als eine solche zu sein, wenn ich das richtig verstanden habe. Vielleicht überstaatliches Subjekt, ähnlich oder als Gegenstück zur UNO, aber als Wächter der natürlichen Menschenrechte oder, was auch immer?

Dann löse das mal mit Belegen und durch Recherchen... Auf die Zeugen Jehovas mit ihren 10 Mio. Angehörigen und der jüngst erworbenen Gebietskörperschaft kannst Du dabei nicht direkt zählen, da sie sich aus allen weltlichen Dingen heraushalten und heraushalten wollen, dennoch wären da Potentiale für die internationalen Hilfen, die Du da so einfach eingebunden hast, wie im Katastrophenfall usw., denn durch die Gebietskörperschaft dürfen sie das auch, wie sie auch ihre eigenen Steuern erheben könnten, aber nicht wollen, denn sie finanzieren sich selbst und durch Spenden...

Wie gesagt... Ich sehe hier große Probleme, die erst noch gelöst werden müssen.

#22 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 04.05.2012 13:30

avatar

Zitat
...kommen charakterlich nur die in Frage, die sich selbst ein Gesetz sind.


Ohne den Sinn an sich in Frage zu stellen und den Anspruch jener hochstehenden Menschen - welche wir alle einmal werden:

"Ich bin das Gesetz!"
George W. Bush, Obama, olle Adolf...

Das Gesetz bin ich. Wer nicht für mich/uns ist, ist gegen mich/uns.

Ansonsten hast du natürlich völlig recht.

Zu den Ständen, diese hab ich durch Gruppen ersetzt, siehe Art.8.

Zitat
Gruppen des OAM


§ 1 - Die Die OAM besteht aus drei Gruppen. Einmal die "Wissenden", dann die "Lehrenden" und dann die "Lernenden".

1. Die Wissenden: Wissende sind gleichzeitig auch Lernende wie Lehrende.

2. Die Lehrenden: Lehrende besitzen Wissen - sind Wissende - und vermitteln es weiter und lernen selber gleichzeitig auch dazu (und sei es aus ihren Erfahrungen).

3. Die Lernenden: Lernende lernen, werden aber in zunehmendem Maße, wie sie Wissen erworben haben, zu Lehrenden. In dem Maße, wo sich ihr Gelerntes verfestigt und durch Erfahrung bestätigt, werden sie zu Wissenden, was sie weitergeben und an andere vermitteln.

Eine klare Trennung gibt es nicht, kann es ja auch nicht geben, da keiner allwissend ist wie auch keiner vollkommen ahnungslos ist. Insofern sind eigentlich alle drei Gruppen alles zugleich, in unterschiedlichem Maße.

Man ist also Mentor und Schüler zugleich.



Als was sie dienen soll?
Es gibt 'Gottes Wort' - also nehmen wir es als 'Menschens Wort'. Vielleicht läßt der/die/das/wer-wie-was sich herab und zeigt sich mir/uns, um mit uns in einen Dialog zu treten zwecks Optimierung. Aber sicher würde ich damit dem um Jahrtausende vorgreifen.

An den-die-das: Siehe, ich habe begonnen, die Unendlichkeit zu fassen, die so riesig ist, daß nach meinem Dafürhalten selbst Dir das zu groß ist. 1029 hoch 1029 plus n

#23 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von w_a_n 04.05.2012 13:41

avatar

Kapitel II

DIE MITGLIEDER DER ORGANISATION


Art. 8
Die Ränge


§ 1 - Die Organisationsmitglieder sind in lediglich drei Ränge gegliedert, um die "Hierarchie" eher einer Heterarchie gleich zu gestalten:

Abs. 1 - Den ersten Rang bilden die "Wissenden"

Abs. 2 - Den zweiten Rang bilden die "Lehrenden"

Abs. 3 - Den dritten Rang bilden die "Lernenden"


Wobei ich nun eine Ungereimtheit meinerseits bemerkt habe: Sind die Lehrenden nicht eigentlich 'höher' einzustufen? Denn lehren kann man erst als Wissen besitzender, welches sich verfestigt hat durch 'Prüfungen' und Erfahrungen, in welchen sich das Wissen bestätigt hat. Aber ich kann auch irren.

#24 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von Michael Wargowski 04.05.2012 15:12

avatar

Zitat
Ohne den Sinn an sich in Frage zu stellen und den Anspruch jener hochstehenden Menschen - welche wir alle einmal werden:

"Ich bin das Gesetz!"
George W. Bush, Obama, olle Adolf...

Das Gesetz bin ich. Wer nicht für mich/uns ist, ist gegen mich/uns.



Nein, Konrad... Da komme mal ganz schnell runter von dem hohen Roß. Nichts von wegen "Ich bin das Gesetz"... Die 10 Gebote wurden mit dem Neuen Testament durch zwei Gebote abgelöst, die alles Andere schon beinhalten. Das sind die Gesetze. Das sind - wenn Du so willst - die moralischen Werte und Gesetze, die man den meisten Menschen heute nicht mehr nahe legen müßte sollen und sollen müßte. Sind diese verinnerlicht und jemand richtet sich danach, dann ist jener jemand, der sich selbst ein Gesetz ist.

Zitat
Als was sie dienen soll?
Es gibt 'Gottes Wort' - also nehmen wir es als 'Menschens Wort'. Vielleicht läßt der/die/das/wer-wie-was sich herab und zeigt sich mir/uns, um mit uns in einen Dialog zu treten zwecks Optimierung. Aber sicher würde ich damit dem um Jahrtausende vorgreifen.

An den-die-das: Siehe, ich habe begonnen, die Unendlichkeit zu fassen, die so riesig ist, daß nach meinem Dafürhalten selbst Dir das zu groß ist. 1029 hoch 1029 plus n



Und das ist eine Überheblichkeit ohne Gleichen... Für die, die an Gott glauben, egal ob christlich, muslimisch oder sonst was, ist das sogar noch viel mehr. Außerdem widerspricht das und passt das überhaupt nicht zu dem erwünschten Ziel, das da genannt wurde: Ein neues, vom Menschen machbaaren und durch den fehlerhaften Menschen erzeugtes Menschen mögliches Gerechtigkeitssystem... Drehe lieber einen Film über das nach menschlichem Ermessen machbare und bestmögliche Gerechtigkeitssystem und lasse dafür den Golden OAM Globe verleihen... Hahaha... Was Anderes und mehr ist eh nicht drin, wenn man davon ausgeht, ob Glauben oder nicht, daß Gott ALLMÄCHTIG ist und somit auch alles weiß, was Dir Kleinhirn jetzt und in 10 Mio. Jahren noch immer nicht annähernd gelingen wird.

Was ist denn los? Arroganz und Überheblichkeit, gar Exzentrismus...? - Das kenne ich ja gar nicht von Dir... Gehst Du dennoch so sehr in Deiner selbst auf?

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 04.05.12 15:26 ]

#25 RE: Vorstellung der Malteser Verfassung - Kapitel 2 von Michael Wargowski 04.05.2012 15:55

avatar

Außerdem, darauf komme ich hier auch gleich mal zurück, kannst Du immer noch in allen Artikeln das Wort Mitglied oder Mitglieder durch Angehörige und Angehöriger ersetzen... So hatte es Mikusch mal vorgeschlagen. Die Wortwahl ist ja eh noch immer diskutierbar... Allerdings kann man da auch schnell sich wieder in tausend Kleinkrämereien verrennen. Berechtigte Dinge natürlich außen vor. Ewig diskutieren kannst Du dann da aber auch nicht. Du mußt schon eine Deadline vorgeben, weil sich die Leute sonst die nächsten 1000 Jahre die Mäuler zerfetzen und nie zu einem Ergebnis kommen...

[ Editiert von Administrator Michael Wargowski am 04.05.12 16:03 ]

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz