#1 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Trainingslabor 16.12.2012 11:36

avatar

Zitat

http://othersite.org/wp-content/uploads/...aterCartoon.jpg
Cartoon of the Day: Palestinian Water http://othersite.org/cartoon-of-the-day-palestinian-water/
OHNE WORTE ! Annette Klepzig


1 a ) DAS SYSTEM. Uri Avnery

FÜR EINEN Ausländer wie mich sieht das Wahlsystem der USA etwas komisch aus.

Der Präsident wird von einem „Wahlausschuss“ gewählt, der nicht notwendigerweise den Willen des Volkes reflektiert. Dieses System, das in den Realitäten des 18. Jahrhunderts seinen Ursprung hat, hat keine Verbindung mit der Wirklichkeit von heute. Es führt leicht zu der Wahl eines Präsidenten, der nur die Stimmen einer Minderheit gewonnen hat und so die Mehrheit ihrer demokratischen Rechte beraubt...

Volltext unter => http://zeitfragen-info-blog.blog.de/2012...m-usa-15166082/

http://zope.gush-shalom.org/home/en/chan...ery/1351944039/

I b ) DAS SYSTEM. Uri Avnery

TO A foreigner, like myself, the US election system looks cockeyed.

The president is elected by an “electoral college”, which does not necessarily reflect the will of the people. This system, rooted in the realities of the 18th century, has no connection with the conditions of today. It easily leads to the election of a president who has attracted the votes of only a minority, depriving the majority of its democratic rights...

http://www.guardian.co.uk/commentisfree/...y-johnson/print

I c ) Breaking the two-party stranglehold that is killing American democracy. Gary Johnson

We the people have the power to end this dysfunctional, corrupting duopoly of Democrats and Republicans. Vote with me.

...The Republicans and Democrats have spent decades trading power back and forth between themselves, and in doing so, have managed to install a two-party duopoly that completely controls America's political process. This duopoly runs everything from how candidates qualify to get on the ballot, to who is invited to the only debates aired on national television, to, yes, the special-interest money that fuels their billion-dollar campaigns... ....Where is it written that voters' choices should be so limited? Certainly not in the US constitution. Certainly not in the law. And certainly not because the voters themselves decided that the media, two massively well-funded political parties or anyone else should "preselect" their choices for them...

#2 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Michael Wargowski 16.12.2012 12:21

avatar

Zitat
http://www.hintergrund.de/201210262297/p...-rassisten.html

2 a ) "Wir sind Rassisten“ Jüdische Israelis bekennen sich zur Apartheid

Die Mehrheit der israelischen Juden möchte die arabische Bevölkerung aus ihrer Lebenswelt verbannen. Das ergab eine Studie, die das Meinungsforschungsinstitut Dialog im Auftrag der US-amerikanischen NGO New Israel Fund (NIF) durchgeführt hat. 74 Prozent bestehen auf getrennten Straßen für Juden und Palästinenser im seit 1967 von Israel besetzten Westjordanland. Immerhin 42 Prozent möchten nicht, dass ihr Nachwuchs in der Schule zusammen mit arabischen Kindern unterrichtet wird. 47 Prozent stimmen sogar einem Transfer von israelischen Arabern aus dem israelischen Kernland auf die Westbank zu (40 Prozent sprechen sich dagegen aus).

Auch eine weitergehende Entrechtung und Diskriminierung der arabischen Bevölkerung wird mehrheitlich von den jüdischen Israelis gewünscht:...

2 ) Ohne Scham + Schuldgefühle.rtf: 2 Meinungsumfragen. von Gideon Levy 23. 10. 12

b ) Die meisten Israeli wären für ein Apartheidregime

(Durchgeführt von DIALOG am Vorabend von Rosh Hashana, deckte antiarabische, ultra-nationalistische Ansichten einer Mehrheit israelischer Juden auf).
Der größte Teil der jüdischen Bevölkerung in Israel unterstützt ein Apartheidregime in Israel, wenn es offiziell die Westbank annektiert.
Eine Mehrheit begünstigt auch eindeutig die Diskriminierung der arabischen Bürger Israels...

c ) Apartheid ohne Scham und Schuldgefühle.

Wir sind Rassisten, sagen die Israelis, wir praktizieren Apartheid und wir wollen sogar in einem Apartheid leben. Ja, das ist Israel.
Da die Wahlen näher kommen, ist die Saison der öffentlichen Umfragen. Aber hier ist eine Umfrage, die in dem, was sie offenbart, beunruhigender und bedeutsamer ist, als... ...offenbart ein Bild der israelischen Gesellschaft, und das Bild ist sehr, sehr makaber. Diesmal sind es nicht die Kritiker zu Hause oder im Ausland, sondern die Israelis, die sich selbst offen, scham- und schuldlos als nationalistische Rassisten erklären...

http://www.aljazeera.com/indepth/opinion...5235386715.html

II d ) Israel is an apartheid state (no poll required). By Ben White, a freelance journalist, writer and activist, specialising in Palestine/Israel. He is a graduate of Cambridge University.

A new Ha'aretz poll indicates a majority of Jewish Israelis favour apartheid - but that's nothing new.

...Across the whole of historic Palestine - Israel, the West Bank, and the Gaza Strip - the State of Israel rules over around 12 million people whose rights and privileges are determined on a discriminatory basis. Millions more are excluded from the country all together (because they are Palestinian). It is a regime intended to maintain the domination of one group at the expense of another. It is apartheid.

3 ) Israelische Doppelzüngigkeit.rtf: Adam Keller Crazy Country --- Gush Shalom

a ) Der Munitionshügel und die nicht theoretische Besatzung.
Vor 80 Jahren gründete die britische Mandatsregierung eine Polizeiakademie im Stadtteil Sheikh Jarrah im östlichen Teil von Jerusalem.
In den 60er-Jahren errichtete die jordanische Armee an derselben Stelle – damals nahe der Grenze, die Jerusalem teilte - eine gut befestigte Militärstellung. Im Juni 1967 war dieser Ort, der von den kämpfenden Soldaten „Munitionshügel“ genannt wurde, der Platz einer harten und blutigen Schlacht, um die sich ein Mythos von Heldentum rankte....

b ) Die nicht theoretische Besatzung.
So, da gibt es also eine Besatzung? Sind diese Gebiete wirklich unter Besatzung? Jeder, der Ereignissen vor Ort folgt, der Zeuge von Konfrontationen mit Soldaten (und/ oder Siedlern) mit Palästinensern wird, kann das wirklich nicht anzweifeln. Der Internationale Gerichtshof, der von der Internationalen Gemeinschaft als autorisierter Interpret für kontroverse Probleme des Völkerrechts errichtet wurde, bestätigte einstimmig, dass die Westbank tatsächlich besetztes Gebiet ist. Deshalb ist es Gegenstand der Vierten Genfer Konvention, die einer besetzenden Macht verbietet, seine Bürger in besetzten Gebieten anzusiedeln. In Israel dagegen gibt es Leute...

#3 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von w_a_n 16.12.2012 21:09

avatar

Jaja... die größten Schreier, wenn es um Demokratie und Menschenrechtsverletzungen in aller Welt geht und dieser Frieden bringen haben einen zugewachsenen Mund - oder haben dieses Organ/Körperteil gar nicht.

Unter diesem Aspekt gewinnen die "Protokolle der Weisen von Zion" eine sehr reale Bedeutung - von wegen Dichtung und so.

#4 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Michael Wargowski 17.12.2012 19:45

avatar

Alles, was wahr ist, ist gelogen und alle Lügen sind wahr... Magisches Zauberei... Versprühe den Verdunkelungsfunken... BLA!

Alles was Recht ist... Du kannst und darfst die Wahrheit doch nicht sagen. Du kannst und darfst, was Du für wahr hältst, auch das nicht sagen... Was weißt Du denn sicher?

Also: Ganz so bekloppt sind die Leute eben doch nicht alle und frage mal die Israelis selbst. Da gibt es schon Wege... Mal sehen, was dabei raus kommt. Im Übrigen hilft auch ein wenig Lookielookie auf n24 und Phönix usw., wo dann doch mal, neben arte, die eine oder andere nützliche Sendung erscheint, die nicht ganz so arg den Gehirnwäschern zum Opfer gefallen ist und nicht nur hetzt, wie das heute zu viele sogenannte Journalisten tun. Jüngstes Beispiel ist die traurige Episode aus der amerik. Grundschule. Stunden über Stunden nicht ein vernünftiges Wort dieser Möchtegernjournalisten. Eine Info und darauf aufbauend nichts als Spekulationen und Hetze, nicht die Zeit abwartend oder gar recherchierend oder ihre eigenen Gedanken kennzeichnend, wobei man sich da bestenfalls dann anschließen sollte, wenn man Alzheimer hat oder kurz vor dem Exodus steht. Wenigstens reichen kurze Auszüge aus deren Reden, die sogar auch noch im Satzbau völlig hapern...

Vom Hapern zum Hadern... Lassen wir das!

#5 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Michael Wargowski 31.12.2012 19:47

avatar

Zitat
I. SPD-Wald auf geraubtem Land

An den SPD-Vorstand und Fraktion, liebe Genossinnen und Genossen, wie wir durch eine Mitteilung der israelischen Botschaft vom 11.12.2012: „Die Botschaft freut sich daher besonders über die Initiative der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, zum 65. Geburtstag des Staates Israel Spenden für einen Wald im Negev zu sammeln.“, erfahren, beteiligt sich meine Partei an einem „edlen“ Vorhaben in Israel.

Das hat mir die Sprache verschlagen. (…)

Wir bitten die Genossinnen und Genossen dringend, das Vorhaben zu überdenken und umgehend zu beenden.

Dr. Izzeddin Musa
Sozialdemokrat aus Wachtberg Am Bonner Graben 19
Günter Schenk Deutscher Sozialdemokrat aus Strassburg (F)
Karl Schmidt, Pfarrer in Ruhestand Saumweg 21, Stuttgart

http://www.spd.de/82724/20121130_spd_wald.html

[Email]



Zitat
II. Israel baut Siedlungen aus Tel Aviv treibt Zerstückelung Palästinas voran. Klage in Den Haag angedroht

Israel treibt den Siedlungsbau im besetzten Ostjerusalem weiter voran. Wie die Tageszeitung Haaretz meldete, genehmigte das bezirkliche Bau- und Planungskomitee von Jerusalem am Mittwoch rund 2600 neue Wohnungen in der Siedlung Givat Hamatos im Ostteil der Stadt.

Der palästinensische Unterhändler Mohammed Schtajeh erklärte daraufhin, mit diesem Vorhaben dränge Israel die Palästinenser dazu, vor den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) zu ziehen. Die Vertretung der Palästinenser in der UNO war Ende November aufgewertet worden. Als Nichtmitgliedsstaat mit Beobachterstatus haben sie nun Zugang zu verschiedenen UN-Institutionen und können Israel in Den Haag verklagen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte international für Empörung gesorgt, als er unmittelbar nach dem Beschluß der Vereinten Nationen angekündigt hatte, 3000 weitere Wohnungen in Ostjerusalem und im Westjordanland zu bauen…
http://www.jungewelt.de/2012/12-20/052.php

[Junge Welt vom 20.12.12]



Zitat
III. US-RABBINER SCHREIBEN AN NETANYAHU «Bauen in E-1 wäre Todesstoss für eine friedliche Lösung». Die amerikanischen Rabbiner warnen vor einer Zweiteilung der Westbank.

Über 400 amerikanisch-jüdische Geistliche ersuchen den israelischen Regierungschef Binyamin Netanyahu in einem Brief, keine neuen Bauprojekte in dem als E-1 bekannten Landkorridor zwischen Jerusalem und der Westbankstadt Maaleh Adumim voranzutreiben. «Wir fürchten», liest man in dem Schreiben, das JStreet, Americans for Peace Now und Rabbis for Human Rights-North America organisiert haben, «dass der Bau von Siedlungen in E-1 der Todesstoss für eine friedliche Lösung bedeuten würde. «Wenn Israel in E-1 baut, würde das (das arabische) Ostjerusalem von seiner Westbank-Umgebung abschneiden und die Westbank faktisch zweiteilen. Auf diese Weise würde E-1 effektiv ein Hindernis für die Zweistaatenlösung darstellen.»…

Weiter → http://tachles.ch/news/bauen-in-e-1-waer...edliche-loesung

[tachles − Das jüdische Wochenmagazin vom 19.12.12]



Zitat
IV. Auspressen und verdrängen

ATHEN/BERLIN (Eigener Bericht) - Das deutsche Spardiktat treibt Griechenland auch nach den jüngsten finanziellen "Rettungs"-Operationen tiefer in den wirtschaftlichen und sozialen Abgrund. Das Land befinde sich ökonomisch weiterhin "im freien Fall", heißt es beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Weil die von Berlin oktroyierte Austeritätspolitik keinerlei Spielräume für wachstumsfördernde Maßnahmen lässt, rechnen Experten von der Citibank mit einem Schrumpfen der griechischen Wirtschaft um 7,4 Prozent im nächsten Jahr und um 11,8 Prozent im Jahr 2014. In diesem Zeitraum werde die Arbeitslosigkeit auf 40 Prozent steigen, urteilen die Ökonomen. Dabei geht mit der Kriseneskalation ein sozialer Zusammenbruch einher, der nicht nur die Suizidrate seit Anfang 2010 verdoppelt hat, sondern auch die Wut auf die politischen Eliten in Athen und auf die von Berlin dominierte EU schnell wachsen lässt - und von rasch zunehmender rassistischer Gewalt begleitet wird. Unlängst hat das UN-Flüchtlingshilfswerk berichtet, dass von Januar bis September mindestens 87 Migranten Opfer brutaler Übergriffe wurden - bis hin zum Mord. Zugleich erstarken neonazistische Organisationen in bislang ungekanntem Ausmaß - und heizen Putschgerüchte an…
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58493

[German Foreign Policy-Newsletter vom 17.12.2012]



Zitat
V. Ägypten: Gerechtigkeit für Azza Suleiman!

Azza Suleiman wurde bei einer Protestaktion in Kairo von Soldaten brutal zusammengeschlagen. Sie wollten die 49-Jährige davon abhalten, einer anderen Frau zu helfen, die verletzt und entblößt am Boden lag. Azza Suleiman erlitt einen Schädelbruch und kämpft noch immer mit Gedächtnisstörungen. Doch sie wehrt sich gegen das Unrecht.

Am 17. Dezember 2011 nahm Azza Hilal Ahmad Suleiman mit einem Freund an einer großen Protestkundgebung in der Nähe des Tahrir-Platzes in Kairo teil. Die Demonstrierenden wurden von Soldaten angegriffen und flohen. Beim Weglaufen sah Azza Suleiman, wie Soldaten eine junge Frau schlugen und ihr die Kleider vom Leib rissen. Gemeinsam mit ihrem Freund und anderen Protestierenden versuchte sie, die Frau wegzutragen.

Daraufhin stießen die Soldaten Azza Suleiman zu Boden und schlugen sie so lange auf den Kopf, bis sie das Bewusstsein verlor. Ein Armeeoffizier schoss ihrem Freund mit einer Pistole ins Knie…

Weiter →
http://action.amnesty.de/l/ger/p/dia/act...on_KEY=8941&d=1

[amnesty international.de , Email vom 17.12.12]

#6 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Michael Wargowski 31.12.2012 19:59

avatar

Zitat
VI. Über 1800 KünstlerInnen in Deutschland gegen Patriot-Einsatz in der Türkei!

Wenn sie wieder ein Mandat beschließen…

Wenn sie wieder ein Mandat beschließen, erzählen sie uns, dass es zur Verteidigung von Menschenleben notwendig ist.

Am Ende gibt es dann zehntausende Tote, zerstörte Städte und Dörfer, verseuchte Erde – und gelegentlich neue Erdöltrassen.

Wenn sie wieder ein Mandat verlängern, erklären sie uns, dass es um Menschenrechte und Demokratie geht.

Dagegen haben die Vertreter der deutschen Rüstungskonzerne, die mit dem Export ihrer todbringenden Waffen in Kriegführende Länder an der Weltspitze liegen, allein die Börsenwerte ihrer Unternehmen im Blick.

Wenn sie wieder ein neues Mandat wollen, begründen sie es damit, dass es ihnen um die Solidarität mit einem anderen NATO-Land geht.

Sie verstehen unter „Solidarität“ allerdings nur die Kumpanei unter Räubern, die sich in einem überflüssigen Militärbündnis zusammenfinden.

Wenn sie wieder ein neues Mandat vorbereiten, sagen wir NEIN zu diesem neuerlichen Verstoß gegen Völkerrecht und Menschenrecht…

[Künstlerinitiative Unruhe stiften, Email]

VII. Wilhelm Neurohr: Europa neu begründen
Europa neu begründen...


Wohin steuert die EU? Und wem gehört Europa? von Wilhelm Neurohr

Die Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU sowie die erneute Griechenland-Hilfe haben zwiespältige Reaktionen ausgelöst und erneut die Frage virulent werden lassen: Wohin driftet Europa? Die sogenannte „Euro-Krise“ oder „Schuldenkrise“ mit dem hilflosen Krisenmanagement der „Finanzexperten“ und den uneinigen Nationalstaaten mit ihren Egoismen lenkt von der eigentlichen Zukunftsfrage Europas ab, anstatt jetzt die entscheidende Frage aufzuwerfen: Wie sieht eigentlich die Zukunftsvision und Leitidee für Europa jenseits der anhaltenden Finanzmarktkrisen und des neu zu gestaltenden Bank- und Geldwesens aus? Ist Europa ohne politischen Kurswechsel und ohne inhaltliche und institutionelle Neuorientierung noch zu retten? Die soziale Frage stellt sich angesichts der Bedrohung des sozialen Friedens in Europa ganz neu und ist eng mit der Demokratiefrage verknüpft, vor allem aber mit der Frage einer überfälligen kulturellen Erneuerungsbewegung durch die europäische Zivilgesellschaft…


http://zeitfragen-info-blog.blog.de/2012...enden-15328754/

[zeitfragen-info-blog vom 17.12.12]

VIII. Auf Kosten der Menschenrechte

BERLIN (Eigener Bericht) - Die Bundesrepublik deckt ihren Energie-Bedarf verstärkt durch Importkohle, deren Gewinnung in den Herkunftsländern oft unter verheerenden Bedingungen erfolgt. 2011 deckten die Einfuhren fast vier Fünftel des gesamten Steinkohle-Verbrauchs. Neben Russland und den USA zählt Kolumbien zu den größten Lieferanten. Dort kommt es bei der Erschließung neuer Reservoirs immer wieder zur Vertreibung der indigenen Bevölkerung.

Gewerkschafter, die gegen die schlechten Arbeitsbedingungen in den Minen protestieren, müssen mit dem Tod rechnen. Zudem verursacht die Förderung beträchtliche Umweltschäden. Zu den Rohstoff-Unternehmen, die in dem südamerikanischen Land tätig sind, halten bundesdeutsche Finanzinstitute wie die Deutsche Bank umfangreiche Geschäftsbeziehungen. Eine Veranlassung, Geldhäusern und Energiekonzernen als Hauptabnehmern der Importkohle Auflagen zur Kontrolle von Sozial- und Umweltstandards in den Abbaugebieten zu machen, sieht die Bundesregierung nicht…


http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58494

[German Foreign Policy-Newsletter vom 18.12.2012]


IX. Genug Kohle gescheffelt, Herr Steinbrück! Greenpeace ruft die SPD auf Bundesparteitag zum Kohleausstieg auf.

Gegen die Kohle-Politik der SPD protestierten 35 Greenpeace-Aktivisten beim Bundesparteitag der Sozialdemokraten in Hannover. Sie verteilten Informationsmaterial und hielten ein etwa 2 Meter mal 4 Meter großes Protestbanner mit der Aufschrift „Genug Kohle gescheffelt“ und der Abbildung von SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück mit Bergarbeiterhelm im Braunkohletagebau Garzweiler. Greenpeace fordert die SPD auf, ihre Kohlepolitik zu beenden und sich konsequent für die Erneuerbaren Energien einzusetzen.

„Die SPD ist immer noch die Kohle-Partei Deutschlands. Kohle bedeutet Blockade von Erneuerbaren Energien, gefährlichen Klimawandel und die Zwangsumsiedlung Tausender Menschen. Steinbrück muss die SPD zum Ausstieg aus der Kohle führen“, fordert Greenpeace-Energieexperte Tobias Münchmeyer…


http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News...err+Steinbrueck!,6,a24068.html

[Sonnenseite Newsletter vom 14.12.2012]

X. Wilhelm Neurohr: DAS SOUVERÄNE VOLK ALS BLOSSER KANZLERWAHL-VEREIN?“ ( Leserbrief)

... zu diversen Berichten und Kommentaren zum bevorstehenden Wahljahr 2013:

„BUNDESTAGS-WAHLJAHR:

DAS SOUVERÄNE VOLK ALS BLOSSER KANZLERWAHLVEREIN?“
(Klarstellungen über die missverstandene und verfälschte parlamentarische Demokratie)


Werden im Bundestags-Wahljahr 2013 nicht nur die einstmals „großen“ Parteien, sondern wird das gesamte Wahlvolk zum bloßen „Kanzlerwahlverein“ degradiert? In unserer Demokratie ist laut Verfassung das Volk der Souverän. Insofern bedarf der von der Journalistenzunft in Medien und Talkshows sowie Meinungsumfragen erweckte Eindruck einer grundlegenden Korrektur, die Wähler könnten in einer Art Persönlickeitswahl zwischen Merkel und Steinbrück als künftige „Regierungschefs“ entscheiden. Und anschließend regiere eine Kanzlerin oder ein Kanzler mit dem Votum des Volkes als „Regent“ oder als eine Art „Staats-oberhaupt“ für 4 Jahre unser Land, am besten eine „Führung mit starker Hand“? (Ein Rest von Sehnsucht nach Feudalherrschaft, Kirchenstaat oder Monarchie?). Es bestehen über-haupt grundlegende Missverständnisse über unsere parlamentarische Demokratie mit ihrer Rollenverteilung zwischen Legislative (gesetzgebendes Parlament) und Exekutive (ausfüh-rende Regierung), seitdem der frühere Staatsbürgerkunde-Unterricht in den Schulen abgeschafft worden ist. Deshalb ist etwas „Nachhilfe“ im Bundestagswahljahr zur Klarstellung vonnöten: …

http://zeitfragen-info-blog.blog.de/2012...rbrief-15333139

[zeitfragen-info-blog vom 18.12.12]

XI. Jetzt protestieren gegen den Zuckerrekord von Nestlé!

Stellen Sie sich vor, es gäbe bei Haribo weniger süße Gummibären für Erwachsene - und extra zuckrige für Kinder. Klingt absurd? Ist bei Frühstücksprodukten für Kinder aber genau so: Der weltgrößte Lebensmittelkonzern, Nestlé, schüttet in seine Frühstücksflocken für Erwachsene im Mittel 17 Gramm Zucker pro 100 Gramm - und in die Kinder-Produkte 32 Gramm. Bei Nestlé gönnt man den Kleinen, vermutlich aus lauter Liebe, also fast doppelt so viel Zucker wie den Erwachsenen. Das ist Zuckerrekord - wie ein foodwatch-Vergleichstest von Kinder- und Erwachsenenprodukten zeigt. Zeigen Sie den Zuckerbaronen bei Nestlé, dass damit Schluss sein muss: Zucker runter bei Kinderprodukten! 30.000 Verbraucher unterstützen bereits unseren Protest - sind Sie auch schon dabei?

Unterschreiben Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion an Nestlé-Chef Gerhard Berssenbrügge:

www.foodwatch.de/aktion-nestl

[foodwatch.de vom 18.12.2012]

#7 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Trainingslabor 06.01.2013 16:31

avatar

Zitat
UNO

Israel vor Internationalem Strafgerichtshof?

Als Folge der für die Palästinenser erfolgreichen Uno-Abstimmung zum Status von Palästina könnte sich Israel möglicherweise als Angeklagter vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wiederfinden…

Weiter → http://tachles.ch/news/israel-vor-intern...trafgerichtshof

[Das jüdische Tachles-Wochenmagazin
Ausgabe: Nr. 48 » 30. November 2012]


Jonathan Pollard hospitalisiert

Der wegen Spionage für Israel in der Federal Correction Institution in Butner, North Carolina inhaftierte Jonathan Pollard kollabierte am Samstag in seiner Zelle und musste notfallmässig in ein Spital verbracht werden...
Weiter → http://tachles.ch/news/jonathan-pollard-hospitalisiert-1

[Das jüdische Tachles-Wochenmagazin
Ausgabe: Nr. 48 » 30. November 2012]


Adieu, lieber Krieg!

von Uri Avnery

BENJAMIN NETANJAHU und sein Schirmherr Sheldon Adelson setzten auf Mitt Romney und benützten den Staat Israel als ihren Chip.

Sie haben verloren.

Für Adelson, den Casino-Magnaten bedeutete das nicht viel. Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man.

Für Netanjahu ist das natürlich etwas völlig anderes. Er wuchs in den US auf (wo er Romney 1976 kennen lernte), und rühmte sich ein großer Experte Amerikas zu sein. Es war einer seiner Haupt- Publikumsmagneten, da die Beziehungen zu den USA für Israel so lebensnotwendig sind. Jetzt steht er zusammen mit seinem von Adelson empfohlenen Botschafter in Washington DC als Troddel da…
Weiter → http://www.uri-avnery.de/news/211/17/Adieu-lieber-Krieg

[Uri Avnery-Texte vom 10.11.12]

Supporting Palestinian state-bid - in Tel Aviv Nov.29 - Uri Avnery spoke as veteran of the two states idea

The Strong and the Sweet

von Uri Avnery

The quest for peace based on the co-existence between Israel and Palestine has taken a big step forwards. Unity between the Palestinians should be the next. US support for the actual creation of the State of Palestine should come soon after.

Full text → http://zope.gush-shalom.org/home/en/chan...nery/1354274520

http://zope.gushshalom.org/home/en/chann...nery/1354274520">

(Gush Shalom, 30/11/12)

#8 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Trainingslabor 06.01.2013 16:37

avatar

Zitat
Offener Brief von Michael Moore an den amerikanischen Präsidenten Obama

Sehr geehrter Herr Präsident!

Ich beglückwünsche Sie zum Gewinn der 2. Präsidentschaftswahlen. Vor 4 Jahren erreichten Sie den höchsten Prozentsatz an Stimmen, die je ein Demokrat in den Vereinigten Staaten seit Lyndon Johnson erreicht hat. Und Sie sind der 1. Demokrat, der mehr als 50% der Stimmen seit Roosevelt erreicht hat…

Weiter → http://sonnenseite.kjm4.de/ref.php?id=28d4b3116896ms347

[Sonnenseite Newsletter vom 02. Dezember 2012]

Atomausstieg selber machen - zwischen den Jahren Stromanbieter wechseln!

1. Die neuen Strompreise sind raus. Ein guter Grund zu wechseln!

Während Medien und Politik schnell die Ökostrom-Förderung als
Schuldigen für erhöhte Strompreise ausgemacht hatten und sich nun am
gefundenen Fressen laben, beschäftigen wir uns lieber mit den Fakten:
Unabhängiger Ökostrom ist in den meisten Städten nach wie vor
günstiger als der "Graustrom" des Grundversorgers.
Wir haben die aktuellen Strompreise der 100 größten Städte
Deutschlands verglichen und festgestellt, dass echter Ökostrom in 70
von 100 Städten die preiswertere Lösung ist. Doch damit nicht genug:
Einige Versorger locken Stromwechsler an, indem sie ihre Preise nicht
zu Januar, sondern vermutlich im Frühjahr erhöhen - wodurch sie heute
natürlich günstiger dastehen. Das ist in immerhin einem Viertel der
100 größten Städte der Fall! Vergleicht man ausschließlich die Orte,
deren Grundversorger jetzt ordentlich an der Kostenschraube drehen,
wird der preisliche Vorteil von Ökostrom noch deutlicher: In 89% der
verglichenen Städte ist unabhängiger Ökostrom günstiger als die
Grundversorgung.

Mehr Informationen dazu in der mitgeschickten Grafik und unserer
Pressemitteilung


http://www.atomausstieg-selber-machen.de/presse/

2. Unser Weihnachtsgeschenk: Das Starterpaket Ökostrom 2013

Sie suchen noch ein Weihnachtsgeschenk für die Schwiegereltern, den
alten Bekannten oder eine kleine Aufmerksamkeit für die Nachbarn? Wie
wäre es mit unserem "Starterpaket Ökostrom 2013"? Von den Strompreisen
her bietet sich ein Wechsel zum neuen Jahr gerade besonders an.
Unser Starterpaket gibt dem Beschenkten gleich noch einen guten
Vorsatz für das neue Jahr 2013 mit auf den Weg, der ganz leicht zu
erfüllen ist: 85% aller Stromkunden bleiben bisher aus reiner
Gewohnheit bei ihrem Grundversorger! Das können wir nur als wahrlich
schlechte Angewohnheit bezeichnen, die sich jeder abgewöhnen sollte,
der mit gutem Gewissen ins neue Jahr starten will. Sie wissen ja, der
persönliche Atomausstieg dauert keine zehn Minuten.

Das Starterpaket Ökostrom 2013 enthält:

- unseren Stromwechselflyer und die Anbieterbroschüren inkl. Verträge
mit aktuellen Preisen
- eine magnetische Erinnerung für die Pinnwand/ den Kühlschrank/ den
Badezimmerspiegel mit a) einem Sündenregister der Atomkonzerne und b)
einer Wechselanleitung
- unsere aktualisierte Preisvergleichsgrafik

Starterpaket Ökostrom 2013 bestellen

http://www.atomausstieg-selber-machen.de...-bestellen.html

Melanie Ball und Marie Fleisch für

www.atomausstieg-selber-machen.de
www.facebook.com/atomausstieg

"Atomausstieg selber machen" ist die gemeinsame Ökostromkampagne der Umweltverbände, Verbraucherschutzorganisationen und Anti-Atom-Initiativen

[Am 02.12.12. per Email von attac c/o Klaus Pedoth]



[ Editiert von Trainingslabor am 06.01.13 16:39 ]

#9 RE: Zeitfragen-Info-EXTRA/Annette Klepzigs Info von Michael Wargowski 30.01.2013 00:16

avatar

Zitat
zeitfragen-info EXTRA 4/2013

Attac: Marokko prangert Unterdrückungswelle an

Presserklärung von Attac/Cadtm (Komitee für die Annullierung der Schulden der Dritten Welt) Marokko


Attac Marokko berichtet in einer Presserklärung von brutalen Polizeieinsätzen gegen Demonstrationen und Sit-ins, der Infaftierung und gerichtlichen Verfolgung von Aktivist_innen und weiteren Einschüchterungen. In der maghrebinischen Monarchie hatte im Zuge des arabischen Frühlings im Februar 2011 eine soziale Protestbewegung begonnen, für demokratische und soziale Rechte zu kämpfen. Das Regime hat die Proteste von Beginn an stark unterdrückt. Trotzdem kommt es immer wieder zu Demonstrationen.

Presseerklärung

[Attac D per Email vom 25.01.13]

Themenseite Mali

Unter → www.mali.dfg-vk.de habe ich Stellungnahmen aus der Antikriegs- und Friedensbewegung (soweit sie mir bekannt geworden sind) auf einer Themenseite zusammen gefasst.
Bewusst habe ich nicht auf die vielzähligen Presseberichte der unterschiedlichen Zeitungen zurückgegriffen. Das würde meine Kapazitäten bei weitem überschreiten. Vielleicht hilft es euch aber trotzdem einen Überblick über die Reaktionen auf die westliche Intervention "gegen den Islamismus / islamischen Terror" zu gewinnen und eine Meinung zu bilden.

Monty

DFG-VK Bundesgeschäftsstelle
Monty Schädel, Politischer Geschäftsführer
Telefon: 0177-8871014
E-Mail: office@dfg-vk.de
Internet: http://www.dfg-vk.de

Einladung zum Fachgespräch: "Rückkehr ohne Dank und Anerkennung?" am 18.02.2013 in Berlin

Vor Jahrzehnten wollten Die Grünen noch die NATO und die Bundeswehr abschaffen. Heute propagieren sie Kriege fordern weltweit den Einsatz von Bundeswehr und/oder NATO und wollen deshalb u.a. mit uns darüber sprechen, wie denn die Rückkehrer versorgt werden können/müssen, die aus den Kriegen wieder kommen.

Vielleicht gibt es in diesem Kreis Interessierte an dem Fachgespräch "Rückkehr ohne Dank und Anerkennung?" bei den Grünen im Bundestag.

Vor Jahrzehnten wollten Die Grünen noch die NATO und die Bundeswehr abschaffen. Heute propagieren sie Kriege fordern weltweit den Einsatz von Bundeswehr und/oder NATO und wollen deshalb u.a. mit uns darüber sprechen, wie denn die Rückkehrer versorgt werden können/müssen, die aus den Kriegen wieder kommen.

Vielleicht gibt es in diesem Kreis Interessierte an dem Fachgespräch "Rückkehr ohne Dank und Anerkennung?" bei den Grünen im Bundestag.

http://www.gruene-bundestag.de/news/term...nerkennung.html

DFG-VK Bundesgeschäftsstelle
Monty Schädel, Politischer Geschäftsführer
G-VK Bundesgeschäftsstelle
Monty Schädel, Politischer Geschäftsführer

Der deutsche Glaube ans Sparen

BERLIN (Eigener Bericht) - Ungeachtet zunehmender internationaler Kritik forciert Berlin die deutschen Exporte und sucht der gesamten Eurozone eine entsprechende, für die Weltwirtschaft hochgefährliche Struktur zu oktroyieren. Wie aktuelle Daten des Statistischen Bundesamts sowie Berechnungen von Wirtschaftsforschungsinstituten bestätigen, gründet das Wirtschaftswachstum der Bundesrepublik immer stärker auf Exporten. Logische Kehrseite ist, dass viele Abnehmer der deutschen Ausfuhren ein steigendes Leistungsbilanzdefizit aufweisen und in eine fatale Verschuldungsspirale geraten. Als letzter Ausweg erscheinen Währungsabwertungen, die laut Ansicht von Finanzexperten in einen "Währungskrieg" münden könnten - gravierende politische Spannungen und ökonomische Verwerfungen wären die Folge. Dessen ungeachtet will Berlin die Eurozone zu einem exportzentrierten Wirtschaftsraum nach deutschem Modell umformen; bereits verabschiedete drakonische Sparprogramme ("Fiskalpakt") und in Planung befindlicher massiver Lohnkahlschlag ("Pakt für Wettbewerbsfähigkeit") sind das Mittel dazu. Vor allem in Südeuropa droht dies die Verelendung weiter zu verschlimmern...

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58520

[German Foreign Policy- Newsletter vom 28.01.2013]

Wilhelm Neurohr: “FRAGWÜRDIGE AKTIEN-EMPFEHLUNGEN DURCH BLAUÄUGIGE ZEITUNGSREDAKTEURE“ (Leserbrief)

gepostet von Dietrich_Stahlbaum Pro @ 2013-01-17 – 16:06:38

... zum Leitartikel vom 15 Januar: „Euro und Dax erholen sich prächtig“

“FRAGWÜRDIGE AKTIEN-EMPFEHLUNGEN DURCH BLAUÄUGIGE ZEITUNGSREDAKTEURE“

von Wilhelm Neurohr

Was war denn das für ein seltsamer Leitartikel und „Aufmacher“ am 15. Januar auf der Titel-Seite der Zeitungen des Medienhauses Bauer? Ein Bernhard Funk von der Deutschen Presseagentur (dpa) preist in einem unseriösen Mix aus Bericht und Kommentar den Kauf von Aktien als Ausweg aus dem dramatischen Geldverlust für die Sparer an...

http://zeitfragen-info-blog.blog.de/2013...brief-15437852/

[zeitfragen-info-blog vom 17.01.13]

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen