#1 RE: Reform des Rentensystems von Michael Wargowski 11.12.2012 21:10

avatar

Zitat

BAltersVersorgung

BAltersVersorgung hat dir ein Video gesendet: "INTERESSANT ! Vorteile der "Altersversorgung" (bAV,Altersversorgung, Altersvorsorge )"



Zitat
Hallo,

gerne stellen wir Dir unseren Kanal vor. Aufgrund Deines Profils gehen wir davon aus, dass unser Thema "betriebliche Altersversorgung" für Dich interessant ist. Wir freuen uns auf den Austausch mit Dir und stehen für Fragen natürlich immer gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Arno Schimmelpfennig (Medienberater der confera GmbH)



Zitat
INTERESSANT ! Vorteile der "Altersversorgung" (bAV,Altersversorgung, Altersvorsorge )
betriebliche Altersversorgung bringt Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wie funktioniert das?
Mehr Informationen unter
http://www.confera.de

Beschreibung:

Die betriebliche Altersversorgung ist nicht nur eine Zusatzrente von Arbeitnehmern. Im G...

INTERESSANT ! Vorteile der "Altersversorgung"



Der heute von der Rentenversicherung zugegangene Infobrief enthält in verstärktem Maße eine deutliche substantielle Irreführung. So wird verstärkt mit den Ängsten der Bevölkerung gespielt. Man nutzt auch die Situation der Angst-Mache, um die Bevölkerung ganz gezielt um ihre Gelder zu bringen, die sie meinen vermeintlich für eine Vorsorge aufwenden zu müssen. Nicht erwähnt oder nicht deutlich hervorgehoben wird, daß es immer noch für die gesetzliche Rentenversicherung grundlegend gilt, sich auf den Generationsvertrag aufbauend zu gestalten, was bedeutet, daß jeder Einzahler nicht für sich selbst einzahlt, sondern für die derzeit in Rente stehenden und gehenden usw. Jede zusätzliche Versicherung ist daher eine Geldanlage für den Einzahler selbst und erwirtschaftet für das Staatssäckel und die Versicherungen Gewinne, aber nicht für den Einzahler. Der bekommt, wenn überhaupt, irgendwann einmal eine kleine zusätzliche Summe ausbezahlt und darf das mit weniger Zinsen angesparte Geld, das ohnehin schon sein eigenes ist und auch bei den Zinseinkünften besteuert wurde, nunmehr erneut als Einkommen besteuern lassen, so daß unter dem Strich schließlich gar nichts mehr übrig bleibt. Legt noch dazu jemand sein Geld in Immobilien an und anderen vermeintlichen Werten, wird er gezwungen werden, sein Kapital zunächst ganz oder bis zu einer Obergrenze von eigenem, angesparten Vermögen von derzeit irgendwas um die 1800,-- Euro auf zu brauchen. Da gehen sie dann auch dahin die Ersparnisse und werden nicht nur ebenfalls erneut besteuert, sondern durch eine Verfügung der Sozialkassen auch noch im Aufbrauchswert bestimmt, also monatlich wären von den angenommenen 100000,-- Euro nach eigenen Selbsteinschätzungen usw. 2500,-- Euro nötig, um den Standard von bisher für den Betroffenen halten zu können, so darf dieser laut Berechnungen nun aber nur noch 1000,-- Euro für sich je Monat davon abzweigen zum Lebensunterhalt. Das wiederum bedeutet, man gibt demjenigen vor, er müsse mit diesen 100000,-- Euro abzüglich irgendwelcher pauschal zu berücksichtigenden Erhöhungen, mindestens 90 Monate lang mit auskommen, bevor er Sozialhilfe oder anderes in Anspruch nehmen kann. Dann steht auch ein solcher vor dem absoluten Nichts. Das scheint aber auch nicht bei einem einzigen Bürger wirklich an zu kommen, weil ihn die Angst und Verzweiflung auffrisst, die nicht einmal in greifbarer Nähe ist.

Nun rennt der kleine Nachwuchs, seinen Grips endlich in den Anfängen selbst benutzen zu können, immer schön denjenigen nach, die es am besten verstehen, diesen mit der Angst der älteren zu impfen und damit in den Konkurrenzkampf einzubineden, der auch auf den absoluten Egotripp führt. Zwangsweise...

Den Leuten zu erzählen, sie seien ja so sehr auf dem besseren Weg, diese Welt zu erhalten oder besser hin zu halten, nutzt nur nicht mehr wirklich etwas, weil alles immer schneller vor die Hunde geht und sich als Milchmädchenrechnung erweist, die ein Faß ohne Boden ist - nicht nur zu sein scheint. Rechtzeitig auf die Bremse treten und die Steuern als solche abzuschaffen, den Bürgern nicht nur scheinbar irgendwelche Verantwortung zuzusprechen, um sie ihnen sofort wieder weg zu nehmen, sondern ihnen tatsächlich Verantwortung zukommen zu lassen, wird sie im Rahmen einer kooperationstechnischen Schulung und Impfung immer dazu bewegen, sich, ihre Familie und ihr Umfeld, wie auch ihren Wohnraum, örtlich begrenzt und auf diesen Erdball ausgeweitet, erhalten zu wollen, damit einhergehend auch aus freien Stücken benötigte Ressourcen für die Entwicklung und Erhaltung anderer Ressourcen und Lebenserhaltungen zur Verfügung zu stellen, sofern und soweit sie das erkennen und können, also die gemeinschaftlichen Interessen zum Allgemeinwohl usw. einzufordern und umzusetzen. Da kann sich dann auch niemand mehr ausklammern, was aus mehreren Gründen - auch des Nicht-Bloß-Gestellt-Werdens - offensichtlich wird. Ganz ohne Grundabgabe allerdings kann sich kein System finanzieren und diese so genannten Schmarotzer wird es in jedem System zu jeder Zeit geben, solange Geld existiert und nicht mehr Leistung und Gemeinschaftssinn.

Da sind doch schon gewisse Ähnlichkeiten zu einem ehemals im Ansatz anderswo diskutierten Thema, aber keiner hat sich wirklich damit befasst oder es verstanden, sich statt dessen auf selbst ernannte Götter und faschistoid-nazistische Despoten verlassen wollen - geheiligte Selbsternennung durch begeisterte Zurufe mit dem Ausdruck des Nichtverstehens im Gesicht...

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz