#1 RE: Ausbildung und Bewerbung von Michael Wargowski 12.12.2011 17:39

avatar

Immer, wenn Schulabgänger Ausbildungsplätze suchen... Blabla... Dieses Jahr sind es sogar gleich zwei Jahrgänge, weil die Schule (Gymnasium) verkürzt wurde. So werden in diesem bzw. wurden in diesem Jahr gleich zwei Jahrgänge fertig. Einmal die mit 13 Schuljahren und einmal die mit nur 12 Schuljahren. (Zwischenfrage: Wie staffelt sich da denn nun das Fachabitur? 12 Jahre, wie bisher oder 11 Jahre?`) Egal...


Während die Statisken von extra geschultern Statistikfakern gefaket werden und dabei sogenanntem zinistischem Gelaber aufgesessen waren und sind, kriegt wirklich und wahrhaftig kein Schüler mehr einen Ausbildungsplatz, der nicht mindestens einen Abiturabschluß vorweisen kann. Da dann auch gleich am besten noch miot Durchschnit 1 - höchstens noch 2,9. Darunter wird es schwieriger, fast schon unmöglich. Der Deutsche schmückte sich einst mit Orden und heute... Na? Selbstredend. Mit Urkunden und Zeugnissen... Quatsch mit Soße! Ist aber so. Wer noch keine Urkunde oder kein Zeugnis und die Erlaubnis besitzt, sich den Po mit Klopapier wischen zu dürfen, putzt eben mit der flachen Hand.

Ist alles Unfug? Was? Unlängst gesehen gab es eine Doku über die Baumkletterer, die im Herbst für 14 Tage losziehen und die Tannenzapfen pflücken. Die dürfen das gar nicht, wenn sie nicht eine dreijährige Ausbildung haben und dann müssen sie auch noch einen Abschluß vorweisen können, da sie sonst das nicht dürfen: Klettern! Auf einen bescheidenen Baum klettern... Heute werden ja auch die Kids in Watte gepackt... Besser mit erst gar keinen Bakterien in Berührung kommen lassen und bloß keinen Kratzer auf der Stirn, weil sie im Sandkasten mal wieder über die eigenen Füße gestolpert sind beim Ringelreigen. Diese Lächerlichkeit wird noch gekrönt. Man achte auf die Art und Weise, sich heute einen Ausbildungsplatz ergattern zu müssen, wie es denn da noch weiter geht. Also... Neben den Abschlußgeschichten wird ja in der Welt der Moderne Wert auf PC-Kenntnisse gelegt. Spielt das Kalb, kann es sich auch gleich am selben Gerät für ewig verankern und dort dasselbe nutzend bewerben. Hat zugegebener Maßen ja auch seine Vorteile...

Um das tun zu können, muß natürlich das Gehirn ausgeschaltet bleiben, wie es seit der ersten Klasse ja gelehrt wurde. Nutzt einen Taschenrechner und seit ja nicht so schlau, es im Kopf zu versuchen...

Egal!

Hier werden mit den Ausbildungen von einem kleinen Stück Dummfug zu einem größeren Stück Blödfug also gleich mehrere Kappen getürkt.. Fliegen mit einer Klappe erschlagen... Was? Ein-Euro-Jobs und Ausbildungszeit haben gemein, daß sie dieselbe Niedriglohnstufe haben... Der Name ist anders. Deutsch fällt eh flach und Diktate werden anders gegeben und bewertet. Wer duckt sich am besten und fügt sich den Vorschriften selbst intimster Dinge, da diese bereits in ihrem Ablauf diktiert worden sind?...

Auch egal!

Der Deutsche lacht und vwerliert den Bewzug zur Realität tatsächlich und vollends, während der Rest der Welt es offen ausspricht und darüber lacht, jongliert der Deutsche immer noch mit den Erscheinungen seiner ausgemacht eingebildeten Bildung , seinem Können und weiß der Geier...

Dennoch... Hier gleich einige Beispiele, wie man wonach suchen kann und sich schließlich unter Wert verkauft, weil verkaufen ja so einfach ist und geil, ist Ehre und Gewissen und die Tatsache des Seins an sich eh nur ein lästiges Anhängsel und unerwünscht bei Diktatoren aller Art. Aus der ach so genial gestalteten Bildungszeit auf dem Weg des Gymnasiasten mit Abschluß bei deer Suche nach einem Job mit erneuter Weiterbildungszeit zum:

Zitat
Produktgestalter/in - Textil in Groß-Umstadt

Schulbildung: Abitur / Allgemeine Hochschulreife
Beschreibung:
Unser Personal und unsere jahrelange Erfahrung haben uns zu
einer der größten Promotionstickereien in Deutschland
wachsen lassen. Wir bieten Ihnen 2012 einen Ausbildungsplatz
zur/zum

Produktgestalter/in - Textil (Textilmustergestalter/in).

Sie erstellen nach vorgegebenen Musterentwürfen oder
eigenen Designs Mustervorlagen für Web- und Maschenwaren,
bestickte und bedruckte Stoffe oder Textilien.

Erforderlich ist mind. Ihr Abitur.

Bitte bewerben Sie sich schriftlich oder per Email bei der
o. a. Adresse.
Alter: -
Ausbildungsort: Groß-Umstadt
Ausbildungsbeginn: 01.08.2012
Bewerbungsadresse: Agentur für Arbeit Dieburg
Ansprechpartner: Herr Schäfer
Fuchsberg 12-16
64807 Dieburg
Tel.: +49 1801 555111
E-Mail: Dieburg@arbeitsagentur.de
Bewerbungsart: per Email, Schriftlich
Bewerbungstermin: ab 04.11.2011
Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf, Zeugnisse
Datum der letzten Aktualisierung: 24.11.11
ID 10000-1067001839-S

Inhalte: © Bundesagentur für Arbeit, 2011
Darstellung: © allesklar.com AG, 2011


http://www.meinestadt.de/x/job.php/jobid=9363560/asis=1

Weitere:

Bekleidungstechnischer Assistent (5)
Designer (Berufsfachschule) - Kommunikationsdesign (20)
Designer (Berufsfachschule) - Mode (13)
Gestaltungstechnischer Assistent (69)
Maßschneider (6)
Modenäher (8)
Modist (2)
Produktgestalter - Textil (1)
Raumausstatter (25)
Technischer Konfektionär (9)

http://www.meinestadt.de/deutschland/leh...268-16355-17536

"Lehrstelleninitiative"
2208 Lehrstellenangebot(e) für ganz Deutschland

http://www.meinestadt.de/deutschland/leh...jkl/97268-95618

Lehrstellen für "sofortfrei" in Deutschland
32 Premium-Lehrstelle(n) auf meinestadt.de

http://www.meinestadt.de/deutschland/leh...ords=sofortfrei

Nicht fündig geworden?
Lebenslauf anlegen & finden lassen!
Jetzt starten

http://oas.monster.com/RealMedia/ads/cli...66b4541416a726f

... für Bewerber & Ausbilder
völlig kostenfrei!
als Bewerber registrieren | als Ausbilder registrieren

http://www.ausbildungsstelle.com/

10.12.2011
stuzubi - bald student oder azubi
Ausbildungs- und Karrieremesse für Abiturienten und Fachabiturienten
Hamburg

http://www.ausbildungsstelle.com/termine.html,366

Die Pinguine aus Madagascar - Mort mag Computer
http://www.youtube.com/watch?v=8qhtmMwfR4A

=)&


Viel Glück!



Jedenfalls gibt es einige Seiten, so auch bei der ARGE, da man sich eintragen kann und sich sozusagen vom Arbeitgeber auch finden lassen kann... Recherchiert selbst und gebt Euren Kids unbedingt den Hinweis, wie sie ihren Weg doch mit heutigen Methoden gestalten können, sind sie zwar besser darauf geschult, aber wissen sie niocht zu nutzen. Das Wollen lassen wir mal ganz außen vor...

Oder?

#2 RE: Ausbildung und Bewerbung von Mikusch 13.12.2011 09:47

Ich hab noch nicht einmal das Ostfriesenabitur gemacht und meine plattdeutsche Mutterspache kann ich bis heute nicht

Apropos ARGE, Ausbildung und so, die nachfolgenden Videos veranschaulichen ganz gut die hierarchische Struktur der Jobcenter und warum es sich nicht lohnt den eigenen Unmut an den Mitarbeitern zu verschleißen. Die Videos gehen allerdings nicht über das gängige Procedere hinaus und zeigen nicht auf was sonst noch getan werden könnte und besonders zu einem Rat sollte eine Ergänzung folgen. Daher wäre bei Weiterempfehlung zumindest ein Hinweis auf den ersten Videiokommentar gut...

Zitat
Eieieiei.....NIEMALS eine EGV unterschreiben! Immer zum Prüfen mitnehmen und niemals unterschreiben. Dann kommt die per Verwaltungsakt. Und gegen den geht man den Rechtsweg. Werr eine EGV unterschreibt, gibt den Rechtsweg freiwillig ab.

Es darf KEINE Sanktionen für ein Nichtunterschreiben gebe. Sollten die doch kommen, wird das schon im Widerspruch gekippt, spätestens in der ersten Instanz.



Ich finde die Videos ganz sehenswert, um einen strukturellen Überblick gewinnen zu können...

Der gelernte Hartz IV Empfänger:
http://www.youtube.com/watch?v=yNbQqDcIdvY
http://www.youtube.com/watch?v=tNezp64xcuI&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=n827cAM0GU8&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=P15QcZXz1wI&feature=related

#3 RE: Ausbildung und Bewerbung von w_a_n 13.12.2011 17:54

avatar

Also... Die Berufsbezeichnungen sind doch 'spitze'.

Früher wurde - und so nenne ich das heute noch so - hieß das Stickerin, Näherin/Schneiderin, Textilfacharbeiter usw. aber heute ist alles schön blumig. Und mindestens Abitur - also besser kann man eigentlich nicht zeigen, daß man gar keine Mensc hen mehr braucht, die Arbeit haben wollen, ähnlich ist der ganze Bewerbungszirkus zu sehen. Man braucht diese gar nicht wirklich. Weil alles automatisiert ist und die Produktivität und Effektivität mittlerweile so hoch ist, man produziert mit 10 Prozent der Belegschaft locker das doppelte des vorherigen Aufkommens der Ware. Was natürlich keinen Absatz mehr finden kann, weil die Leute das Geld nicht haben, um die hergestellte Ware zu kaufen.

Seit wann kaufen Autos Autos?

#4 RE: Ausbildung und Bewerbung von Michael Wargowski 13.12.2011 18:26

avatar

Zitat
Eieieiei.....NIEMALS eine EGV unterschreiben! Immer zum Prüfen mitnehmen und niemals unterschreiben. Dann kommt die per Verwaltungsakt. Und gegen den geht man den Rechtsweg. Werr eine EGV unterschreibt, gibt den Rechtsweg freiwillig ab.

Es darf KEINE Sanktionen für ein Nichtunterschreiben gebe. Sollten die doch kommen, wird das schon im Widerspruch gekippt, spätestens in der ersten Instanz.



Die Videos sind tatsächlich geeignet und sagen so ziemlich alles Wichtige. Die EGV habe ich damals schon nicht untershrieben und auch den mehrfachen Aufforderungen keine Folge geleistet. Den angekündigten Verwaltungsakt konnte sie nicht durchziehen, weil ich ja krankgeschrieben war und immer noch bin. In den Gesprächen haben sie dann immer wieder versucht, Druck auszuüben, um mir eine Unterschrift abzuverlangen. Die mit Zeugen und ich mit Zeugen. Die mit meht Zeugen und ich mit mehr Zeugen. Schließlich habe ich Klage angedroht, weil ich das Gnaze bis jetzt ja noch lustig fand, aber nicht vorgeladen werden kann und darf, außer zu medizinischen Gutachten, solange ich ktankgeschrieben bin. Da zuckten die. Schließlich sagte ich, sie hätten immer alles bekommen und ich habe auch so immer Wort gehalten, wenn ich verspreche, dies und jenes zu tun, dan tat ich es. Die nicjkten und sagten schließlich, daß das ja so auch stimmt und sie eigentlich aber das Teil unterschrieben haben müssen. Sie telefonierten mit dem ARGE-Leiter und siehe da: "Wenn Sie uns weiterhin versprechen, zu halten, was sie sagen, dann brauchen wir keine Unterschrift." Es geht also... Ansonsten kann man nur raten, konsequent den Aufforderungen nachzukommen und dennoch nichts zu unterschreiben, um dann u. U. eben bei den Prozessen auf genau diese Entscheidung zu warten:

Zitat
Es darf KEINE Sanktionen für ein Nichtunterschreiben gebe. Sollten die doch kommen, wird das schon im Widerspruch gekippt, spätestens in der ersten Instanz.



Mein Auto, Konrad, hat Teile geklauft...

Siehste... Ich habe ein Auto schon klauen und kaufen gesehen... Wer hat denn da bloß nachgeholfen?...

#5 RE: Ausbildung und Bewerbung von w_a_n 13.12.2011 18:40

avatar

Ich hab immer schön treu und brav unterschrieben - mit Streichungen und Kürzungen meinerseits und stets unter Vorbehalt mit Zusätzen meinerseits handschriftlich. Und ich hjab mich stets bitten lassen.

Dann gabs keine mehr. Erst als der SB wechselte, gabs im letzten Jahr wieder eine, diesmal waren meine Streichungen so krass in deren ASugen, daß die ihrerseits die Unterschrift verweigerten und sie ablehnten. Ich bekam diese dann - auch wenns ne Wischiwaschi-EinGV war stets und die neue auch - als Verwaltungsakt zugestellt.

Also das hab ich bisher noch nicht erlebt: man weist vom Amt die EinGV ab.

Und ohne Unter Vorbehalt ist von mir eh nichts unterschrieben worden. Außer der Weiterbewilligungsantrag.

Desgl. der Zirkus mit der Vorlage der Kontoauszüge. Alle geben ab - ich nicht. Ich lege vor und die blättern durch. Mehr nicht. "Bei Herrn Fitz machen wir eben diesmal eine Ausnahme" hieß es dieses mal - Frau gab ab weil ich im KH lag.

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz